Wacker Innsbruck II gastierte am Nationalfeiertag beim SV Hall und musste beim Punktgewinn einiges einstecken, denn nach dem Spiel gab es gleich fünf Verletzte zu beklagen.

Zwei Wacker-Tore ergeben ein Remis

Auf der Haller Lend rieben sich einige Wackerfans ungläubig die Augen, als sie Wacker Innsbruck II beim Aufwärmen für das Duell mit dem SV Hall sahen. Masaki Morass, Interimstrainer bei den Profis, und sein Trainerteam wachten über die Geschicke ihrer "alten" Mannschaft. FCW II-Trainer Philipp Heinzer fiel kurzfristig aus, was zu diesem "Comeback" führte. Wenig irritiert davon zeigten sich die Gastgeber, die sich ganz offensichtlich für die 6:0-Niederlage im letzten Aufeinandertreffen revanchieren wollten. Entsprechend druckvoll agierte der SV Hall in der Anfangsphase. Bereits in der 2. Minute musste FCW-Tormann Peter Weiss seine Qualitäten gegen Hall-Stürmer Baydar zeigen. Dieses Duell sollte es in weiterer Folge noch mehrfach zu sehen geben. Aber auch die Wackerianer kamen nach einem öffnenden Pass von Edin Abazovic zur ersten guten Gelegenheit durch Rio Nitta (5.), dessen Abschluss aber knapp über das Tor strich. Nach gut 10 Minuten diktierten die Wackerianer das Spielgeschehen, Hall verlegte sich auf schelles Umschaltspiel und lauerte auf Konter. Diese Taktik ging schließlich in der 24. Minute auf. Binder stürmte auf der rechten Außenbahn nach vorne und gab scharf flach zur Mitte. Felix Köchl lenkte den Ball unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor. Die Schwarz-Grünen versuchten nun mit mehr Nachdruck ins letzte Drittel zu kommen, doch die Anspiele auf die Offensivakteure fielen zu ungenau aus. Einzig Paolino Bertaccini prüfte Hall-Schlussmann Rettenwander mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig. Wacker Innsbruck II machte das Spiel, Hall konterte. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff kam der aufgerückte FCW-Verteidiger Simon Plattner aus spitzem Winkel zum Abschluss - ohne Erfolg. Auf der anderen Seite standen Binder und Baydar im Mittelpunkt, die immer wieder hinter die wackere Defensive gelangten und Weiss zu starken Paraden zwangen (47.,54.). Nach knapp einer Stunde wurden die Angriffe der Wackerianer gefährlicher. Nach einem schönenn Doppelpass von Nitta und Bertaccini wurde dessen Torschuss gerade noch zur Ecke geklärt. Danach flankte Abazovic zur Mitte, wo Robin Linhart seinen wuchtigen Kopfball knapp über die Latte setzte. Im Gegenzug tauchte einmal mehr Baydar im Wacker-Strafraum auf. Diesmal ging sein Schuss ins Außennetz. In der folgenden Aktion hatten die Wackerfans schon den Torjubel auf den Lippen, doch Alexander Burgstallers Schuss klatsche nur an die Stange. Im direkten Konter des SV Hall ging das Privatduell Baydar gegen Weiss munter weiter. Mit tollen Paraden hielt der Wacker-Goalie sein Team bei dieser Doppelchance des Hall-Stürmers im Spiel. In der letzten Viertelstunde warfen die Wackerianer alles nach vorne und wurden dafür belohnt. Zwar gingen die Großchancen durch die Kopfballabschlüsse von Florian Anderle (76.) und Pavlos Iliadis (79.) jeweils knapp am Tor vorbei, doch in der 85. Minute war es endlich soweit: Nach einem Traumpass von Linhart bezwang Bertaccini den Haller Tormann und traf zum längst verdienten Ausgleich. Kurz vor Schluss des hart umkämpften Spiels (fünf Verletzte beim FCW) hatten die Schwarz-Grünen noch die Chance auf den Siegtreffer, doch Linharts Kopfball - nach Flanke von Burgstaller - wurde knapp vor der Torlinie abgewehrt.

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 16. Runde
SV Hall - FC Wacker Innsbruck II 1:1 (1:0)
Dienstag, 26.10.2021, 15.00 Uhr
Stadion Haller Lend
Schiedsrichter: Patrick Elsler
300 Zuschauer

SV Hall: Rettenwander, Kohler, Rajic, Schennach (63. Zingale), Aminpur, Mandic, Atzl, Binder, Sakamaki (81. Yilmaz), Baydar, Özüyer 

FC Wacker Innsbruck II: Weiss, Burgstaller, Nitta (67. Iliadis), Plattner (75. Krössbacher), Köchl (67. Demeter), Abazovic (75. Klieber), Cisse (46. Koni), Anderle, Linhart, Dosch, Bertaccini 

Torfolge: 1:0 Köchl (Eigentor, 24.), 1:1 Bertaccini (85.)

Gelbe Karten: Schennach, Atzl, Baydar bzw. Burgstaller, Linhart

Foto: Beate Retzbach



Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

Planet Pure