Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck schaffte in der siebten Runde den ersten Heimsieg. Man besiegte den SK Vorwärts Steyr durch ein Tor von Raphael Gallé mit 1:0.

Erlösung in Minute 77 

Schon in der dritten Minute gab es die erste Torchance für Wacker Innsbruck II, die durch Hidajet Hankic und Atsuhshi Zaizen verstärkt wurde. Lukas Hupfauf musste bekanntlich eine Sperre aufgrund seiner gelb-roten Karte gegen Lafnitz absitzen. Florian Rieder durfte mit der ersten Mannschaft nach Wolfsberg reißen. Eine flach in den Strafraum hineingespielte Ecke wurde von Murat Satin angenommen, doch sein Schuss ging über das Tor. Im Gegenzug hatte Steyr durch Efendioglu die erste gefährliche Situation. Er wurde von Manuel Maranda abgedrängt und sein Pass zur Ecke abgewehrt. Einige Minuten später war Simon Pirkl auf der linken Seite frei, doch sein Ball in die Mitte fand keinen Abnehmer. In der Folge sollte sich das Spielgeschehen ins Mittelfeld verlagern und Spielszenen im Strafraum Mangelware bleiben. In der 21. Minute wurde Bader in Szene gesetzt, sein Querpass wurde im Strafraum aber noch abgefangen. Die anschließende Ecke wurde gefährlich, da sie direkt auf die kurze Ecke gezirkelt wurde und FCW-Torhüter Hankic angerempelt wurde. Doch auch diese Aktion half den Steyrern nicht ein Tor zu erzielen. In der 29. Minute kam es zu einem erneuten gefährlichen Vorstoß von Pirkl, eingefädelt durch Alexander Gründler, der den Ball an die Latte hämmerte. In der 36. Minute spielte Karim Conte einen guten Pass in die Tiefe, doch der Schiedsrichterassistent sah Alexander Kogler im Abseits stehen. Fünf Minuten später gab es Aufregung im Strafraum von Wacker Innsbruck. Conte wurde an der Strafraumgrenze gefoult, Martinovic nutzte den Ballgewinn und schoss haarscharf am Tor vorbei. Diese Aktion hätte auch ins Auge gehen können. Die letzte Chance in der ersten Hälfte resultierte aus einer Flanke auf Kogler, der den Ball auch im Tor unterbringen konnte, aber erneut im Abseits stand.

Die zweite Halbzeit begann mit den selben 22 Spielern und brachte die erste gute Aktion von FCW II. Ein Angriff wurde schlussendlich vom Schiedsrichter unterbunden, der einem erfolgsversprechenden Pass im Weg stand. In der Folge sollte sich das Spiel wieder ins Mittelfeld verlagern. In der 56. Minute hätte es die Führung der Gäste aus Steyr geben müssen. Martinovic stand nach einem sehr guten Pass allein vor FCW-Schlussmann Hankic, den er zuerst umspielte und dann vor dem leeren Tor stand. Zum Glück verstolperte er den Ball. Große Erleichterung auf Seiten der Fans des FC Wacker Innsbruck, großer Ärger über die vergebene Chance der anwesenden Fans des SK Vorwärts Steyr. Trainer Thomas Grumser brachte in der 61. Minute für die eher glücklos agierenden Kogler und Okan Yilmaz Marvin Schöpf und Raphael Gallé ins Spiel. Vor allem Schöpf sollte in der Folge auf der linken Seite gehörig Druck machen. In der 66. Minute konnte jedoch zuerst einmal Lichtenberger eine Überzahlsituation nicht nutzen und schoss am langen Eck vorbei. In der 69. Minute zog Gallé ab und Steyr-Goalie Grossalber musste sich gehörig strecken. In der 77. Minute schließlich die Erlösung: Nach einem Ausschuss erkämpfte sich Schöpf den Ball, spielte auf den wartenden Gallé, der den Ball ins lange Eck hämmerte. In der Folge versuchten die Gäste aus Steyr noch den Ausgleich zu erzielen, doch eine nennswerte Chance fanden sie nicht vor. Atsushi Zaizen, der für Matthäus Taferner eingewechselt worden war, fand sogar noch die Gelegenheit auf das 2:0 vor, zögerte jedoch zu lange.

Spieldaten:
2. Liga, 7. Runde
FC Wacker Innsbruck II - SK Vorwärts Steyr 1:0 (0:0)
Samstag, 15.08.2018, 14.30 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: DI Lukas Gnam
341 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Hankic, Pribanovic, Kogler (61. Galle), Pirkl, Maranda, Conte, Taferner (79. Zaizen), Joppich, Satin, Gründler, Yilmaz (61. Schöpf).

SK Vorwärts Steyr: Großalber, Efendioglu, Bader Ch. (64. Wachter), Mustecic, Martinovic (79. Sanou), Wimmer, Lichtenberger, Himmelfreundpointner (72. Bader Ph.), Sulejmanovic, Gabriel, Halbartschlager.

Torfolge: 1:0 Galle (77.)

Verwarnungen: keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure