Wacker Innsbruck II vergab am Samstagnachmittag die ohnehin nur theoretische Chance auf das Obere Play-Off. Nach der Niederlage gegen den SV Fügen steht eine Runde vor Ende des Grunddruchgangs der Regionalliga Tirol fest, dass die Wackerianer im Unteren Play-Off weiterspielen werden.

Aluminium kam Gästen zu Hilfe


Nach der Niederlage im Nachtragsspiel gegen Telfs wollten es die Mannen von Masaki Morass im Heimspiel gegen den SV Fügen besser machen. Entsprechend druckvoll agierte man zu Beginn des Spiels. In der 10. Minute flankte Rami Tekir zur Mitte, wo der aufgerrückte Robert Martic mit seinem kraftvollen Kopfballaufsetzer für die erste Topchance der Partie sorgte. Doch auch die Gäste aus dem Zillertal waren im Offensivspiel gefährlich und es war nur Kapitän Florian Anderle zu verdanken, der im direkten Gegenzug für den bereits geschlagegen FCW-Schlussmann Markus Gabl auf der Linie klären konnte. Trotzdem hatten die Wackerianer in dieser Phase die Oberhand und kamen zu weiteren guten Gelegenheiten, wie in der 16. Minute, als Edin Abazovic den Abschluss mit einem Distanzschuss suchte, der kanpp am Tor vorbeistrich. Daniel Spinn machte es nur zwei Minuten später besser. Sein Schuss aus gut 20 Metern schlug im langen Eck ein. Die Freude über die Führung währte aber nur ein paar Sekunden. Denn nach einem Lochpass vom Anstoß weg, konnte die wackere Verteidigung den durchbrechenden Fügener Stürmer nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verwertete Hussl sicher. Dabei blieb es aber nicht. Denn in der 23. Minute trat Jochriem nach einem unnötigen Foul zum Freistoß an und zirkelte den Ball sehenswert zur Führung der Gäste über die Mauer ins Tor. Fügen setzte nach und die Wackerianer brauchten etwas, um sich von diesem Schock zu erholen. Danach übernahm man aber wieder das Kommando und erhöhte den Druck. Die Folge waren einige Chancen nach Freistößen (Dosch, Koni 30., Abazovic 33.), die aber keine zählbare Ausbeute einbrachte. Die größte Chance auf den Ausgleich hatte Martic, der sich bei seinem Vorstoß auf der linken Seite durchsetzte, seinen Abschluss aber an die Stange hämmerte.

Wie aus der Pistole geschossen begannen die Wackerianer die zweite Hablzeit. Nach guten Zuspiel von Tekir kam Jakob Klieber zu einer Doppelchance, doch beide Male parierte Fügen-Tormann Wurm. Und auch die nächste Chance ging auf das Konto von Tekir und Klieber. Diesmal versuchte sich der 17-Jährige mit dem Kopf, doch wieder strich der Ball haarscharf am Gehäuse vorbei. Fügen suchte sein Heil im Konter und hätte beinahe die Führung ausgebaut, denn Kuen bediente Hussl ideal mit einem Stanglpass. Wacker-Tormann Gabl lenkte den Ball mit einem Reflex über die Querlatte. Wacker machte weiter das Spiel und Fügen lauerte auf den Konter. So lief nach schnellem Umschaltspiel Kuen erneut alleine auf Gabl zu und wieder zeigte der FCW-Goalie einen guten Reflex. Doch bei der anschließenden Ecke war auch er machtlos. Hussl war mit dem Kopf zur Stelle und setzte diesen unter die Latte (1:3, 55.). Nun starteten die Wackerianer wütende Angriffe, blieben aber viel zu oft in der gegnerischen Abwehr hängen. In der 74. Minute wurde man endlich belohnt. Nach einer scharfen Hereingabe ging der Ball zunächst an die Stange, doch Tekir schaltete am schnellsten und erzielte den Anschlusstreffer. In der Folge drückten die Wackerianer auf den Ausgleich, der durchaus verdient gewesen wäre, denn nach einem Freistoß von Abazovic traf der eingewechselte Elias Krössbacher die Querlatte. FCW II lief weiter an und die Gäste lieferten eine wahre Abwehrschlacht. Kurz vor Spielende ergab sich doch noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Nach Eckball von Abazovic verlängerte Anderle per Kopf zu Martic, dessen Abschluss aber auch knapp übers Tor ging.  

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 21. Runde
FC Wacker Innsbruck II - SV Fügen 2:3 (1:2)
Samstag, 26.03.2022, 14.00 Uhr
Sportplatz Wiesengasse B
Schiedsrichter: Cemil Et

FC Wacker Innsbruck II: Gabl, Nishida, Klieber, Spinn (62. Spinn), Martic, Schwab (82. Singer), Abazovic, Anderle, Koni (62. Krössbacher), Dosch, Tekir  

SV Fügen: Wurm, Delic, Hotter (57. Told), Pohl, Steiner, Keser, Jochriem (57. Bingöllü), Egger (66. Flörl), Kohler (84. Zeller), Hussl, Kuen 

Torfolge: 1:0 Spinn (18.), 1:1 Hussl (19.), 1:2 Jochriem (23.), 1:3 Hussl (55.), 2:3 Tekir (74.)

Gelbe Karten: keine bzw. Hotter, Bingöllü

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure