Der FC Wacker Innsbruck durfte in der 25. Runde der 2. Liga die Austria aus Klagenfurt zum Spitzenspiel empfangen. Der Gewinner dieses Spiels würde das Erreichen des Relegationsplatz zur Bundesliga in eignen Händen haben.


Mit Darijo Grujcic konnte Trainer Daniel Bierofka wieder auf den Corona-Genesenen Innenverteidiger zurückgreifen. Für ihn rückte Lukas Hupfauf zurück auf die rechte Seite und Florian Jamnig durfte im Mittelfeld für Druck sorgen. Okan Aydin musste dafür wieder auf der Bank Platz nehmen, ebenso Atsushi Zaizen der Lukas Fridrikas Platz machte.

Feurige erste Halbzeit

Die Innsbrucker gingen sehr engagiert in die Partie und konnten immer wider den Ball in die Box bringen, wo zumeist aber Klagenfurt-Tormann Menzel als erster am Ball war. Die Dominanz des Heimteams steigerte sich und die gelegentlichen Konter der Klagenfurter wurden meist schon an der Mittellinie gestoppt. In der 8. Minute tauchte aber plötzlich Maciejewski vor dem Gehäuse von FCW-Torhüter Marco Knaller auf, schoss aber überhastetet knapp über das Tor. Im Gegenzug versuchte sich Florian Kopp mit einem Kopfball nach einer Ecke – ebenfalls drüber. Da die Kärtner nach einer Viertelstunde offensiver agierten, boten sich den Innsbruckern mehr Räume. So kam Ronivaldo in der 17. Minute im Strafraum an den Ball und zog ab, doch Menzel konnte vorerst parieren. Der Ball sprang zu Hupfauf, der ihn sensationell über die gegnerische Abwehr hob, wo Fabio Viteritti lauerte und eiskalt zur Führung verwertete. In Minute 26 nahm Saravanja an der Strafraumgrenze Maß, sein Abschluss ging aber deutlich am Tor vorbei. Kurz darauf setzte Ronivaldo mit einem wahren Traumpass Fridrikas in Szene, der den Ball im Kreuzeck versenkte. Im Anschluss daran zündeten Fans außerhalb des Stadions ein Freudenfeuerwerk, das leider Folgen hatte. Auf dem Dach des Nord-West-Eck des Stadions brach ein Brand aus, der durch die schnell anrückende Feuerwehr in wenigen Minuten gelöscht wurde. Das Spiel wurde währenddessen natürlich unterbrochen und im Anschluss an das Brand-Aus fortgesetzt. Die Klagenfurter versuchten nun mit viel Druck zum Anschlusstreffer zu kommen. Doch die Innsbrucker Abwehr stand felsenfest. In der 45. Minute kam Pink allein vor Knaller an den Ball, doch konnte der Austria Stürmer den Ball nicht kontrollieren. Kurz vor Ende der Halbzeit hatte Ronivaldo noch die Chance die Führung auszubauen, scheiterte aber mit seinem Kopfball an Menzel. 

Ruhig, kontrolliert und mutig

Die Innsbrucker kamen unverändert aus Kabine. Von der ersten Sekunde an machten die Gäste ordentlich Druck. Schließlich zappelte in der 49. Minute der Ball hinter FCW-Torhüter Knaller im Netz, doch Schiedsrichter Ouschan entschied auf Abseits. Sechs Minuten später waren aber die Wackerianer wieder am Zug. Kopp versuchte sich bei einem Eckball abermals per Kopf, doch wieder ging der Ball um Haaresbreite vorbei. Aufgrund der offensiveren Ausrichtung der Klagenfurter öffneten sich für den FCW nun deutlich mehr Räume. Nach einer Flanke von Hütter auf Greil zog dieser im Fünfmeterraum ab, aber Knaller hielt seinen Kasten mit einem sehenswerten Reflex sauber (57.). In der 64. Minute prüfte Ronivaldo mit einem Kopfball nach einer Ecke Menzel. Der Torhüter konnte den Ball gerade noch über die Latte drehen. Die nächste Großchance (72.) hatte Fridrikas am Fuß als er sich im Laufduell durchsetzen konnte, dann aber gezwungen war aus spitzem Winkel zu schießen. In dieser Tonart ging es weiter: Jamnig (73.) und Hupfauf (75.) kamen zu guten Möglichkeiten, konnten aber das Torkonto nicht weiter auffüllen. Bei den Gästen keimte mit Fortdauer der zweiten Halbzeit immer mehr Hektik auf, die präzisen Kombinationen wurden immer seltener. Dazu wirkte auch das konsequente Pressing der Schwarz-Grünen. Fünf Minuten vor Schluss glänzte Knaller nochmals mit einer Parade nach einem Abschluss von Pecirep. So endete das Spiel mit einem beeindruckenden 2:0 Sieg für den Tiroler Traditionsverein, womit der FC Wacker Innsbruck nun alle Karten selbst in der Hand hat, zumindest das Relegationsspiel um den Aufstieg zu erreichen.

 

2. Liga, 25. Runde

FC Wacker Innsbruck - SK Austria Klagenfurt 2:0 (2:0)
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Felix Ouschan

FC Wacker Innsbruck:
Knaller – Joppich, Grujcic, Kopp, Hupfauf (90.Kofler)– Hubmann , Holz – Fridrikas (72. Zaizen), Viteritti (84. Hadzic), Jamnig – Ronivaldo (84. Gründler)

Austria Klagenfurt:
Menzel – Saravanja (79. Pecirep), Gkezos, Mahrer, Straudi – Markelic (79. Rusek), Cvetko, Maciejewski (46. Hadzic), Greil, Andersson (46. Hütter) – Pink

Tore:17. Viteritti, 29. Fridrikas

Gelbe Karten: 35. Viteritti, 45. Cvetko, 68. Hütter

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure