Skip to main content







News - Kampfmannschaft

Carlos Merino soll in Kapfenberg die nötigen kreativen Impulse setzen

Es geht wieder los!

Carlos Merino soll in Kapfenberg die nötigen kreativen Impulse setzen

Am kommenden Samstag hat das Warten für die Anhänger des FC Wacker Innsbruck endlich ein Ende. Schauplatz des ersten Saisonspiels ist das Franz-Fekete-Stadion, wo die Mannschaft von Walter Kogler auf den Kapfenberger SV trifft.

Der FC Wacker Innsbruck präsentierte in Jenbach erstmalig die goldenen Auswärtsdressen

Niederlage im letzten Test

Der FC Wacker Innsbruck präsentierte in Jenbach erstmalig die goldenen Auswärtsdressen

Eine Woche vor dem Beginn der österreichischen tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile unterlag der FC Wacker Innsbruck im letzten Vorbereitungsspiel in Jenbach gegen Manisaspor aus der Türkei mit 0:2.

Inaki Bea zeigte gegen Greuther Fürth wieder eine herausragende Leistung

1:0 im (Härte)test gegen Greuther Fürth

Im zweiten Testspiel innerhalb von zwei Tagen trag der FC Wacker Innsbruck auf den vierten der abgelaufenen zweiten Deutschen Fußball Bundesliga, die SPGG Greuther Fürth. Für Schwarz-Grün war es das vorletzte Testspiel vor Saisonbeginn. Der starke Gegner aus Deutschland war für die Truppe von Walter Kogler nicht nur eine Bewährungsprobe, sondern eine echte Standortbestimmung. Nach einem emotionalen und kampfbetonten Spiel gewann der FC Wacker Innsbruck durch ein Wernitznig Tor verdient mit 1:0.

Dreifacher Torschütze: Lukas Hinterseer

Hattrick und ein 9:0

Zum 40-Jährigen Jubiläum der Spielunion Inzing gastierte der FC Wacker Innsbruck im Enterbach-Stadion in Inzing.Vor 500 Zusehern gewann der Tiroler Bundesligist das Testspiel klar mit 9:0. Zu diesem Endstand konnte Neuzugang Schütz in seinem ersten Spiel bereits einen Treffer beitragen.

Starker Beginn der Heimmannschaft trotz Rückstand

Die SU Inzing zeigte von Beginn an kaum Respekt vor dem Tiroler Bundesligisten, doch Wacker Innsbruck ging bereits in der achten Minute in Führung. Nach einer Kombination im Mittelfeld und schöner Flanke von Bilgen netzte Lukas Hinterseer locker ein. Die Inzinger ließen sich durch den Rückstandstreffer nicht beeindrucken und kamen zwei Minuten nach dem Führungstreffer der Gäste, zu einer Doppelchance. Zuerst knallte der Inzinger Stürmer den Ball an die Querlatte und wenige Momente später versuchten die Hausherren mit einen sehenswerten Weitschuss zum Ausgleich zu kommen.
Umso länger die Partie in der ersten Halbzeit dauerte, desto besser bekam der FC Wacker Innsbruck das Spiel in den Griff. Nach 22 Minuten fiel das 0:2. Wieder war es Hinterseer, nach schönem Stangelpass von Gilewicz. Das 0:3 gelang Neuzugang Schütz in der 30. Minute. Nach einem Eckball konnte die Hintermannschaft der Inzinger den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen. Der U21 Nationalspieler schoss den Ball bei seinem Debüt, von der Strafraumgrenze mit Hilfe der linken Innenstange ins Tor.
Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte abermals Lukas Hinterseer in der 42. Minute mit seinem dritten Treffer.

In der zweiten. Halbzeit ging alles besser

In der zweiten Halbzeit nahm der Wacker Express Fahrt auf und die Inzinger hatten nichts mehr dagegen zu setzen. Das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Konrad Gilewicz erzielte nach Ablage vom stark spielenden Hinterseer das 0:5 in der 49. Minute.
Kurz darauf erzielte Ersatzkapitän Hauser das sechste Tor für Schwarz-Grün. Nicht nur mit seinem Tor zeigte  Hauser in der zweiten Hälfte auf, so setzte er mit einem Steilpass Burgic in Szene, der das 0:7 erzielte.
Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Wernitznig: er erzielte das wohlverdiente 0:9 für Innsbruck.

 

Aufstellung Halbzeit Eins: Egger, Bilgen, Hafner, Bea, Dakovic; Abraham, Perktold, Schütz, Schreter, Hinterseer, Gilewicz

Aufstellung Halbzeit Zwei: Egger, Hauser, Kofler, Hafner, Bilgen(Nimmervoll), Wernitznig, Fröschl, Hinterseer(Krismer), Burgic, Gilewicz

Bericht von Thomas Suitner und Michael Trabos

Daniel Schütz wird zukünftig die Dress des Tiroler Traditionsvereins überstreifen

FC Wacker Innsbruck verpflichtet Daniel Schütz

Daniel Schütz wird zukünftig die Dress des Tiroler Traditionsvereins überstreifen

Der FC Wacker Innsbruck freut sich, eine weitere Neuverpflichtung für die kommende Saison zu vermelden. Daniel Schütz wechselt mit sofortiger Wirkung vom Cashpoint SCR Altach zum Tiroler Traditionsverein. Der 20-jährige Flügelspieler unterschrieb heute Mittwoch einen Dreijahresvertrag mit Option auf ein weiteres. Über die Ablösesumme wurde wie immer Stillschweigen vereinbart.

Neo-Kapitän Abraham bot wie immer eine gute Leistung

Ladehemmung im dritten Testspiel

Neo-Kapitän Abraham bot wie immer eine gute Leistung

Im dritten Testspiel wartete ein echter Fußballleckerbissen auf die Mannschaft von Walter Kogler. FK Schachtar Donezk, mehrmaliger ukrainischer Meister und UEFA-Cup Sieger von 2009, forderte den FC Wacker Innsbruck in der xxwin-Arena in Kundl zu einem freundschaftlichen Testspiel.

Mathias Perktold unterzeichnete heute Donnerstag um 18:00 Uhr seinen Vertrag beim FC Wacker Innsbruck

FC Wacker Innsbruck verpflichtet Mathias Perktold

Mathias Perktold unterzeichnete heute Donnerstag um 18:00 Uhr seinen Vertrag beim FC Wacker Innsbruck

Der FC Wacker Innsbruck freut sich eine weitere Neuverpflichtung für die kommende Saison zu vermelden. Der Tiroler Mathias Perktold wechselt ablösefrei von der WSG Swarovski Wattens zum Tiroler Traditionsverein und erhält einen Einjahresvertrag mit Option auf zwei weitere Jahre. Perktold wird am kommenden Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen.

Doppeltorschütze: Julius Perstaller

Wacker Innsbruck feiert 4:0 Testspielsieg in Lienz

Bei heftigem Gewitter, strömendem Regen und mit schweren Beinen vom einwöchigen Trainingslager in Velden am Wörthersee gewann die Mannschaft von Walter Kogler das Vorbereitungsspiel gegen eine Osttiroler Auswahl mit 4:0 im Dolomitenstadion.

Wacker in Bestbesetzung

300 hartgesottene Osttiroler Zuschauer ließen sich das Gastspiel des Tiroler Traditionsvereins in Lienz trotz widriger Bedingungen nicht entgehen und Walter Kogler bedankte sich, indem er mit Bestbesetzung begann. Nicht nur wegen des Wetters und der harten Trainingseinheiten der letzten Woche konnte Wacker in den ersten Minuten nicht wirklich überzeugen. Die Osttiroler Auswahl spielte munter drauf los und zeigte keinen Respekt vor den schwarz-grünen Bundesligaspielern.

Es dauerte 15 Minuten bis Wacker ins Spiel fand. Nun ging es nur mehr in eine Richtung und die Wackerianer erspielten sich zahlreiche Tormöglichkeiten. In der 25. Minute war es dann soweit. Nach einer schönen Kombination und einem Hammer von Inaki Bea, den der gegnerische Torwart gerade noch aus dem Eck holen konnte, staubte Perstaller zur 0:1 Führung ab. 7 Minuten später setzte Julius noch einen drauf. Nach einer Hauser-Flanke und einer Kopfballablage von Schreter nickte Perstaller zum 0:2 per Kopf ein. Den Schlusspunkt in der erste Halbzeit setzte dann Marcel Schreter selbst. Einen langem Ball in den Strafraum nahm er gekonnt mit der Brust an und ließ dem Osttiroler Schlussmann im Duell eins gegen eins keinen Hauch einer Chance und netzte eiskalt in das rechte untere Torwarteck zum 0:3 ein.

Viele Wechsel und besseres Wetter

Walter Kogler tauschte fast die gesamte Mannschaft in der zweiten Halbzeit durch und wollte jedem Wackerprofi die Möglichkeit geben, auf sich aufmerksam zu machen. Durch die vielen Wechsel ging der Spielfluss ein wenig verloren und die Auswahl von Osttirol konnte sich gegenüber der ersten Halbzeit ein wenig mehr zeigen. Die Torchancen der Ostiroler Auswahl wurden aber von Martin Siding souverän pariert. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte der eingewechselte Wernitznig. Er netze in der 80. Minute zum 0:4 nach einer schönen Vorlage von Konrad Gilewicz ein.

Nach dem Schlusspfiff ließ es sich die Mannschaft nicht nehmen, den Fans Rede und Antwort zu stehen und den kleinen Autogrammjägern ihre Fanartikel zu signieren.

Details:

Osttiroler Auswahl – FC Wacker Innsbruck 0:4 (0:3)
Dolomitenstadion Lienz, 300 Zuschauer
22.06.2011, 18:00 Uhr

Tore: 1:0 Perstaller 25., 2:0 Perstaller 32., 3:0 Schreter 40., 4:0 Wernitznig 80.

FC Wacker Innsbruck: Safar (45.Sinding) – Hauser (45.Köfler), Bea (45. Dakovic), Kofler (70. Hafner), Harding (45. Bergmann)- Schreter, Abraham (45. Gilewicz), Merino (55. Wernitznig), Löffler – Burgic (45. Hinterseer), Perstaller (55. Fröschl)

Bericht von Andreas Gärtner, Thomas Suitner u. Michael Trabos

{authorinfo}

Marcel Schreter kann im ersten Saisonspiel wieder voll angreifen

Bundesliga reduziert Schreter-Sperre auf 3 Spiele

Marcel Schreter kann im ersten Saisonspiel wieder voll angreifen

Marcel Schreter war nach einer Tätlichkeit im Spiel gegen die SV Ried zu einer Sperre von 4 Spielen verurteilt worden. Das Protestkomitee der Bundesliga hat diese Entscheidung aufgehoben und die Sperre auf drei Spiele und eine bedingte Sperre von einem Spiel abgeändert.

Die Sportanlage in Lurnfeld stand nach heftigen Regenfällen unter Wasser

Zweites Testspiel gegen Oberkärntner Auswahl abgesagt

Die Sportanlage in Lurnfeld stand nach heftigen Regenfällen unter Wasser

Das für heute 11:00 Uhr anberaumte Testspiel gegen eine Oberkärntner Auswahl musste auf Grund von starken Regenfällen, die den Platz unbespielbar gemacht haben, abgesagt werden. Ein Ersatztermin ist nicht geplant.

Skip to content