Am Sonntag traf FC Wacker Innsbruck II in der Regionalliga Tirol auf den FC Eurotours Kitzbühel, der seiner Favoritenrolle gerecht wurde.

 

Hinten zu anfällig, vorne zu harmlos

In Jenbach empfing FCW II Meisterschaftsfavorit Kitzbühel und startete gut in die Partie. In der Anfangsphase hatten die Schwarz-Grünen mehr Ballbesitz und kontrollierten das Spiel, ohne allerdings gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu kommen. In der 19. Minute änderte der Kitzbühler Martic mit einem Traumtor aber das Spielgeschehen. Aus gut 25 Metern hämmerte er einen Dropkick unhaltbar ins Kreuzeck. In der Folge kamen die Unterländer auf und eroberten sich mehr Spielanteile. Das Match gestaltete sich ausgeglichen, ohne weitere nennenswerte Offensivaktionen auf beiden Seiten. Einzig Robert Martic´ Lochpass auf den aufgerückten Fabian Leitner, sorgte kurzzeitig für etwas Aufregung, die der folgende Abseitspfiff aber wieder abflauen ließ.

Die zweite Hälfte hatte dann mehr zu bieten. Gleich nach Wiederanpfiff kam Margic nach einem Eckball zu einer weiteren Chance, doch Wackers Innenverteidiger Philipp Viertler klärte auf der Linie. Die Schwarz-Grünen versuchten Ordnung und Ruhe ins Spiel zu bringen, brachten sich aber immer wieder mit Fehlern im Spielaufbau in Bedrängnis. So kam der eingewechselte Baydar in der 55. Minute zu einer weiteren Großchance für die Gäste. Die Wackerianer konzentrierten sich vermehrt auf ihre Defensivaufgaben und bekamen auch mehr Zugriff aufs Spiel, doch offensiv gelang wenig. In der 66. Minute konnte sich FCW-Schlussmann Alexander Eckmayr gegen Karakodios Abschluss auszeichnen, musste sich dem Kitzbühel-Angreifer aber vier Minuten später geschlagen geben. Wieder einmal wurde ein Pass im Spielaufbau des FCW abgefangen, Pauli zog in die Mitte und fand mit seinem Lochpass den durchbrechenden Karakodio, der Eckmayr aus 11 Metern bezwang (0:2, 70.). Zu allem Überfluss sah Rahman Jawadi in der 74. Minute Gelb-Rot, nachdem er in der ersten Hälfte schon den gelben Karton präsentiert bekam. Die einizge nennenswerte Offensivaktion der Schwarz-Grünen in der zweiten Halbzeit fand Kapitän Armin Hamzic vor, dessen Drehschuss kurz vor Spielende keine Ergebniskorrektur einbrachte. Auch Kitzbühel beendete das Spiel nicht vollzählig, denn in der Nachspielzeit musste Baydar ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz. 

Spieldaten:
Regionalliga Tirol, 8. Runde
FC Wacker Innsbruck - FC Eurotours Kitzbühel 0:2 (0:1)
Sonntag, 01.09.2019, 17.00 Uhr
Stadion Jenbach
Schiedsrichterin: Olivia Tschon
150 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Eckmayr, Martic, Gavric (76. Tomic), Leitner (63. Babic), Jawadi, Hamzic, Spinn, Miskovic, Viertler, Samoura, Ekiz (46. Cimen)

FC Eurotours Kitzbühel: Penkovets, Landerl, Margic (79. Bicer), Baur, Pauli, Gruber, Camara (46. Baydar), Bergmeister, Karakodio (88. Vukovic), Bangweni, Gruber

Torfolge: 0:1 Margic (19.), 0:2 Karakodia (70.)

Verwarnungen: Jawadi, Martic, Miskovic bzw. Gruber, Baydar

Gelb-Rot: Jawadi bzw. Baydar

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure