Nach starken Niederschlägen musste das Spiel Wacker Innsbruck II - SV Telfs kurzfristig auf den Kunstrasenplatz in der Wiesengasse verlegt werden. Es war die richtige Entscheidung an diesem verregneten Spieltag.

Nass bis auf die Knochen

Zu Beginn des Spiels hielt der Regen etwas inne und gönnte den Zuschauern einige trockene Minuten und Zeit zum Durchatmen. Ganz anders präsentierten sich die Gäste aus Telfs, die in der Anfangsphase sehr aggressiv agierten um FCW II so unter Druck zu setzten. Davon ließen sich die jungen Wackerianer keineswegs beeindrucken und etablierten trotzdem ihr Kombinationsspiel. In der 6. Minute brachte dies auch die erste gute Möglichkeit für die Hausherren. Ein gutes Zusammenspiel von Merchas Doski und Felix Mandl brachte den Ball zu Denizcan Cosgun, dessen Schuss aus spitzem Winkel Telfs-Schlussmann Häfele parieren konnte. Auf der anderen Seite standen die Ex-Wackerianer Augustin und Perstaller im Mittelpunkt. Das Offensivspiel der Gäste war auf diese beiden Spieler zugeschnitten. FCW-Schlussmann Peter Weiss musste sich dann eben gegen diese beiden auszeichnen, als zunächst ein Schuss aus spitzem Winkel kam und in weiterer Folge sich eine abgerissene Flanke gefährlich Richtung Tor neigte. Doch in der 23. Minute hatte auch er keine Chance. Einen Abspielfehler im Spielaufbau der Schwarz-Grünen nutzten die Gäste zum schnellen Umschaltspiel und Perstaller zeigte seine Klasse aus vergangenen Zeiten (0:1). Die beste Reaktion auf die Führung der Gäste gab Paulino Bertaccini nur wenige Sekunden nach dem Anstoß. Mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck erzielte er den Ausgleich. Danach drückten die Wackerianer weiter aufs Tempo. Häfele zeichnete sich gegen einen Abschluss von Clirim Recica aus und beeindruckte mit einer Flugparade bei einem gefinkelten Außenristschuss von Doski. Bei dem darauffolgenden Eckball war FCW-Innenverteidiger Florian Kopp zur Stelle und traf per Kopf zum 2:1 (31.). Der Regen wurde nun wieder stärker, was beide Teams auf dem Kunstrasen aber nicht weiter störte. Die Wackerianer kombinierten gut und kamen zu weiteren Chancen. Doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit sorgte Telfs für ein Lebenszeichen. Nach Flanke von Augustin versuchte sich Marvin Kranebitter an einem Fallrückzieher. Der Ball ging aber weit am Tor vorbei.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Telfs brachte viel Aggressivität aufs Feld - ohne unfair zu agieren - und kam durch Wendls abgefälschten Schuss zur ersten guten Möglichkeit. Bei der anschließenden Ecke war Patterer mit einem Kopfball zur Stelle, doch Weiss hielt sicher. In der Folge nahmen wieder die Wackerianer bei strömenden Regen das Heft in die Hand. Mandl setzte sich auf der linken Seite durch und brachte Cosgun ins Spiel, der per Drehschuss ins lange Eck den Vorsprung ausbaute (3:1, 57.). Danach begann die Drangperiode der Gäste. Eine gefährliche Hereingabe von Augustin klärte Doski in letzter Sekunde über das eigene Tor. Beim anschließenden Eckball blieb zunächst Perstaller im Gestocher stecken und der Nachschuss ging vorbei. in der 63. Minute tauchte plötzlich Jovljevic alleine vor dem Tor auf, verzog aber knapp. Ohnehin stand er im Abseits, doch Telfs schöpfte daraus weiter Kraft. Die Schwarz-Grünen konnten sich schließlich vom Druck befreien und sorgten wieder für Gefahr. Ein Lochpass auf den eingewechselten Pierre Nagler verlängerte dieser mit der Ferse auf Matej Dretvic, dessen Schuss geblockt wurde. Die anschließende Flanke nahm der aufgerückte Kopp volley. Der Ball sauste übers Tor. Auf der anderen Seite lenkte Weiss einen Weitschuss über die Latte und hielt den anschließenden Kopfball von Jovljevic nach der Ecke sicher. In der Schlussphase drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer, doch weder Perstaller (83.) noch der eingewechselte Rott (88.) trafen das Tor. In der Nachspielzeit stand noch einmal ein Wackerianer im Mittelpunkt. Naglers Drehschuss von der Strafraumgrenze parierte Telfs-Goalie Häfele. Beim Schlusspfiff hatten beide Teams etwas gemeinsam: Niemand hatte eine trockene Stelle am Körper...
Mit diesem 3:1-Sieg setzt sich FCW II vorerst an die Tabellenspitze.  

Spieldaten:
Regionalliga Tirol, 6. Runde
FC Wacker Innsbruck II - SV Telfs 3:1 (2:1)
Samstag, 29.08.2020, 16.00 Uhr
Kunstrasen Wiesengasse
Schiedsrichter: Dr. Peter Schörkhuber
150 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Weiss, Kopp, Pribanovic, Recica, Doski, Cosgun (69. Gavric), Hubmann, Hamzic (63. Redouani), Bertaccini, Mandl (66. Nagler), Dretvic 

SV Telfs: Häfele, Wendl, Kovacevic (60. Rott), Jovljevic, Patterer, Struggl, M. Kranebitter (69. Kovacevic), Augustin, Schennach, Perstaller, T. Kranebitter (Özgen)

Torfolge: 0:1 Perstaller (23.), 1:1 Bertaccini (24.), 2:1 Kopp (31.), 3:1 Cosgun (57.)

Gelbe Karten: Pribanovic, Kopp, Gavric bzw. keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure