Vor den Augen von General Manager Alfred Hörtnagl und Profi-Cheftrainer Karl Daxbacher traf Wacker Innsbruck II in der Regionalliga West auf Tabellenführer Anif. Die Begegnung brachte hohes Tempo und gutes Niveau und zeigte einmal mehr, dass in der jungen Grumser-Truppe zahlreiche Zukunfthoffnungen spielen. Zwar bot man Anif mehr als nur Paroli, doch für einen Punktgewinn reichte es diesmal knapp nicht.

Auf Augenhöhe mit Tabellenführer

150 Zuschauer ließen sich die Partie, die witterungsbedingt auf den Reichenauer Kunstrasenplatz verlegt werden musste, nicht entgehen und wurden keineswegs enttäuscht. Gleich zu Beginn hatte FCW II zwei gute Chancen, die aber nicht verwertet werden konnten. Ein klares Zeichen, dass man sich mit USK Anif auf Augenhöhe messen wollte, und auch konnte. Mit Fortdauer des Spiels gelangen dem Tabellenführer aus Salzburg immer wieder schöne und gefährliche Spielzüge, die am Ende entweder in Sebastian Pointner ihren Meister fanden oder nicht konsequent abgeschlossen wurden. Nach rund einer guten halben Stunde gingen die Salzburger dann doch in Führung. Einen scharfen Abschluss konnte Pointner nur noch wegschlagen und Josef Weberbauer verwertete den Nachschuss. In der 39 Minute produzierte Jeffrey Egbe einen Lattenpendler, bei dem sich nicht alle sicher waren, ober der Ball nicht doch hinter der Linie war. Rahman Jawadi kam an den Abpraller, traf aber nur das Lattenkreuz.

In der zweiten Halbzeit zeigte Wacker Innsbruck II, dass man selbst auch nicht von schlechter Qualität ist und versuchte mit spielerischen Mitteln die Führung der Gäste zu egalisieren. Bei der ein oder anderen Torchance stand den Zuschauern schon der Torschrei auf den Lippen, doch es fehlte die letzte Präzision. In der 76. Minute setzte sich Raphael Gallé scheinbar unwiderstehlich in Szene, als er aus dem Mittelfeld nach vorne stürmte. Kurz vor der Strafraumlinie wurde er aber unsanft von den Beinen geholt. Der anstehende Freistoß landete in der Mauer. Dies war der Auftakt zur Schlussoffensive, in der man den Ausgleich erzwingen wollte. In der 84. Minute kam Okan Yilmaz in aussichtsreiche Position, doch sein Schuss wurde gerade noch abgeblockt. Auf der Gegenseite gelang USK Anif noch ein gefährlicher Konter, dessen Abschluss FCW II-Tormann Pointner sehenswert zunichte machte. Die letzte Chance des Spiels hatte der kurz zuvor eingewechselte Sandro Gavric, der einen Volleyschuss knapp vor Schluss übers Tor setzte.

Fazit

Die zweite Herrenmannschaft schlug sich gegen den Tabellenführer wacker, doch am Ende musste man sich USK Anif denkbar knapp geschlagen geben. Das Grumser-Team zeigte aber deutlich, dass es auf dem Weg nach oben ist. Weiter geht es am Montag auswärts gegen den SV Seekrichen.

Spieldaten:
Regionalliga West, 25. Runde
FC Wacker Innsbruck II - USK Anif 0:1 (0:1)

Freitag, 28.04.17, 19Uhr, Reichenauer Kunstrasenplatz, 150 Zuschauer
Schiedsrichter: Pascal Schedler

FC Wacker Innsbruck II: Pointner, Herwig (89. Rajic), Pribanovic, Yilmaz, Riegler, Gredler, Rieder, Jawadi (71.Kofler), Gallé (86. Gavric), Hupfauf, Egbe.

USK Anif: Stadlbauer, Greil (90.+2 Gastager), Zia, Sorda (69. Pikkarainen), Krainz, Sommer, Reiner, Scherz (79. Erdogan), Weberbauer, Oberst, Wachter.

Torfolge: 0:1 Weberbauer (36.)

Verwarnungen: Jawadi, Hupfauf, Yilmaz bzw. Zia

Partner:

kitzVenture
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure