Wolkenbruchartiger Regen führte zum Spielabbruch Wolkenbruchartiger Regen führte zum Spielabbruch

Nichts wurde es mit der erfolgreichen Verteidigung der Tabellenführung für die zweite Herrenmannschaft des FC Wacker Innsbruck. Aber nicht weil der Tabellenfünfte aus Kolsass/Weer unsere Mannschaft derart unter Druck setzen konnte, nein, ein Wolkenbruch zwang Schiedsrichter Staudinger zum Spielabbruch nach 46 Minuten. Wacker führte zu diesem Zeitpunkt mit 2:0.

Innsbruck dominiert die Partie

Es war ein sonniger Sonntagnachmittag, doch mit Spielbeginn um 17:00 Uhr zog ein Wolkenfeld über dem Inntal auf und verdunkelte die Landeshaupt minütlich. Dies störte die Ortner Elf nicht. Grumser, Gstrein und Co. zogen ein Kurzpassspiel der feinsten Art rund um den Strafraum der Spielgemeinschaft auf, dem die Kolsasser nichts entgegen zu setzen hatten. Doch es dauerte bis zur 22. Minute als Kapitän Thomas Grumser mit einem sehenswerten Freistoß aus 20m direkt ins Kreuzeck zum 1:0 traf. In der 36. Minute stellte Simon Zangerl auf 2:0. Einen Freistoß in Eckballnähe brachte abermals Grumser scharf und flach zur Mitte und Zangerl brauchte nur seinen Fuß in den Schuss halten – Tor.

Wolkenbruch führte zum Spielabbruch

Kurz vor der Pause begann es leicht zu regnen. Aus diesem leichten Regen entwickelte sich aber ein Wolkenbruch, der Schiedsrichter Staudinger aus Sicherheitsgründen zum Spielabbruch zwang. Dies wiederum bedeutet, dass die Partie neuauszutragen ist, wie auch Wacker Trainer Ortner gegenüber der Online Redaktion bestätigte. „Es wird zur Neuaustragung kommen. Schade, denn meine Mannschaft hat heute gut gespielt aber wenn wir so noch einmal auftreten, dann mache ich mir keine Sorge Kolsass/Weer zu schlagen.“

Wann die Partie nachgetragen wird, ist noch nicht bekannt.

{authorinfo}

Partner:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure