Das völlig neuformierte und sehr junge Team von Wacker Innsbruck II traf zum Auftakt der neuen Regionalliga Tirol auf den SV Wörgl und konnte gegen die hoch favorisierten Unterländer ordentlich dagegen halten.

Frühe Führung, Verletzung, Ausschluss, leistungsgerechtes Remis

Cheftrainer Christian Stoff entschied sich zum Saisonstart für eine Startelf mit einem Durchschnittsalter von 19,3 Jahren. Führungsspieler Armin Hamzic (25) führte sein Team als Kapitän auf den Platz und machte schnell klar, warum er diese Rolle ausfüllt. Doch zu Beginn waren die Hausherren aus Wörgl gefährlicher. Immer wieder wurde mit langen Bällen Mittelstürmer Kostenzer gesucht, der mit einem Drehschuss an die Latte das Gehäuse von FCW-Schlussmann Dominik Kofler gehörig erzittern ließ. Doch das brachte die junge Truppe nicht aus dem Konzept. Im Gegenteil: Nach einem guten Dribbling von Sandro Gavric zog Hamzic von der Strafraumgrenze ab und traf ins lange Eck zur Führung der Schwarz-Grünen (8.). Wörgl agierte weiter mit langen Bällen, worauf sich die wackere Hintermannschaft zusehends besser einstellte. In der Folge kam es zu vielen Standardsituationen auf beiden Seiten, die aber zunächst ohne Folgen blieben. Bis zur 34. Minute. Nach einem Fehler im Aufbauspiel der Wacker-Youngsters und anschließendem Foul trat Bevab zum Freistoß an, den er aus 18 Metern im Tor versenkte (1:1). Am Spielgeschehen änderte sich wenig. Die Wackerianer kamen zwar zu guten Offensivaktionen, konnten diese aber wegen Abseitspositionen nicht zu Ende spielen. In der 40. Minute musste Kofler verletzungsbedingt vom Platz, dem wir an dieser Stelle baldige Genesung wünschen, und wurde durch Markus Gabl ersetzt. 

Die zweite Halbzeit begann mit einer kalten Dusche für Schwarz-Grün, denn nach einer zunächst abgewehrten Flanke der Heimmannschaft kam Djuric an den Ball und verwertete volley zur Führung für Wörgl (48.). Das Spiel selbst verlief wie schon im ersten Durchgang. Die Wackerianer versuchten mit spielerischen Mitteln den Ball nach vorne zu bringen, Wörgl agierte weiterhin mit langen Bällen in die Spitze. In der 57. Minute traten die Wackerianer zu einem Eckball an und es zeigte sich, dass die Trainingseinheiten Früchte trugen, denn nach einer einstudierten Eckballvariante war Rahman Jawadi zur Stelle, der zum 2:2 traf. Danach verflachte das Spiel etwas, ehe es am Ende wieder Fahrt aufnahm. In der 78. Minute vergaben die Wackerianer abermals nach einem Eckball die Chance auf die Führung, doch der Ball klatschte an die Stange. Fünf Minuten später musste Philipp Viertler mit Gelb-Rot vom Platz, doch auch in Unterzahl blieb der FCW gefährlich. Der eingewechselte Pavlos Iliadis kam nach schönem Lochpass von Renato Babic in aussichtsreiche Position, scheiterte aber an Wörgl-Schlussmann Stöckl. In der Schlussphase warfen die Unterländer alles nach vorne. Yildiz' vermeintlicher Siegtreffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt, eine Glanzparade von Gabl (92.) sowie der Pfosten (94.) sicherten schlussendlich das durchaus leistungsgerechte Unentschieden.

Spieldaten:
Regionalliga Tirol, 1. Runde
SV Wörgl - FC Wacker Innsbruck 2:2 (1:1)
Freitag, 26.07.2019, 19.30 Uhr
Sportzentrum Wörgl
Schiedsrichter: Mag. Georg Hofer
250 Zuschauer

SV Wörgl: Stöckl, Erb, Kostenzer, Husic (46. Djuric), Yildiz, Naschberger (62. Kostadinovic), Cmarko, Kekez, Kofler, Achorner, Bevab

FC Wacker Innsbruck II: Kofler (40. Gabl), Gavric, Leitner, Jawadi, Hamzic, Leitner (66. Babic), Spinn, Miskovic, Tomic (82. Iliadis), Viertler, Brandstätter, Beganovic

Torfolge: 0:1 Hamzic (8.), 1:1 Bevab (34.), 2:1 Djuric (58.), 2:2 Jawadi (57.)

Verwarnungen: Erb, Kostadinovic, Kekez bzw. Gavric, Viertler, Leitner

Gelb-Rot: Viertler 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure