Dass das Hattinger Innstadion ein guter Platz für Innsbrucker Stadtderbies ist, hat schon der Sieg von FCW II über den SVI gezeigt. Nun hat man dort auch die Reichenau besiegt.

Erster Sieg unter neuem Coach

Die Zuschauer in Hatting bekamen ein erwartet intensiv geführtes und durch viele Unterbrechungen geprägtes Stadtderby zu sehen. Zu Beginn überbrückten noch beide Teams mit weiten Bällen das Mittelfeld, doch mit Fortdauer kristallisierte sich die neue Spielanlage von Neo-Coach Philipp Heinzer heraus. Mit viel Ballbesitz wollten die Wackerianer zum Erfolg kommen, die Reichenau lauerte ihrerseits auf schnelle Konter. Und schon in der 6. Minute schien dieses Konzept der Gäste aufzugehen, doch der 19-jährige Markus Gabl im Tor der Schwarz-Grünen konnte sich zum ersten Mal auszeichnen. Die Wackerianer versuchten mit geordnetem Spielaufbau ins letzte Drittel zu kommen, das die tief gestaffelte Abwehr der Gäste zu vereiteln wusste. Auf der anderen Seite wurde bei schnellen Umaschaltmomenten der lange Pass auf Reichenau-Topscorer Thurnbichler gesucht. Beides brachte nur mäßigen Erfolg, da die jeweiligen Abwehrreihen gut aufpassten. Somit neutralisierten sich beide Teams über weite Teile der ersten 30 Minuten. Doch in der Endphase der ersten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst wurde bei einem weiten Einwurf Kleinlercher sträflich übersehen, der sich diese Gelegenheit zur Führung aus kurzer Distanz nicht nehmen ließ (41.). Doch nur Augenblicke später war schon der Ausgleich erzielt. Renato Babic behauptete den Ball gegen die Defensive der Reichenau und legte ideal für Paolino Bertaccini ab, der zum 1:1 traf (42.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Wackerianer sogar noch die Großchance auf die Führung, doch nach einer sehenswerten Kombination über Robin Linhart und Bertaccini, parierte Reichenau-Tormann Torggler den Abschluss von Felix Köchl.

Die zweiten 45 Minuten glichen zu Beginn jenen der ersten Hälfte. Die Wackerianer versuchten mit viel Ballbesitz das Spiel zu diktieren, Reichenau konterte geschickt und kam durch Thurnbilcher abermals zu einer Großchance. Diesmal klatschte sein Schuss an die Stange. In der 63. Minute kam einer von vielen versuchten Lochpässen der Wackerianer endlich durch die Abwehr der Gäste. Babic war es, der zunächst drei Gegner aussteigen ließ und dann auf den freistehenden Bertaccini spielte. Doch ertönte sogleich der Abseitspfiff. Nur vier Minuten später gelang das Zusammenspiel der beiden Wackerianer wesentlich besser. Mit einem Traumpass in den Lauf von Babic besorgte Bertaccini die Vorarbeit zur Führung. Mit dem 2:1 erzielte Babic seinen ersten Saisontreffer. Nun musste die Reichenau die sehr defensive Spielanlage aufgeben und machte Druck nach vorne. Immer wieder wurde Thurnbichler gesucht, der sich aber an Gabl die sprichwörtlichen Zähne ausbiß. Auf der anderen Seite hatte Babic sogar die Chance die Führung noch auszubauen, doch diesmal war Torggler zur Stelle. In den Schlussminuten warfen die Gäste alles nach vorne, doch weder Kovatsch noch Thurnbichler konnten Gabl bezwingen, der mit starken Paraden den ersten Sieg unter Trainer Heinzer festhielt. Mit dem 18-jährigen Kubilay Özer und dem erst 16-jährigen Yervand Sukiasyan gaben zudem zwei weitere Jungspunde ihr Debüt in der Reginalliga für den FC Wacker Innsbruck.

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 17. Runde
FC Wacker Innsbruck II - SVG Reichenau 2:1 (1:1)
Samstag, 30.10.2021, 13.00 Uhr
Innstadion Hatting
Schiedsrichter: Dr. Michael Egger

FC Wacker Innsbruck II: Gabl, Burgstaller, Özer, Plattner, Jaballah (61. Sukiasyan), Köchl, Abazovic, Babic (73. Koni), Anderle, Linhart, Bertaccini (84. Krössbacher) 

SVG Reichenau: Torggler, Glänzer, Wibmer (78. Pittl), Oberwalder, Kraxner, Miskovic, Caria, Thurnbichler, Kovatsch, Kleinlercher, Wurzer 

Torfolge: 0:1 Kleinlercher (41.), 1:1 Bertaccini (42.), 2:1 Babic (67.)

Gelbe Karten: Köchl, Anderle, Plattner bzw. Miskovic 

Foto: Beate Retzbach

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

Planet Pure