Im ersten Spiel unter der Ägide von Neo-FCW II-Trainer Philipp Heinzer fiel schon in der ersten Halbzeit die Entscheidung. Der Favorit setzte sich durch.

 

Nach einer halben Stunde war alles entschieden

Philipp Heinzer hätte sich aktuell kaum eine schwerere Aufgabe für sein Cheftrainerdebüt bei FCW II aussuchen können als das Auswärtspiel in Wörgl. Die Unterländer eilen in der Regionalliga Tirol von Erfolg zu Erfolg und machten da auch nicht vor den jungen Wackerianern halt. Bereits in der 4. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Den vorangehenden Freistoß konnte FCW-Schlussmann Peter Weiss zwar noch parieren, doch gegen den Nachschuss von Auböck war er machtlos. Kurz danach hatten die Hausherren die Chance auf den zweiten Treffer, doch diesmal konnte Weiss nicht bezwungen werden. Im direkten Gegenzug wurde Rio Nitta im Mittelfeld angespielt und dieser fackelte nicht lange. Mit einem sehenswerten Weitschuss sorgte er für den Ausgleich (12.). In der Folge agierten die Wörgler mit vielen hohen Bällen, die die junge wackere Hintermannschaft vor Probleme stellte. Hier machte sich der Ausfall von Kapitän Florian Anderle deutlich bemerkbar. Das 2:1 resultierte aber aus einem Freistoß, den Erb zur neuerlichen Führung nutzte (20.). Nur sieben Minuten später gelang ein weiterer langer Ball zu Bicer, der zum 3:1 traf. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte hatte Nitta die große Chance den Rückstand zu verringern, doch Wörgl-Tormann Brandl zeigte seine ganze Klasse und vereitelte einen weiteren Gegentreffer.

In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen. Die Wackerianer hatten Schwierigkeiten die langen Bälle zu verteidigen, was die Unterländer ein ums andere Mal gefährlich vor den Strafraum der Schwarz-Grünen brachte. Doch die erste wirklich gute Gelegenheit fand einmal mehr Nitta vor (57.), ließ diese aber aus. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften bis in die Schlussphase. Wörgl war dort bei zwei guten Chancen gefährlich vor das Tor der Wackerianer gekommen, doch Weiss konnte sich auszeichnen. Auf der anderen Seite trat Paolino Bertaccini zum Freistoß an, aber auch dieser fand nicht den Weg ins Gehäuse. Somit blieb es beim 3:1 für die favorisierten Wörgler, die damit den zweiten Tabellenrang absicherten. 

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 14. Runde
SV Wörgl - FC Wacker Innsbruck II 3:1 (3:1)
Samstag, 16.10.2021, 14.00 Uhr
Sportzentrum Wörgl
Schiedsrichter: Samuel Sampl

SV Wörgl: Brandl, Erb, Bicer, Cisse (61. Slak), Jirka, Treichl, Auböck (73. Haderecker), Kekez, Schöpf, Egger (87. Pichler), Bevab 

FC Wacker Innsbruck II: Weiss, Burgstaller (84. Djaballa), Doski, Nitta, Klieber (68. Demeter), Plattner, Abazovic, Babic, Cisse, Koni (63. Iliadis), Bertaccini 

Torfolge: 1:0 Auböck (4.), 1:1 Nitta (12.), 2:1 Erb (20.), 3:1 Bicer (27.)

Gelbe Karten: Auböck bzw. Klieber, Abazovic

Foto: Beate Retzbach

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

Planet Pure