Im Nachtragsspiel der 3. Runde der Regionalliga Tirol trat Wacker Innsbruck II in Telfs an. Diesmal konnte das Spiel stattfinden und ging vor 620 Zuschauern über die Bühne. 

Kalte Dusche

Der enge Terminplan in der Regionalliga Tirol machte es möglich. Bereits zwei Tage nach dem letzten Spiel (4:5 gegen Schwaz), musste die blutjunge Truppe von Trainer Chrstian Stoff das Nachtragsspiel beim SV Telfs bestreiten. Konnte diese Partie noch vor wenigen Wochen aufgrund starker Regenfälle nicht durchgeführt werden, standen diesmal die Bedingungen nicht im Weg. Vor guter Kulisse entwickelte sich ein interessantes Spiel, das in der ersten Halbzeit ausgeglichen verlief. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gastgeber, die durch einen Kopfball von Rohracher in der 25. Minute gefährlich wurden.  Zehn Minuten später kamen die Wackerianer zu ihrer besten Möglichkeit: Denis Tomic kam durchs Zentrum, sein Lochpass fand Armin Hamzic, dessen Abschluss aber direkt auf Tormann Mittermair ging. Diese Aktion läutete die beste Phase der Schwarz-Grünen in der ersten Hälfte ein, denn kurz darauf zeigten die wackeren Youngsters ihre Spielkultur und kombinierten sich gut vors Tor. Doch der Abschluss wurde ein ums andere Mal geblockt.

Nach Wiederbeginn gab es für die Wackerianer eine Dusche, wie sie kälter nicht sein konnte. Bereits nach wenigen Sekunden setzte sich Telfs über die rechte Seite gegen die FCW-Defensive durch und brachte den Ball zur Mitte, wo Ribis zur Führung vollendete. Zwei Minuten später fand eine Flanke den Kopf von Ex-Wackerianer Augustin, der auf 2:0 erhöht und Kranebitter stelllte nicht einmal eine Minute später gar auf 3:0. Telfs nutzt einen Fehler im Aufbauspiel, Kranebitter umkurvte FCW-Schlussmann Markus Gabl und netzte trocken ein. Doch auch Telfs war vor Fehlern nicht gefeit. In der 56. Minute spielten die Hausherren einen Rückpass zum Tormann, der den Ball nicht richtig traf und Kristjan Koni nutzte diesen Lapsus zum Anschlusstreffer. Kurz danach hatten die Wackerianer einen weiteren Torjubel auf den Lippen, doch Daniel Spinns Kopfball - nach einer Ecke - konnte Telfs gerade noch von der Torlinie kratzen. Auch die nächste Chance für die Schwarz-Grünen ergab sich nach einem Eckball, doch Telfs-Schlussmann Mittermair parierte mit einer Glanzparade. In der Schlussphase wurde das Spiel hektisch. FCW II versuchte alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen, aber auch Telfs blieb aus Kontern gefährlich. In der 77. Minute brach Schaber durch die wackere Defensive und bezwang Tormann Gabl, doch der Treffer wurde wegen vorhergehender Abseitsstellung aberkannt. Die Angriffsbemühungen, der an diesem Tag noch einmal jüngeren FCW-Truppe, blieben unbelohnt. Bis auf die inferioren drei Minuten nach Wiederanpfiff, konnte sich die Leistung der Wackerianer, bei denen Görkem Ekiz und Marius Sailer ihr Debüt in der Regionalliga gaben, durchaus sehen lassen. 

Spieldaten:
Regionalliga Tirol, 3. Runde
SV Telfs - FC Wacker Innsbruck II 3:1 (0:0)
Dienstag, 20.08.2019, 20.00 Uhr
Sportpaltz Telfs Emat
Schiedsrichter: Andreas Staudinger
620 Zuschauer

SV Telfs: Mittermair, Wendl, Am. Kovacevic, Kranebitter (57. Schaber), Al. Kovacevic, Ribis, Patterer, Dretvic (46. Augustin), Rohracher (46. Struggl), Kolic, Schennach

FC Wacker Innsbruck II: Gabl, Hamzic, Spinn, Koni (62. Iliadis), Miskovic, Babic, Tomic, Viertler, Brandstätter, Cimen (46. Sailer), Ekiz

Torfolge: 1:0 Ribis (46.), 2:0 Augustin (48.), 3:0 Kranbeitter (49.), 3:1 Koni (56.)

Verwarnungen: Schennach, Dretvic, Kolic bzw. Spinn, Viertler, Tomic


Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure