Beinahe zeitgleich finden am Sonntag wichtige Spiele für den FC Wacker Innsbruck statt. Die Profis empfangen im Spitzenspiel der 2. Liga den FC Liefering und die Wacker-Damen hoffen gegen die Konkurrentinnen des SV Horn auf einen Befreiungsschlag.

Spitzenspiel der 2. Liga


Wie für zweite Mannschaften üblich, hat sich auch beim Farmteam von RB Salzburg in der vergangenen Transferperiode wieder einiges getan. Zunächst verließ Trainer Bo Svensson den FC Liefering in Richtung Mainz und übergab das Team an Matthias Jaissle. Danach wurde der Kader weiter verjüngt. Sechs Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber, die sich zum einen aus der hauseigenen Akademie rekrutieren und zum anderen aus Afrika (3x Mali, 1xGhana) den Sprung nach Europa wagen. Der Tabellenzweite hat im Frühjahr etwas zu kämpfen. Nach dem Auftaktsieg gegen Austria Lustenau (3:1), setzte es zwei überraschende Niederlagen gegen BW Linz (0:1) und Rapid II (0:1). Doch in der letzten Runde sorgte die junge Truppe (Durchschnittsalter der letzten Startelf 18,2 Jahre) für ein gehöriges Ausrufezeichen. Mit einem 6:2-Sieg in Horn überwand man die kurze Schwächephase eindrucksvoll.

Die Qualität der Jungbullen ist natürlich auch dem FC Wacker Innsbruck bekannt, zumal man im ersten Aufeinandertreffen Ende September mit 0:2 den Kürzeren zog. Die Wackerianer sind im Jahr 2021 noch ungeschlagen und wollen diese Serie natürlich ausbauen. Nach den bitteren und kuriosen Unentschieden gegen die KSV und den FAC sehnen sich die Schwarz-Grünen nach einem Erfolgserlebnis gegen den FC Liefering. Beide Mannschaften haben eine offensive Ausrichtung und setzen auf eine spielerische Note. Man darf also auf ein attraktives Spiel mit vielen Torchancen spekulieren, in dem in jeder Sekunde eine entscheidende Aktion passieren kann. Noch dazu sind die Salzburger mit 36 Treffern die Torfabrik der Liga. Da trifft es sich gut, dass mit Kapitän Lukas Hupfauf ein weiterer Verteidiger zurückkommt. Er hat seine Gelbsperre in der letzten Runde abgesessen. Leider nicht dabei sein können neben den Langzeitverletzten Stefan Meusburger und Rami Tekir auch Markus Wostry und Raphael Gallé, der sich im Training erneut an der selben Stelle einen Faserriss zugezogen hat. 

 


Spieldaten:
2. Liga, 18. Runde
FC Wacker Innsbruck - FC Liefering
Sonntag, 14.03.2021, 10.30 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Stefan Ebner

FCW-Damen: Gelingt der Befreiungsschlag?

Ebenfalls am Sonntag empfangen die Wacker-Damen den SV Horn. Die Niederösterreicherinnen mussten sich beim Frühjahrsauftakt letztes Wochenende mit 0:2 gegen Sturm Graz geschlagen geben und liegen mit acht Punkten auf Tabellenplatz 7. Fünf Punkte dahinter bilden die Wackerianerinnen das Schlusslicht der Liga. Doch die Leistung bei der knappen 3:2-Niederlage beim Tabellenzweiten SG Austria Wien/Landhaus vor einer Woche zeigte schon, dass mit den Neuverpflichtungen und der Rückkehr so mancher verletzten Leistungsträgerin die Qualität des Teams ordentlich gehoben wurde. Schon im letzten Duell in Horn fehlte bei den Schwarz-Grünen nicht viel. In der 2. Runde hatte man mit einem knappen 1:2 das Nachsehen. Das soll nun anders werden. Im ersten Heimspiel des Frühjahrs peilen die Wacker-Damen ihren zweiten Saisonsieg an. Aufgrund der voraussichtlich schlechten Witterungsverhältnisse wird das Spiel in der Wiesengasse auf Kunstrasen ausgetragen.

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 11. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - SV Horn
Sonntag, 14.03.2021, 10.00 Uhr
Kunstrasen Wiesengasse A
Schiedsrichterin: Marina Aufschnaiter

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure