Am Samstag traf Wacker Innsbruck II auf den SC Schwaz und blieb auch gegen die favorisierten Unterländer ungeschlagen.

Nitta zum 10. und zum 11. Mal

Das fünfte Spiel innerhalb von 14 Tagen verlangte dem ersatzgeschwächten Team von Masaki Morass nochmals einiges ab. Noch dazu, da man gegen eines der Topteams der Liga nach wenigen Sekunden schon in Rückstand geriet. Nach knapp 30 Sekunden nutzte Ex-Wackerianer Riegler einen Fehler zum 0:1 aus. Trotz diesem sehr frühen Rückstand stabilisierten die Schwarz-Grünen ihr Spiel und agierten mit Schwaz auf Augenhöhe. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften bis zur 23. Minute. Da gelang Rio Nitta mit seinem 10. Saisontor der Ausgleichstreffer. Danach hielt man den Gegner mit Pressing im Mittelfeld einigermaßen auf Abstand, der in dieser Phase nur durch Standards gefährlich wurde. Nach einem dieser Eckbälle verteidigte die wackere Hintermannschaft nicht gut genug und durch einen individuellen Fehler brachte man den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Neuerlich nutzte der Favorit aus Schwaz diese Gelegenheit und ging durch Rieser wieder in Führung (2:1, 28.). Als würde der Verletzungsteufel nicht schon genug im Kader der Wackerianer wüten (auch Yuto Nishida fiel nach einer in Wattens erlittenen Schulterverletzung aus), mussten die Schwarz-Grünen noch vor der Pause einen weiteren verletzungsbedingten Wechsel vornehmen. Für Daniel Spinn kam Pavlos Iliadis ins Spiel. Wie schon vor einer Woche zeigte FCW II große Moral und kam nur zehn Minuten nach dem Rückstand zum neuerlichen Ausgleich. Wieder ließ Rio Nitta Schwaz-Schlussmann Wackerle keine Chance. 

In der zweiten Halbzeit konnten die Wackerianer das Tempo zunächst hoch halten und mit einigen guten Spielzügen für Gefahr sorgen. Im Abschluss fehlte aber die nötige Präzision. Nach gut 70. Minuten traten aber spürbar die Belastungen der letzten Wochen zu Tage. Immer schwieriger wurde es für FCW II den Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Kein Wunder, hatte der Großteil des ausgedünnten Kaders doch noch nie so ein Leistungspensum zu absolvieren wie in den vergangenen 14 Tagen. So war es nur folgerichtig, dass man in den letzten 20 Minuten körperlich abbaute. Schwaz drückte auf den Siegtreffer und fand auch zweimal die große Chance vor, als man alleinstehend vor dem Tor auftauchte. Jedoch vergab der Favorit diese beiden Großchancen. In der Nachspielzeit gab es noch einmal große Aufregung. Die Unterländer forderten nach einer Aktion im Strafraum des FCW vehement einen Elfmeter, doch Schiedsrichter Schiefer hatte einen klaren Blick auf die Situation und sah keinen Grund für einen Strafstoß. So blieb es beim 2:2-Unentschieden. Wacker Innsbruck II ist nun seit sieben Spielen in Folge ungeschlagen und hamstert weiter fleißig Punkte. 

Spieldaten:
tt.com Regionalliga Tirol, 8. Runde
FC Wacker Innsbruck II - SC Schwaz 2:2 (2:2)
Samstag, 04.09.2021, 15.00 Uhr
Stadion Jenbach
Schiedsrichter: Christoph Schiefer
225 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Gabl, Nitta, Klieber, Spinn (37. Iliadis), Köchl (67. Krössbacher), Abazovic (84. Demeter), Babic, Cisse, Anderle, Dosch, Bertaccini (67. Koni) 

SC Schwaz: Wackerle, Rieser, Kinzner, Cihak (82. Dornauer), Knoflach, Troger, Riegler (77. Jawadi), Wurm, Knoflach (61. Burger), Neurauter, Pranter 

Torfolge: 0:1 Riegler (1.), 1:1 Nitta (23.), 2:1 Rieser (28.), 2:2 Nitta (38.)

Gelbe Karten: Babic, Anderle, Klieber bzw. Cihak, Wurm, Knoflach

 

Foto: Beate Retzbach 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure