Am Samstag empfing Wacker Innsbruck II den FC Kufstein zum "Nachbarschaftsduell" im Mittelfeld der tt.com Regionalliga West-Tabelle. Nach einer unnötig spannenden Endphase setzten sich die Schwarz-Grünen durch.

Wackerianer machen es (unnötig) spannend

Ungewohnt verhalten startete FCW II (Tabellenplatz 6.) in die Partie gegen den FC Kufstein (Platz 5). Dies wussten die Gäste dann auch mit zielstrebigen Angriffen zu nutzen und bereits in der 2. Minute musste FCW-Tormann Markus Gabl bei einem Schuss aus spitzem Winkel Schlimmeres verhindern. Auf der anderen Seite sorgte ein Zusammenspiel von Robin Linhart und Rio Nitta für erste Gefahr. Der FCW II-Goalgetter rutschte haarscharf am Stanglpass vorbei. In der 14. Minute kombinierten sich die Unterländer in den Strafraum und fanden den freistehenden Stroh-Engel, der die Führung der Gäste erzielte. Nur fünf Minuten später glichen die Wackerianer sehenswert aus. Den langen Pass von Linhart nahm Paolino Bertaccini mit rechts an und verwertete mit links zum Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Kufstein immer wieder an Gabl scheiterte (21., 25., 40.) und die Wackerianer zu großzügig mit ihren Chancen umgingen. So scheiterte FCW-Kapitän Florian Anderle alleinstehend vor dem Tor an Schlussmann Tauber (27.) und Bertaccini setzte seinen Abschluss - einmal mehr nach guter Vorarbeit von Linhart - ebenfalls völlig unbedrängt knapp neben das Tor. Doch in der 45. Minute war es dann soweit. Nach einer schönen Kombination durch die Mitte und einem weiteren öffnenden Pass auf Bertaccini machte dieser nun alles richtig und traf zum 2:1.

In der zweiten Halbzeit agierten die Schwarz-Grünen wesentlich druckvoller und wurden auch schnell dafür belohnt. Linhart drang in den Strafraum ein und bewies seine Übersicht in dem er auf Nitta ablegte, der die Führung ausbaute (3:1, 47.). Nun dominierten die Wackerianer das Spielgeschehen und hatten den Gegner unter Kontrolle. Immer wieder suchte Linhart seine Mitspieler im Strafraum. Bei seiner Hereingabe in der 58. Minute kam Simon Plattner im Strafraum zu Fall, doch der Elferpfiff blieb aus. Im Anschluss überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst hämmerte Kufsteins Schlichenmaier den Ball über die Latte. Im direkten Gegenzug setzte sich Nitta gegen die Defensive durch und legte im Strafraum quer auf Bertaccini ab, der beim Schussversuch von den Beinen geholt wurde. Schiedsrichter Bosnjak entschied sofort auf Elfmeter und schickte Karayün mit Gelb-Rot unter die Dusche. Der Gefoulte trat selbst an und machte mit seinem dritten Tor das 4:1. Kurz danach hatte Edin Abazovic die Chance auf einen weiteren FCW-Treffer, doch sein Freistoß landete an der Latte. Und auch Bertaccini hätte sein Torkonto noch ausbauen können, setzte seinen Abschluss aber knapp neben das Tor (73.). In der Schlussphase kam der 17-jährige FCW III-Goalgetter Raphael Rauch ins Spiel und gab sein Regionalligadebüt. Nun waren sich die jungen Wackerianer aber ihrer Sache wohl zu sicher. Man ließ nicht nur gute Möglichkeiten aus, sondern wurde im Defensivverhalten etwas nachlässig. Aus einer abgerissenen Flanke, die Gabl überraschte, kam Kufstein zum 4:2 durch Feichtner. Nun bekamen die Gäste die "zweite Luft" und setzten Wackers Hintermannschaft zusehends unter Druck, scheiterten aber vorerst im Abschluss. In der 89. Minute bediente der eingewechselte Robert Demeter den ebenfalls ins Spiel gekommenen Kristjan Koni mit einem Stanglpass, dessen Schuss an die Stange klatsche. Genauer machten es da die Gäste auf der anderen Seite. Ein weiter Einwurf wurde von Ex-Wackerianer Gavric mit dem Kopf verlängert und Sadler traf mit seinem Kopfball zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit kam Kufstein noch zur Ausgleichschance, doch Gabl parierte den Drehschuss von Stroh-Engel. Mit diesem Sieg überholte FCW II den FC Kufstein wieder in der Tabelle.

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 10. Runde
FC Wacker Innsbruck II - FC Kufstein 4:3 (2:1)
Samstag, 18.09.2021, 14.30 Uhr
Innstadion Hatting
Schiedsrichter: Stjepan Bosnjak
150 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Gabl, Nitta, Klieber (65. Koni), Plattner (76. Demeter), Spinn, Dosch, Abazovic, Babic (46. Burgstaller), Anderle, Linhart (76. Krössbacher), Bertaccini (86. Rauch)

FC Kufstein: Tauber, Karayün, Bober (46. Feichtner), Schlichenmaier, Gercaliu, Gavric, Pfeifer, Wurnig (76. Hofmann), Lovrec (86. Sadler), Schreder (55. Diakite), Stroh-Engel 

Torfolge: 0:1 Stroh-Engel (14.), 1:1 Bertaccini (19. ) 2:1 Bertaccini (45.), 3:1 Nitta (47.), 4:1 Bertaccini (61.), 4:2 Feichtner (80.), 4:3 Sadler (90.)

Gelbe Karten: keine bzw. Karayün, Gercaliu, Schilchenmaier

Gelb-Rot: Karayün

Foto: Beate Retzbach

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure