Der FC Wacker Innsbruck feierte in der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cup einen Einstand nach Maß! Im Stadtderby gegen die Reichenau ließ man zu keiner Zeit Zweifel über den Sieg aufkommen und zog mit einem Kantersieg in die nächste Runde ein. 

Kantersieg im Stadtderby

Als der FC Wacker Innsbruck in seinen neuen Auswärtsdressen den Kunstrasen in der Reichenau betrat, wurde auf einem Dach in der Nachbarschaft ein Feuerwerk zu Ehren der Schwarz-Grünen und dieses historischen Stadtderbys abgefeuert. Offensichtlich ließen sich die Wackerianer vor vollem Haus davon inspirieren, denn trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle (Lukas Hupfauf, Atsushi Zaizen, Florian Jamnig und Fabio Viteritti) gab der FCW von Beginn an den Takt vor. Schon nach wenigen Minuten hatte der Tiroler Traditionsverein auch die erste große Möglichkeit, doch Ronivaldos Abschluss strich knapp übers Tor. Die SVG Reichenau versteckte sich keineswegs und prüfte FCW-Schlussmann Marco Knaller mit einem Freistoß in der 12. Minute. Wacker Innsbruck dominierte in der Folge aber mit schnellen Kombinationen und setzte seine quirligen Flügelspieler in Szene. So ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten, wie in der 20. Minute, als Lukas Fridrikas an der Strafraumgrenze abzog, doch Reichenau-Tormann Ebner konnte gerade noch mit den Fingerspitzen die Führung verhindern. In der 26. Minute war es aber dann soweit: Ronivaldo kam nach einer weiten Flanke ideal mit dem Kopf hinter den Ball und versenkte diesen gefühlvoll im langen Eck zur längst verdienten Führung. Beim darauffolgenden Anstoß eroberten die Schwarz-Grünen das Leder. Marco Holz kam an den Ball, dribbelte sich durch die Abwehr und vollendete zum 2:0. Die Hausherren hatten nur noch vereinzelte Ballszenen, doch in der 32. Minute tauchte plötzlich Kleinlechner nach einem schnellen Konter unbedrängt vor Knaller auf und zog ab - Wackers erfahrener Rückhalt parierte mit dem Fuß. Auf der anderen Seite tauchte Raphael Gallé im Strafraum auf, doch sein Abschluss ging an die Stange. Auch die letzte Aktion in der ersten Halbzeit ging von den Wackerianern aus: Nach einer schönen Kombination über Holz und Ronivaldo gelang der Ball zu Okan Aydin, dessen Schuss haarscharf über die Latte strich.

Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance der Gastgeber. Thurnbichler schaffte es durch die Abwehr, setzte seinen Abschluss aber knapp am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug kam Ronivaldo in aussichtsreicher Position zu einer weiteren Chance, rutsche bei seinem Schuss aber auf dem nassen Kunstrasen aus - der Ball flog über das Tor. Danach bekamen die vielen Wacker-Fans im und außerhalb des Stadions ein Torfeuerwerk zu sehen. Den Auftakt machte Gallé in der 58. Minute nach einem Stanglpass von Fridrikas (3:0), der auch das 4:0 durch Aydin vorbereitete (61.). Zwei Minuten später setzte sich Ronivaldo im Strafraum durch und bediente den freistehenden Fridrikas mustergültig (5:0, 63.). In der 65. Minute ließ abermals Fridrikas die gesamte Abwehr hinter sich und legte auf Holz ab, der auf 6:0 stellte. Der gerade eingewechselte Joao Luiz Soares traf mit seiner ersten Ballberührung sehenswert zum 7:0 (67.). Wer nun dachte, dass nach fünf Toren in neun Minuten Schluss war, sah sich getäuscht. Die Wackerianer spielten munter weiter. Da war es vielleicht nicht verwunderlich, dass Miskovic nach einem Frustfoul in der 73. Minute vorzeitig mit Gelb-Rot vom Platz musste. Den Schlusspunkt setzte Soares, der nach einer schönen Kombination freigespielt wurde, mit dem 8:0 in der 86. Minute. 

Spieldaten:
UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde
SVG Reichenau - FC Wacker Innsbruck 0:8 (0:2)
16.07.2021, 18.00 Uhr
Kunstrasen Reichenau
Zuschauer: 600

SVG Reichenau: Ebner (33. Torggeler), Glänzer, Wibmer, Oberwalder (54.Kovatsch), Kraxner (68. Erdogan), Miskovic, Waldy, Caria (68. Masetti), Thurnbichler (68. Simic), Kleinlercher, Pittl

FC Wacker Innsbruck: Knaller - Joppich (75. Burgstaller), Grujcic (69. Pribanovic), Kopp, Köchl - Martic, Holz - Fridrikas (66. Soares), Gallé, Aydin - Ronivaldo (66. Gründler)

Torfolge: 0:1 Ronivaldo (26.), 0:2 Holz (27.), 0:3 Gallé (58.), 0:4 Aydin (61.), 0:5 Fridrikas (63.), 0:6 Holz (65.), 0:7 Soares (67.), 0:8 Soares (86.)  

Gelbe Karte: Oberwalder, Kraxner, Miskovic bzw. keine

Gelb-Rot: Miskovic

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure