Den am vergangenen Wochenende ausgetragenen Innsbruck Cup konnte die Union Innsbruck gegen den SVI im Elfmeterschießen mit 2:0 gewinnen. Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck musste sich im Halbfinale dem Sportverein Innsbruck im Elferschießen geschlagen geben.

 


Gruppe A

In der Gruppe A traten bekanntlich die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck, Union Innsbruck, IAC, SK Rum und der SK Wilten an. Diese Gruppe konnte Wacker Innsbruck II ganz klar gewinnen. Mit vielen Spielern der U18 und einigen Regionalliga West Spielern sicherte man sich den Gruppensieg. In vier Spielen konnte man elf Tore erzielen (ohne Gegentor) und sicherte sich somit den ersten Platz. Auf Platz zwei kam Union Innsbruck, die sieben Punkte aus vier Spielen holten und acht Tore erzielten (mit 2 Gegentoren). Auf den Plätzen folgte der SK Rum, der IAC und Gruppenletzter wurde der SK Wilten mit lediglich einem schlechteren Torverhältnis als der IAC.

Gruppe B

Deutlich spannender ging es in der Gruppe B zu. Diese Gruppe gewann schlussendlich die SPG Innsbruck West, vor dem SVI. Der bisherige zweifache Innsbruck-Cup-Sieger, die SVG Reichenau, musste schon in der Gruppenphase die Segel streichen. Der FC Sans Papier Innsbruck kann dabei dem SVI ein Bein stellen und gewann mit 2:1. Dies führte dazu, dass die SVG Reichenau und SVI im letzten Gruppenspiel ein vorgezogenes Finalspiel zu absolvieren hatten. Das bessere Ende hatte der SVI für sich.

Das Halbfinale

Im ersten Halbfinale standen sich der SVI und FC Wacker Innsbruck II gegenüber. Zwar konnte die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck mit 1:0 in Führung gehen, doch im Gegenzug gelang sogleich der 1:1-Ausgleichstreffer. Da keine weiteren Tore in der regulären Spielzeit fielen, musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Dieses konnten die ehemaligen Wacker Innsbruck-Spieler, Martin Siding, Bilal Durmus und Michael Simic zugunsten des SVI entscheiden. Im zweiten Halbfinale war es nicht so spannend. Ein einziger Treffer entschied das umkämpfte Spiel zwischen Union Innsbruck und der SPG Innsbruck West für die Union.

Finale

Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit zwischen Union Innsbruck und dem Sportverein Innsbruck kam es zum dramatischen Elfmeterschießen: Die besseren Nerven hatten die Spieler von Union Innsbruck. Während zuerst Daniel Heissenberger mit seinem Schuss an Union Keeper Kovac scheiterte und Michael Simic daneben schoß, konnten Dominik Porta und Ünal Süleyman treffen und somit den Cupsieg für Union Innsbruck sichern.

Nicht nur zahlreiche Fans fanden den Weg in die Wiesengasse, auch FC Wacker Innsbruck Generalmanager Alfred Hörtnagl, Vizebürgermeister Christoph Kaufman, aber auch Ex-FC Wacker Innsbruck Sportdirektor Oliver Prudlo schauten beim Innsbruck Cup 2016 vorbei. Eine vierte Ausgabe ist bereits in Planung, wobei diesmal ein Termin im Sommer anvisiert wird.

Partner:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure