Nach der Auftaktniederlage in Kirchbichl (0:1) und dem Heimremis gegen Mils (1:1) gelang dem FC Wacker Innsbruck in Ebbs der erste volle Erfolg in der Liga.

 

Zerfahrene Partie

Vor 950 Zuschauern entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der die Wackerianer kurz nach Anpfiff die erste große Chance vorfanden. Nach einem scharfen Lochpass von Kristjan Koni kam Dionis Ramaj zum Abschluss, scheiterte aber an Ebbs-Schlussmann Gugelberger. Doch in der Folge übernahmen die Hausherren das Kommando und wurden durch Standardsituationen gefährlich. Ein ums andere Mal zirkelte Schmid die ruhenden Bälle in die Gefahrenzone der Wackerianer. FCW-Tormann Markus Gabl konnte sich dabei bei einem Kopfball von Van Boekel auszeichnen. Erst nach gut 25 Minuten fanden die Schwarz-Grünen zu ihrem Kombinationsspiel und folgerichtig häuften sich die Offensivaktionen. Richtig gefährlich wurde man aber nur in der 34. Minute, als nach einem weiten Einwurf von Koni, Selim Ajkic den Ball per Kopf verlängerte und Ramaj zu einem weiteren Abschluss kam. Wieder fand das Runde nicht den Weg ins Eckige. Genau so wenig nach der letzten guten Aktion in der ersten Hälfte. Nach guter Kombination über mehrere Stationen flankte Enrico Schubert zur Mitte, wo Ajkic knapp am Ball vorbeisegelte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Nach guter Vorarbeit von Joseph Ansante und dem eingewechselten Matej Sehic wurde Ramajs Schuss aus aussichtsreicher Position gerade noch von Gugelberger entschärft. Im direkten Gegenzug zwang ein verdeckter Schuss von Van Boekel Tormann Gabl zu einer weiteren starken Parade. In der 57. Minute trat FCW-Mittelfeldmann Aphèze Moustoifa zu einem Freistoß an, den Romuald Lacazette mit einem wuchtigen Kopfball aufs Tor brachte. Wieder hatte Gugelberger seine Hände im Spiel und parierte. Doch in der 69. Minute musste er sich schließlich geschlagen geben. Nach einem geblockten Schuss von Moustoifa landete der Abpraller bei Kuoni, der von der Strafraumgrenze abzog und unter großem Jubel der zahlreich mitgereisten Wackerfans zur Führung traf. Nur wenig später hatte Ebbs die Topchance auf den Ausgleich. Nach guter Vorarbeit des eingewechselten Dindl, hämmerte Gruber die scharfe Hereingabe an die Stange. In der 80. Minute zirkelte Moustoifa einen Eckball in die Mitte, wo Lacazette per Kopf die Führung ausbaute (0:2). Wer nun dachte, das Spiel sei schon entschieden, sah sich getäuscht. Denn die Hausherren warfen in ihrer Schlussoffensive alles nach vorne. Zunächst schoss Rau alleinstehend aus 10 Metern über das Tor, doch in der 2. Minute der Nachspielzeit belohnte sich Ebbs für den couragierten Auftritt mit dem Anschlusstreffer durch Gruber. Kurz vor Schlusspfiff hatte Dindl noch die Chance auf den Ausgeich, aber sein Abschluss ging knapp am langen Eck vorbei.  

Spieldaten:
Hypo Tirol Liga, 3. Runde
SK Blitzschutz Pfister Ebbs - FC Wacker Innsbruck 1:2 (0:0)
Samstag, 13.08.2022, 17.00 Uhr
Glonner Arena Ebbs
Schiedsrichter: Engin Isgören 
950 Zuschauer

SK Blitzschutz Pfister Ebbs: Guglberger, Haselsberger, Anker, Rau, Geiersberger (79. Man. Dindl), J. Gruber (56. Mar. Dindl), Kitzbichler, Van Boekel (56. Marasek), D. Gruber, Schmid (73. Elmas), Harasser 

FC Wacker Innsbruck: Gabl, Petutschnig, Koni, Lacazette, Schwab, Ajkic (46. Sehic), Ramaj (73. Kalac), Tasci (62. Papic), Schubert (83. Markovic), Asante, Moustoifa (83. Veskovic) 

Torfolge: 0:1 Koni (69.), 0:2 Lacazette (80.), 1:2 D. Gruber (92.)

Gelbe Karten: Harasser, Marasek, Guglberger bzw. Moustoifa, Tasci, Koni, Lacazette

Bild: Beate Retzbach

Partner:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure