Wacker Innsbruck II setzte sich in einem erwartet intensiven Derby gegen den SV Innsbruck mit 3:1 durch und wiederholte damit den Erfolg aus der Hinrunde in der Regionalliga Tirol.

Intensives Derby

Erstmals in dieser Saison bekamen Rami Tekir, Merchas Doski und auch Robert Martic Spielminuten in der Regionalliga Tirol. Daneben durfte zum wiederholten Male Felix Köchl Einsatzminuten sammeln. Somit liefen gleich vier Spieler aus dem Profikader für die Schwarz-Grünen auf, was Trainer Masaki Morass zu einigen Umstellungen in seiner Startelf veranlasste. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften, ging es von Beginn an intensiv zur Sache. Mit hohem Tempo wurde von beiden Teams das Mittelfeld überbrückt und der schnelle Abschluss gesucht. Die erste gute Möglichkeit fanden die Gastgeber vor, als eine schnelle Kombination über Doski und Tekir bei Kristjan Koni landete, dessen Schuss knapp am Tor vorbei strich. In der 12. Minute musste sich Wackers Tormann Peter Weiss gehörig strecken, um den gut über die Mauer gezirkelten Freistoß von Steinbacher aus dem Eck zu fischen. Dies sollte die einzig brenzlige Situation in der ersten Halbzeit für den FCW bleiben, denn fünf Minuten später schwächte sich der SVI selbst. Nach einem wahren Traumpass von Daniel Spinn in den Lauf von Paulino Bertaccini konnte diesen SVI-Tormann Bakir nur mit einer Notbremse knapp außerhalb des Strafraums stoppen. Den daraus entstandenen Freistoß entschärfte Ersatztormann Kozomanovic. Doch in der 29. Minute war es dann soweit. Tekir setzte sich im Zentrum durch und legte auf Bertaccini ab, der mit einem platzierten Schuss ins lange Eck die Führung erzielte. Dem 2:0 ging eine schöne Kombination der Wackerianer voraus, bei der mit schnellem Zusammenspiel die Defensive ausgehebelt wurde. Schließlich steckte Doski auf Köchl durch, der im Fallen den Ball noch zu Tekir brachte. Aus kurzer Distanz zimmerte der Mittelfeldspieler das Leder ins Kreuzeck (34.). Nun kombinierten sich die Schwarz-Grünen ein ums andere Mal in aussichtsreiche Schusspositionen, doch sowohl die Doppelchance von Köchl (36.), der Freistoß von Rio Nitta (38., Stange!) und die Volleyabnahme von Bertaccini (43.) fanden nicht den Weg ins Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Wackerianer im Defensivverhalten etwas nachlässig, was die Gäste gleich ausnutzten. Nach einer Unachtsamkeit in der FCW-Abwehr kam der eingewechselte Uitz im Strafraum an den Ball und lief unbedrängt auf Weiss zu. Der FCW-Tormann vereitelte aber auch diese Großchance zum Anschlusstreffer. Danach setzte FCW II wieder auf das bewehrte Kombinationsspiel, verabsäumte es aber wiederum die Führung - trotz guter Möglichkeiten (Doski 53., Bertaccini 56., Nitta 57.) - weiter auszubauen. Als in der 60. Minute dann Martic mit Gelb-Rot vom Platz musste, fassten die Gäste neuen Mut. Das Spiel entwickelte sich in dieser Phase zu einem Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Der SVI scheiterte durch Aysel (71.), Uitz und Mair (Doppelchance 76.), der FCW durch Bertaccini (74.), Renato Babic (75.) und Tekir (77.). Schließlich gelang den Gästen dann doch der Anschlusstreffer: Aus gut 23 Metern zog Ex-Wackerianer Tinzl unbedrängt ab und traf ins linke Eck (79.). Die Schlussphase wurde zu einem Privatduell zwischen Wackers Goalgetter Nitta und SVI-Tormann Kozomanovic. Zunächst stürmte der eingewechselte Robin Linhart bei einem Konter fast über das gesamte Feld und bediente Nitta mustergültig, dessen Schuss aus vollem Lauf pariert wurde (84.). Danach zirkelte Bertaccini einen Freistoß auf Nitta, dessen Abschluss abermals abgewehrt wurde (87.). Doch in der Nachspielzeit entschied Nitta dieses Duell für sich: Der ebenfalls eingewechselte Pavlos Iliadis eroberte den Ball tief in der Hälfte des Gegners und spielte den freistehenden Nitta ideal an, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste (3:1).

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 13. Runde
FC Wacker Innsbruck II - SV Innsbruck 3:1 (2:0)
Samstag, 09.10.2021, 14.00 Uhr
Innstadion Hatting
Schiedsrichter: Christoph Schiefer    
200 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Weiss, Tekir (82. Iliadis), Nitta, Plattner (82. Abazovic), Spinn, Martic, Doski (69. Burgstaller), Köchl (68. Babic), Koni (69. Linhart), Dosch, Bertaccini 

SV Innsbruck: Bakir, Bär, Mair, Waldhart, Tinzl, Peintner (49. Santer), Steinbacher (46. Saurwein), Yösavel (46. Uitz), Aysel, Engelbrecht, Heimpel (18. Kozomanovic)

Torfolge: 1:0 Bertaccini (29.), 2:0 Tekir (34.), 2:1 Tinzl (79.), Nitta (91.)

Gelbe Karte: Martic, Tekir bzw. Aysel, Mair, Tinzl, Bär, Uitz

Gelb-Rot: Martic

Foto: Beate Retzbach

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure