Am Samstag gastierte Wacker Innsbruck II auf der Haller Lend und zeigte sich mit einem veränderten Gesicht. Trotzdem fuhr man erneut eine Niederlage ein.

Spektakuläre erste Hälfte

Trainer Christian Stoff durfte im Spiel gegen Hall vier neue Spieler ins Team integrieren. Neuzugang Marius Samoura, der von Leverkusens U19 an den Inn wechselte, lief erstmals nach überstandener Knöchelverletzung für die Schwarz-Grünen auf. Der ebenfalls lang verletzte Robert Martic konnte seine ersten Spielminuten absolvieren und sowohl Sefik Abali als auch Sunday Faleye bekamen diesmal in der Regionalliga Tirol Einsatzminuten. 

Die erste gute Chance im Spiel hatten die Wackerianer, als Martic Faleye in Szene setzte und dessen Flanke Denis Tomic fand. Der Kopfball der Schwarz-Grünen Nummer 77 ging aber direkt auf den Tormann. Gleich darauf brachte Tomic einen Lochpass zu Rahman Jawadi, doch der wurde in letzter Sekunde beim Abschluss gestört. Hall machte es auf der anderen Seite besser - viel besser, sogar. Nach einem Angriff über die rechte Seite, landete der Ball bei Nishida, der von der Strafraumgenze trocken ins kurze Eck traf (11.). Nur zwei Minuten später passten die Gastgeber in die Schnittstelle der wackeren Verteidigung und Marasek hat leichtes Spiel (2:0). Die Schwarz-Grünen ließen im Gegenzug zwei gute Chancen auf den Anschlusstreffer aus. Zunächst scheiterte Meletios Miskovic nach Vorabeit von Faleye, danach brachte Martic abermals Faleye in gute Schussposition, doch auch diesmal kam nichts Zählbares heraus. Hall war dafür umso effektiver: Nenadovic traf aus einem Hand-Elfmeter (33.) und nur drei Minuten später war Ex-Wackerianer Auböck mit dem 4:0 zur Stelle. In der 39. Minute hatten endlich die Wackerianer Grund zur Freude. Jawadi kam durch die Mitte, leitete einen Doppelpass mit Tomic ein und erzielte sein viertes Saisontor. Davon ließen sich die Gastgeber keineswege beirren. Nenadovic´ Flanke kurz vor dem Pausenpfiff verwandelte Wörndl per Kopf (5:1).

Wacker Innsbruck II startete stark in die zweite Halbzeit. Zunächst ließ Faleye bei einem Kopfball, der knapp am Tor vorbei ging, eine gute Chance liegen, danach setzte sich der eingewechselte Sandro Gavirc durch, wurde aber im Strafraum gefoult. Zum fälligen Elfmeter trat Jawadi an, der den Ball auf die linke Ecke schoss. Hall-Schlussmann Rettenwander parierte aber sehenswert. In der Folge hielten die Wackerianer das Spiel weiterhin offen, blieben im Abschluss aber harmlos. FCW-Torman Markus Gabl konnte sich bei einem Weitschuss von Aminpur auszeichnen, hatte aber in der 77. Minute etwas Pech.  Cheick zog zur Mitte und schloss mit einem satten Schuss ab. Der Ball wurde noch leicht abgefälscht, Gabl war mit den Fingerspitzen noch dran, konnte aber das 6:1 nicht verhindern. In der Schlussphase war FCW II wieder gefährlicher. Nach einem Eckball prüfte Fabian Leitner mit einem Schuss aufs kurze Eck Halls Schlussmann, der diese Chance ebenso parierte wie Nico Brandstätters Versuch kurz vor dem Abpiff. Hall war in diesem Spiel gnadenlos effektiv und nutzte so gut wie jede Chance. Das hohe Ergebnis täuscht etwas über die tatsächliche Leistung der Wackerianer, motiviert aber natürlich intensiv an Verbesserungen zu arbeiten.

Spieldaten:
Regionalliga Tirol, 7. Runde
SV Hall - FC Wacker Innsbruck II 6:1 (5:1)
Samstag, 24.08.2019, 17.00 Uhr
Stadion Haller Lend
Schiedsrichter: Nenad Kostacevic
85 Zuschauer

SV Hall: Rettenwander, Nenadovic, Auböck, Nishida, Trebo, Prudlo, Buljubasic (70. Gstrein), Aminpur (78. Person), Marasek (70. Cheik), Wörndl, Nimmervoll

FC Wacker Innsbruck II: Gabl, Abali, Martic (77. Brandstätter), Leitner, Jawadi (65. Koni), Faleye, Hamzic, Spinn, Miskovic (46. Gavric), Tomic, Samoura

Torfolge: 1:0 Nishida (11.), 2:0 Marasek (13.), 3:0 Nenadovic (33.), 4:0 Auböck (36.), 4:1 Jawadi (39.), 5:1 Wörndl (45.), 6:1 Cheik (79.)

Verwarnungen: Prudlo, Nishida bzw. Martic, Faleye, Gavric, Koni

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure