Fabian Schumacher hatte einen geruhsamen Abend gegen Buch Fabian Schumacher hatte einen geruhsamen Abend gegen Buch

„Lassen Sie sich von den beiden Mannschaften verzaubern“, freute sich der Bucher Platzsprecher kurz vor Anpfiff auf das, aus Bucher Sicht, „Spiel des Jahres“. Gezaubert hat in den 90 Minuten aber nur der FC Wacker Innsbruck. Mit 6:0 (4:0) marschierten Grumser, Gstrein und Co. in die dritte Runde des Tiroler Fußballcups.

Bereits nach zwei Minute klingelte es zum ersten Mal im Tor Buch Tormann Christof Dessl. Doch dem Schuss ins Kreuzeck aus 20m durch Kapitän ging eine Abseitsentscheidung durch Schiedsrichter Hofer voraus. Nur drei Minuten später durften die Wacker Youngsters wirklich jubeln. Hannes Alphons schoss aus halblinker Position aus 16m, der Bucher Tormann konnte den Ball nicht kontrollieren und Mathias Gstrein staubte ab - 1:0. In dieser Tonart ging es weiter.

Gebietsligist hatte keine Chance

Die Mannschaft von Roland Ortner erspielte sich Chance um Chance. Es dauerte bis zur zwölften Minute bis Alexander Gosch nach einem Grumser Eckball parat stand und zum 2:0 einnetzte. Thomas Grumser war es auch, der in der 16. Minute Simon Zangerl mit einem sensationellen Lochpass in Szene setzte. Zangerl brauchte den Ball nur noch am Bucher Schlussmann vorbeischieben – 3:0. Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck hielt im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit das Tempo enorm hoch, erspielte sich zahlreiche Torchancen, aber nur ein Treffer gelang. Zangerl konnte in der 36. Minute einen Tormannfehler von Dessl ausnutzen und auf 4:0 stellen. Torchancen auf der Gegenseite waren nicht vorhanden. Einziger Wehrmutstropfen: Nach zehn Minuten musste Daniel Stern verletzungsbedingt aus der Partie.

Zwei Wechsel und zehn Mann

Zur Pause wechselte Roland Ortner Gstrein und Grumser aus, brachte mit Löffler und Jankovic frisches Blut. Zwei Wechsel, die sich nach 47. Minute beinahe gerächt hätten. Nach dem Hannes Alphons mit dem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit auf 5:0 stellte (46.), verletzte sich Rechtsverteidiger Matthias Gebauer und konnte nicht mehr weiterspielen. Wacker Innsbruck musste mit zehn Mann weiterspielen und tat dies beeindruckend. In der 54. Minute stellte Daniel Niederjaufner mit einem sehenswerten Solo den 6:0 Endstand her. Der Sieg hätte weitaus höher ausfallen müssen, aber Zangerl, Nazli, Perstaller, Gosch und Co. vergaben Chancen teilweise im Minutentakt.

Es blieb beim verdienten 6:0 Sieg. Auf wen die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck in der nächsten Runde treffen wird, steht noch nicht fest. Die Online Redaktion wird natürlich davon berichten.

Die weiteren Ergebnisse der zweiten Cup Runde könnt ihr den Shortnews entnehmen.

Spieldaten:

FC Buch – FC Wacker Innsbruck 0:6 (0:4)
Tore: 0:1 Gstrein (5.), 0:2 Gosch (12.), 0:3, 0:4 Zangerl (16., 36.), 0:5 Alphons (46.), 0:6 Niederjaufner (54.)
Sportplatz Buch, 200 Zuschauer

FC Buch: Dessl, Jakober P. (46. Fallzberger), Weineisen, Jakober J., Tischner, Ruech, Rakic, Eder M. (77. Thaler), Eder A. (46. Nagl), Bagkan, Fankhauser

FC Wacker Innsbruck: Schumacher, Gebauer, Niederjaufner, Gosch, Stern (13. Dakovic), Alphons, Perstaller, Nazli, Zangerl, Grumser (46. Löffler), Gstrein (46. Jankovic)

{authorinfo}

Partner:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure