b_450_300_16777215_00_images_1Amateure_2017_18_ama23.jpgNach der klaren Niederlage gegen Grödig, konnte die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck wieder anschreiben. Gegen St. Johann erreichte man mit einer stark verjüngten Mannschaft ein Unentschieden am Tivoli W1.

Defensive ist Trumpf

Durch zahlreiche Abstellungen zur Profi Mannschaft, unter anderem Okan Yilmaz, Raphael Gallé, Philipp Riegler und Murat Satin, lief Wacker Innsbruck II in der jüngsten Startaufstellung aller Zeiten auf. Dazu fiel Stürmer Rahman Jawadi verletzt aus. Daher kamen Dario Müller, Boris Mitrovic und Clemens Hubmann von Beginn an zum Einsatz. Die Lehren aus der 0:5-Niederlage gegen Grödig setzte die Grumser-Elf mit einer wesentlich stabileren Defensive um. Nicht zuletzt deshalb neutralisierten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Eine dieser wenigen Möglichkeiten hatte Marvin Schöpf, doch sein Kopfball ging knapp über das Tor.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen. Beide Teams konnten sich kaum Vorteile erspielen. Auch die Standardsituationen wurden von beiden Abwehrreihen entschärft. In der 88. Minute hatten die Zuschauer am Tivoli W1 den Torjubel schon auf den Lippen, doch der Kopfball von Lukas Caria touchierte nur die Latte.

Fazit

Nach der 0:5-Klatsche war die Konzentration auf die Defensive nur allzu nachvollziehbar. Der Abwehrverbund zeigte sich auch stark verbessert. In der Offensive hatte man etwas Pech, doch die Punkteteilung ist sicherlich gerecht. Trotzdem fiel man in der Tabelle auf Platz 10 zurück.

Spieldaten:
Regionalliga West, 23. Runde
FC Wacker Innsbruck II - TSV St. Johann 0:0 (0:0)
Samstag, 07.04.2018
Tivoli W1
70 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck II: Pointner, Pribanvoic, Müller (76. Gavric), Martic, Taferner, Caria, Schöpf, Markl, Kofler (87. Tinzl), Hubmann (84. Auböck), Mitrovic.

TSV St. Johann: Waltl D., Sahin, Özkan, Hupf, Gruber (73. Sreco), Ajibade (80. Dygruber), Djaferovic (46. Grüll), Pertl, Waltl M, Wieser, Beran.

Verwarnungen: Martic bzw. Abijade

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron