Für Wacker Innsbruck II gab es im Auswärtsspiel beim SV Telfs diesmal nichts zu holen und musste sich der Effizienz des Tabellenführers beugen.

Drei Gegentore in neun Minuten


Mit viel Selbstvertrauen begannen die Wackerianer das Spiel gegen den Tabellenführer der Regionalliga Tirol. Immerhin war man sieben Spiele in Folge ungeschlagen und die Verletzungsproblematik der letzten Wochen entspannte sich zusätzlich. Goalgetter Rio Nitta hatte dann auch schon kurz nach Anpfiff die erste gute Möglichkeit als er mit viel Tempo aufs Tor zog, seinen Abschluss aber daneben setzte. Telfs war aus Standards brandgefährlich und zeigte dies erstmals in der 11. Minute. FCW-Tormann Peter Weiss konnte diesen ersten Torschuss parieren. Neun Minuten später sah die Sache aber anders aus. Nach einem Freistoß kam der Ball zu Ex-Wackerianer Perstaller, der aus kurzer Distanz die Führung erzielte. Eine ganz ähnliche Situation führte zum 2:0. Wieder kam ein Freistoß zur Mitte, wurde zweimal verlängert und diesmal traf Ölmez aus fünf Metern (27.). Wackers Hintermannschaft hatte sich noch nicht von den zwei Gegentreffern erholt, da legte Telfs gleich nochmal nach. Die Schwarz-Grünen bekamen den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich, Kovacevic wurde freigespielt und bezwang Weiss mit einem Schuss gegen die Laufrichtung des FCW-Schlussmanns (29.). Nach dem folgenden Anstoß setzte sich FCW II in der gegnerischen Hälfte fest und hatte gleich die Chance auf den Anschlusstreffer, doch Nitta setzte seinen Kopfball knapp neben das Tor (32.). Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit tauchten die Oberländer noch einmal gefährlich vor dem FCW-Tor auf, doch diesmal fand das Runde nicht ins Eckige.

Zum Start der zweiten Halbzeit brachte FCW II-Trainer Masaki Morass mit Alexander Burgstaller und Robin Linhart zwei Spieler, die nach langer Verletzungspause ihr Comeback gaben. Tabellenführer Telfs erstickte aber gleich nach wenigen Minuten die Hoffnung auf eine Aufholjagd. In der 51. Spielminute kam ein Eckball an die zweite Stange, wo Alak zum 4:0 einnetzen durfte und nur fünf Minuten später war der Telfer schon wieder zur Stelle. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau der Wackerianer ging es im Konter ganz schnell und Alak traf erneut (5:0). Mit Simon Plattner kam dann ein weiterer Wackerianer ins Spiel, der die letzten Wochen nicht zur Verfügung stand. Nun schalteten die Telfer etwas zurück und FCW II kam besser ins Spiel. Paolino Bertaccini prüfte in der 67. Minute Telfs-Goalie Mittermair mit einem Freistoß, der diesen parierte. Den zweiten Versuch - diesmal vom Elferpunkt - verwertete Wackers Mittelfeldspieler zum Ehrentreffer (72.). In der Schlussphase erzielten die Wackerianer noch ein weiteres Tor, das aber wegen vorhergehendem Foulspiels aberkannt wurde.    

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 9. Runde
SV Telfs - FC Wacker Innsbruck II 5:1 (3:0)
Sonntag, 12.09.2021, 17.00 Uhr
Sportplatz Telfs Emat
Schiedsrichter: Cemil Et
498 Zuschauer

SV Telfs: Mittermair, Parth (56. Özgen), Alak, Am. Kovacevic, Al. Kovacevic (56. Struggl), Perstaller (75. Espa), Viertler (69. T. Kranebitter), Ölmez, Augustin, Rott, Schennach (75. M. Kranebitter)

FC Wacker Innsbruck II: Weiss, Köchl (46. Burgstaller), Nitta, Spinn, Klieber (46. Linhart), Abazovic, Babic (59. Plattner), Anderle, Koni (63. Iliadis), Dosch (83. Krössbacher), Bertaccini 

Torfolge: 1:0 Perstaller (20.), 2:0 Ölmez (26.), 3:0 Am. Kovacevic (29.), 4:0 Alak (51.), 5:0 Alak (56.), 5:1 Bertaccini (72.)

Gelbe Karten: keine bzw. Spinn, Klieber, Bertaccini

Foto: Beate Retzbach

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure