Wacker Innsbruck II gastierte bei Aufsteiger Fügen und wollte den Anschluss an die forderen Plätze halten, doch im Zillertal musste man die dritte Saisonniederlage hinnehmen.

 

Trinkpause verändert alles

Die knapp 400 Zuschauer bekamen zu Beginn eine flotte Partie geboten. Beide Mannschaften suchten den Weg zum Tor. Fügens Kohler gab den ersten gefährlichen Schuss aus spitzem Winkel ab, der knapp vorbei ging. Auf der anderen Seite versuchte sich Felix Köchl mit einem Distanzschuss, der ebenfalls knapp das Ziel verfehlte. Mit Fortdauer des Spiels übernahmen die Wackerianer die Kontrolle. Robin Linhart spielte in der 11. Minute Goalgetter Rio Nitta ideal frei, doch dessen Abschluss ging zu zentral aufs Tor und wurde von Fügen-Schlussmann Wurm gehalten. Wenig später gelang der Torschuss besser, als FCW-Kapitän Florian Anderele mit einem weiten Ball Paolino Bertaccini in Szene setzte, der aus gut 20 Metern die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Schwarz-Grünen erzielte. Danach schickte Schiedsrichter Schett die Teams bei hochsommerlichen Temperaturen in die willkommene Trinkpause. Und diese änderte alles. Plötzlich verlor Wacker Innsbruck II den Zugriff aufs Spiel. Der sprichwörtiche Faden war gerissen. Told nutzte einen Fehlpass der wackeren Abwehr und glich aus (26.). Die Wackerianer agierten unkonzentriert und ließen ihre Tugenden im Gegenpressing vermissen. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Schwarz-Grünen aber doch noch eine gute Chance: Nach einem Ballgewinn von Renato Babic und einem öffnenden Pass von Bertaccini schoss Nitta knapp über das Tor.

Halbzeit zwei begann mit druckvollen Gastgebern, die aus Standards gefährlich wurden. Anderele konnte nach einem Eckball des SV Fügen im letzten Moment noch auf der Linie klären (46.). Die Wackerianer versuchten mit Kombinationsfußball zum Erfolg zu kommen, doch der letzte Pass fiel viel zu oft zu ungenau aus. Der Aufsteiger, rund um Ex-Wackerianer Steinlechner, stand in der Defensive gut und ließ die Schwarz-Grünen anlaufen. Im Konter und den daraus resultierenden Eckbällen war man brandgefährlich. So rettete Alexander Burgstaller wieder nach einem Eckball ein weiteres Mal auf der Torlinie (59.). Kurz danach musste Nitta verletzungsbedingt vom Feld. Und In der 73. Minute saß dann einer der Fügener Konter. Der eingewechselte Emberger bezwang FCW-Tormann Peter Weiss (2:1). Nun ging ein Ruck durch die Wackerianer, der sich in einer Druckphase entlud. Ein ums andere Mal kreierte man aussichtsreiche Situationen, doch man agierte nicht zwingend genug. In der 81. Minute traten die Zillertaler einmal mehr zu einem Eckball an und diesmal brachte Kuen den Ball über die Linie (3:1). In der hektischen Schlussphase verloren die Wackerianer auch noch Linhart mit Gelb-Rot. Fügen feierte damit seinen dritten Sieg, während FCW II die ebensovielte Niederlage hinnehmen musste. 

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 11. Runde
SV Fügen - FC Wacker Innsbruck II 3:1 (1:1)
Samstag, 25.09.2021, 16.00 Uhr
Sportplatz Fügen
Schiedsrichter: Ing. Andreas Schett 
400 Zuschauer

SV Fügen: Wurm, Steinlechner, Steiner (59. Emberger), Keser, Gschösser, Egger, Bingöllü (88. Zeller), Kohler (78. Egger), Kuen (88. Pohl), Bischofer (78. Mitterberger), Told 

FC Wacker Innsbruck II: Weiss, Nitta (66. Iliadis), Klieber (57. Koni), Spinn, Abazovic (86. Plattner), Köchl (86. Demeter), Babic (46. Burgstaller), Anderle, Linhart, Dosch, Bertaccini 

Torfolge: 0:1 Bertaccini (21.), 1:1 Told (26.), 2:1 Emberger (59.), 3:1 Kuen (81.)

Gelbe Karte: Kohler bzw. Dosch, Linhart

Gelb-Rot: Linhart

Foto: Beate Retzbach

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

Planet Pure