Viele Premieren gab es im ersten Heimspiel der Saison des FC Wacker Innsbruck. Erstmals fand ein Spiel der Tiroler Liga im Tivoli statt, erstmals liefen - mit Ausnahme von Markus Gabl - alle Akteure (inklusive Schiedsrichter) zum ersten Mal in diesem Stadion auf und erstmals sorgten die Fanclubs der Nord auf der Westtribüne für tolle Stimmung.

Hochspannung pur

Schon vor Öffnung des Stadions begegneten sich beide Mannschaften bei der Platzbesichtigung. Sichtlich beeindruckt waren die Spieler von den Dimensionen - und voller Vorfreude vor den fantastischen Fans des Tiroler Traditionsklubs auflaufen zu dürfen. Mit dem SC Mils gastierte der Favorit auf den Meistertitel beim neuformierten FCW. Bei strömenden Regen bot die aus dem Boden gestampfte Mannschaft des FC Wacker Innsbruck dem Favorit Paroli. Mehr noch. Schon in der 6. Minute kombinierten sich die Gastgeber in aussichtsreiche Position, Hamza Ech Cheik scheiterte an Ex-Wackerianer und Mils-Tormann Schumacher. Die anschließende Ecke nahm Romuald Lacazette volley. Der Ball strich knapp am Tor vorbei. Die Wackerianer machten das Spiel, waren im Abschluss aber zu zögerlich oder wurden geblockt. Mils lauerte auf Konter, absolvierte diese aber vorerst zu ungenau. In der 17. Minute zog Ech Cheik von der rechten Außenbahn aufs Tor. Sein Abschluss landete im Außennetz. Weiter blieben die Wackerianer am Drücker, doch in der 31. Minute hatten die favorisierten Gäste die erste Großchance. Nach Lochpass von Martin Angerer auf Bruder Mario, kam dieser zum Abschluss - FCW-Tormann Gabl parierte. Zwei Minuten später war der Ball dann unter großem Jubel doch im Tor - aber in dem der Gäste. Nach einem Vorstoß von Kristjan Koni und seinem perfekten Stanglpass zur Mitte, hämmerte Selim Ajkic den Ball zur Führung des FC Wacker Innsbruck unter die Latte! Nach dem Rückstand wurden die Milser aktiver und machten mehr fürs Spiel. In der 41. Minute wurde man dafür auch belohnt: Angerer (Martin) wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Zauner.

Nach dem Stimmungsboykott in der ersten Halbzeit zeigten die Wacker-Fans ihr Potential und peitschten ihr Team nach vorne. Es entwickelte sich vor der ausgesprochen gut gefüllten Westtribüne ein Schlagabtausch beider Teams, in dem die Wackerianer in der 47. Minute nach einem Traumpass von Aphèze Moustoifa schon den Torjubel auf den Lippen hatten, doch der ideal angespielte FCW-Stürmer Ajkic zögerte zu lange. Auch in der nächsten gefährlichen Situation stand Ajkic im Mittelpunkt. Eine Maßflanke von Alexander Schwab setzte er knapp übers Tor. Mit Fortdauer des Spiels erarbeiteten sich die Schwarz-Grünen ein Chancenplus, doch die Genauigkeit beim letzten Pass fehlte. In der Schlussphase kamen die hochfavorisierten Gäste auf. Ein ums andere Mal kamen die Milser an und in den Strafraum, doch Wackers Hintermannschaft hielt dem Druck stand. Auf der anderen Seite hatte Ajkic die Chance auf den Siegtreffer, doch Schumacher parierte auch diesen Abschluss in der 83. Minute. In der Nachspielzeit suchten beide Mannschaften in diesem spannungsgeladenen Spiel die Entscheidung. Bei einem Konter der Gäste warf sich FCW-Verteidiger Muhammet Tasci gleich zweimal in einen Schuss der Milser Stürmer. Auf der anderen Seite kombinierten sich die Wackerianer in den Strafraum, doch ein weiterer Abschluss gelang nicht mehr. Kurz vor Schlusspfiff wurde dann auch noch der eingewechselte Milser Pregenzer ausgeschlossen.    

Spieldaten:
Hypo Tirol Liga, 2. Runde
FC Wacker Innsbruck - SC Mils 05 1:1 (1:1)
Freitag, 05.08.2022, 19.30 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Emanuel Barsan

FC Wacker Innsbruck: Gabl, Petutschnig, Koni, Ech Cheikh (60. Schubert), Lacazette, Schwab, Ajkic, Ramaj (60. Abazovic), Tasci, Asante, Moustoifa 

SC Mils 05: Schumacher, Knab, Martin Angerer, Eliskases (81. Wagner), Mario Angerer (60. Pilaj), Tomic, Ablinger, Herdy, Zauner, Santeler, Zauner (71. Wazinger)

Torfolge: 1:0 Ajkic (33.), 1:1 Zauner (41.)

Gelbe Karten: Lacazette, Tasci, Koni bzw. Ablinger, Tomic, Santeler, Pregenzer, Herdy, Knab

Gelb-Rot: Pregenzer

Partner:

kitzVenture
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure