stgallen 2Unser FC Wacker Innsbruck nützte die Länderspielpause für ein Freundschaftsspiel gegen den FC St. Gallen.

In einer intensiven und nebelverhangenen Partie kam man gegen den Schweizer Bundesligisten zu einem starken 3:4 Auswärtssieg. Neben dem Ergebnis war vor allem das Comeback von Stefan Meusburger ein erfreulicher Höhepunkt.

Trainer Masaki Morass musste neben den beiden verletzten Spielern Lukas Fridrikas und Alexander Gründler krankheitsbedingt auf Marco Holz, Felix Köchl und Alexander Joppich verzichten. Robert Martic (Bundesheer) und Marco Knaller (geschont) traten die Reise in die Schweiz ebenfalls nicht an. Morass nützte das Spiel im wahrsten Sinne des Wortes für einen Test und änderte das gewohnte 4-3-3-System zu einem 3-5-2 um.

St. Gallen begann druckvoll, die neue schwarz-grüne Formation konnte die Angriffe aber entschärfen und selbst immer wieder für gefährliche Umschaltmomente sorgen. In der 25. Minute hatte Atsushi Zaizen die große Chance aufs 1:0, konnte den Ball aber nicht an Tormann Lukas Watkowiak vorbeibringen. Dafür klingelte es eine Minute später, als sich Merchas Doski sehenswert auf der linken Seite durchsetzen und vom linken Strafraumeck abziehen konnte. Zugegeben, Watkowiak half ein wenig mit, er konnte den scharfen Schuss nicht mehr parieren. Kurz vor der Pause hatten Zaizen und Soares jeweils noch eine gute Möglichkeit die Führung zu erhöhen.

Zur zweiten Hälfte wechselte Morass ordentlich durch und brachte unter anderem Ronivaldo und Florian Jamnig. Diese Kombination sorgte auch gleich für die erste Chance, Jamnig bediente Ronivaldo, der wieder zurück in die Mitte spielte – der Vizekapitän kam aber knapp nicht mehr zum Ball. Wenige Augenblicke später konnte er es besser machen: Nach einem Ball in die Spitze von Ronivaldo konnte er den gegnerischen Tormann umkurven und zum 2:0 einschieben. Die Schwarz-Grünen wollten mehr und kamen einmal mehr durch Jamnig zu einer hochkarätigen Möglichkeit: Nach einem Freistoß von Paolino Bertaccini stieg Jamnig allein zum Kopfball nach oben, St. Gallen-Keeper Abaz verhinderte mit einer Glanzparade aber eine höhere Führung für unser Team.

Plötzlich zog mehr und mehr Nebel im kybunpark auf, die Sichtverhältnisse verschlechterten sich merklich. St. Gallen versuchte zum Anschlusstreffer zu kommen, kam aber am Abwehrriegel nicht vorbei. Umgekehrt konnten immer wieder schwarz-grüne Nadelstiche durch Konter gesetzt werden. In Minute 64 gelang den Schweizern durch Kwadwo Duah der Treffer zum 1:2. Doch die Morass-Elf ließ sich davon nicht beeindrucken und stellte durch ein Tor von Bertaccini den zwei Tore-Vorsprung wieder her.

Der emotionale Höhepunkt erfolgte in der 76. Minute, als Verteidiger Stefan Meusburger nach knapp eineinhalb Jahren Verletzungspause zu seinem Comeback kam. St. Gallen-Stürmer Kwadwo Duah staubte in der 78. Minute zum 2:3 ab. Der ebenfalls zuvor eingewechselte Rami Tekir konnte vier Minuten vor Ende noch auf 2:4 erhöhen! Die Gastgeber kamen in der Schlussminute durch Salifou Diarrassouba noch zum 3:4. Wenig später erfolgte der Schlusspfiff und unsere Jungs konnten mit einem äußerst erfreulichen Testspiel-Ergebnis die Heimreise antreten. Was zudem nicht untergehen soll: Mit Christian Steinlechner (17 Jahre) und Edin Abazovic (19 Jahre) feierten zwei sehr junge Spieler ihr Profi-Debüt. Gratuliere!

Die Aufstellung:

Erste Halbzeit: Eckmayr - Hager, Kopp, Grujcic – Hupfauf, Hubmann, Gallé, Aydin, Doski - Soares, Zaizen

Zweite Halbzeit: Eckmayr (80. Steinlechner) - Hager, Kopp (76. Meusburger), Pribanovic – Hupfauf (Tekir), Abazovic, Bertaccini, Linhart, Doski - Jamnig, Ronivaldo

FC St. Gallen – FC Wacker Innsbruck 3:4 (0:1)

25.‘ – 0:1 Doski
48.‘ – 0:2 Jamnig
64.‘ – 1:2 Duah
72.‘ – 1:3 Bertaccini
78.‘ – 2:3 Duah
86.‘ – 2:4 Tekir
90.‘ – 3:4 Diarrassouba

 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure