Wacker Innsbruck II präsentierte sich zum Abschluss der 2. Runde der 2. Liga gegen den SKU Amstetten in Spiellaune und wusste die 305 Zuschauer im Tivoli Stadion Tirol zu überzeugen. Trotz dem torlosen Remis gab es viele gute Torchancen zu sehen und eine engagiert agierende schwarz-grüne Elf.

 

Gute Chancen, keine Tore

In der ersten Halbzeit konnte sich die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck zahlreiche Chancen erarbeiten. In der 14. Minute setzte sich Okan Yilmaz im Strafraum durch und legte auf Murat Satin ab. Der Schuss des FCW-Kapitäns ging jedoch über das Tor. Kurze Zeit später folgte eine Kombination über Atsuhsi Zaizen, der in der Startelf debütierte, Yilmaz und Satin, doch der entscheidende Pass auf Gründler kam nicht an. In der 24. Minute folgte ein Freistoß durch Florian Rieder, der Amstetten-Torhüter Gschossmann zu einer Glanzparade zwang. Danach bat Schiedsrichter Fröhlacher zur Trinkpause, die bei Temperaturen über 30 Grad sehr willkommen kam. In der 41. Minute spielte Rieder einen Steilpass in die Schnittstelle der Abwehr, doch Zaizen konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Eine Minute später zeigten die Schwarz-Grünen eine ähnliche Situation, nur dass diesmal Yilmaz den Ball nicht im Tor unterbrachte. In der ersten Minute der Nachspielzeit tauchten die Gäste aus Amstetten vor dem Tor von Lukas Wedl auf, doch Peham fand keine Anspielstation in der Mitte.

Besser in die zweite Halbzeit starteten die Gäste aus Niederösterreich, die in der 48. Minute eine gute Gelegenheit vorfanden. Stefan Peric, der sein Debüt bei FCW II gab, konnte den Ball noch vor Vukovic klären. Zehn Minuten später hatten die Wackerianer Glück. Peham kam frei zum Ball, entschloß sich aber zu köpfeln, anstatt einen Schuss anzubringen. Danach dominierten wieder die Gastgeber, die in der 68. Minute einen aussichtsreichen Angriff spielten. Yilmaz konnte sich von seinem Gegenspieler losreißen und drang mit dem Ball allein in den Strafraum ein, doch ein Pfiff des Schiedsrichters machte diese Möglichkeit zunichte. Vier Minuten später rettete Lukas Wedl vor dem heranstürmenden Lachmayr mit einer Glanzparade. In den letzten Spielminuten warf die Grumser-Elf noch einmal alles nach vorne und kam auch zu guten Möglichkeiten durch die eigewechselten Marvin Schöpf und Elvin Ibrisimovic, doch ein Treffer wollte nicht gelingen. Auf der anderen Seite kam Amstetten-Kapitän Holzer noch zu einem gefährlichen Kopfball, der aber ins Außennetz ging. 

Fazit

In der ersten Halbzeit zeigte FCW II seine spielerische Klasse, verabsäumte es aber in Führung zu gehen. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser zur Geltung, trotzdem hatten die Schwarz-Grünen auch hier die besseren Möglichleiten. Die Schlussoffensive blieb auch unbelohnt, obwohl ein Sieg sicherlich verdient gewesen wäre.

Spieldaten:
2. Liga, 2. Runde
FC Wacker Innsbruck II – SKU Amstetten 0:0 (0:0)
Sonntag, 5. August 2018
Tivoli Stadion Tirol
305 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Wedl, Peric, Hupauf, Rieder, Zaizen (46. Taferner), Kogler (69. Schöpf), Pirkl, Maranda, Satin, Gründler, Yilmaz (87. Ibrisimovic).

SKU Amstetten: Gschossmann, Keusch, Holzer, Hinum, Peham, Deinhofer, Scharner (89. Muhamedbegovic), Offenthaler, Pudelko, Drga(60. Lachmayer), Vukovic (90. +3 Markic).

Tore: keine

Verwarnungen: Satin, Peric, Hupfauf bzw. Offenthaler, Vukovic, Keusch

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure