Im letzten Spiel der Herbstrunde und zugleich dem ersten Spiel der Hinrunde setzte es für die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck eine herbe 0:5 Niederlage gegen den FC Dornbirn.

 

Nach fünf Minuten in Rückstand

Mit einigen Profi-Spielern wurde die zweite Mannschaft erweitert und auch General Manager Alfred Hörtnagl stattete dem Spiel einen Besuch ab. Die ersten vier Minuten sollten dann symptomatisch für das restliche Spiel werden. Nach guten Ballstafetten, aber ohne sonderliche Durchschlagskraft, war man in der Abwehr unaufmerksam. Einen missglückten Rückpass erlief Manuel Honeck und stellte auf 0:1. In der Folge sollte weiterhin die zweite Mannschaft den Ball in den eigenen Reihen haben, doch die Topchancen hielten sich in der ersten Hälfte in Grenzen. Michael Augustin hatte dabei noch die beste Chance. Seinen scharfen Schuss konnte der Torhüter der Gäste jedoch parieren. In der 25. Minute sollte man dann weite Unaufmersamkeiten in der Abwehr beobachten können. So lenkte man nach zwei Ecken den Ball ins eigene Tor ab. Auch die Klärung einer Ecke in die Mitte des Strafraums hätte sich beinahe gerächt. Eine gute Chance in der 39. Minute machte sich die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck selbst zunichte. Nachdem Rene Renner den Raum gut öffnete, den Querpass machte, zögerte Rami Tekir zu lange und die Verteidigung der Gäste konnte klären. Mit dem 0:1 Rückstand ging es in die Pause.

Endgültige Gewissheit

Trainer Thomas Grumser reagierte in der Halbzeit und brachte frische Kräfte. Misel Kalinovic und Georg Reisberger wurden für Michael Augustin und Lukas Hupfauf eingewechselt. Doch es änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Im Gegenteil. In der 54. Minute spielten die Gäste einen langen Ball in den Strafraum, der an und für sich ungefährlich war. Doch Lukas Wedl und seine Vorderleute reagierten zu langsam. So kann Yusuf Özüyer dazwischen sprinten und den Ball in den Maschen versenken. In der Folge versuchten die Spieler des FC Wacker Innsbruck weiter Chancen zu kreieren, doch zwingendes war nicht dabei. In der 77. Minute steht es 0:3. Nachdem ein Freistoß noch geklärt werden konnte, kommen die Gäste zu einem Nachschuß aus 20 Metern, den Schuss fälscht Andreas Lo Re unhaltbar ab. In der 80. Minute ist es erneut Andreas Lo Re, der jubelnd abdrehen kann. Die Gäste spielen schnell nach vorne und Andreas Lo Re kommt zentral vor dem Tor zum Schuss. In der 81. Minute dann das letzte Tor des Spieles. Wieder bekommt Lo Re den Ball halbrechts im Strafraum und donnert den Ball ins Tor.

Fazit

Die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck konnte nicht zwingend vor das Tor der Gäste aus Dornbirn kommen. Des Weiteren war man vor allem in der Verteidigung unaufmerksam und machte es den Gästen sehr einfach zum Abschluss zu kommen.

Spieldaten:
Regionalliga West, 16. Runde
FC Wacker Innsbruck II - Dornbirn 0:5 (0:1)

Samstag, 07.11.15, 14Uhr, Tivoli W1, 100 Zuschauer
Schiedsrichter: Florian Jäger

FC Wacker Innsbruck II: Wedl, Augustin (HZ. Kalinovic), Nitzlnader, Renner, Krismer, Kolakovic, Gredler (73. Riegler), Tekir, Rosenbichler, Hufpauf (45. Reisberger), Gruber.

Dornbirn: Seiwald, Pirisch, Kühne, Jenny (64. Domig), Lo Re, Joppi, Allgäuer, Heidegger, Honeck, Kircher (82. Hirschbrühl), Özüyer.

Torfolge: 0:1 Honeck (5.), 0:2 Özüyer (54.), 0:3 Lo Re (77.), 0:4 Lo Re (80.), 0:5 Lo Re (81.)

Verwarnungen: Hupfauf bzw. Lo Re

Partner:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure