blog webDer FC Wacker Innsbruck befindet sich aktuell im Trainingslager in Catez, um sich auf die bevorstehende Rückrunde in der zweiten Liga vorzubereiten. In diesem Blog bekommt ihr täglich eine kurze Tageszusammenfassung.

Montag, 01.02

Der Tag der Rückreise ist gekommen! Der letzte Tag vom diesjährigen Trainingslager begann mit dem wohl schlimmsten Coronatest, den jeder im Team jemals hinter sich bringen musste. Der slowenische Arzt hatte nach der Testung den Spitznamen „Metzger“ bekommen, da er die Testung äußerst unangenehm gestaltete. Details wollen wir keine nennen. Erholt vom Coronatest ging es nach dem Frühstück noch einmal auf den Trainingsplatz für die letzte Einheit des Trainingslagers.

Gegen 13:00 Uhr machte sich das Team dann auf den Heimweg – Ankunft wird gegen 20:00 Uhr erwartet. Ein sehr intensives Trainingslager mit einigen harten Einheiten, zwei Testspielsiegen und jeder Menge guter Stimmung geht damit heute zu Ende. Morgen ist ein Tag frei, bevor am Freitag bereits das nächste und damit letzte Testspiel vor dem Rückrundenauftakt auf dem Programm steht. Gegner ist der SKN St. Pölten.


Sonntag, 31.01

Der vorletzte Tag im Trainingslager in Catez geht zu Ende. Ein Tag, der zum Regenerieren und Erholen der Spieler bestimmt war. Nach dem Frühstück ging es für die Jungs mit den beiden Athletiktrainern in die Kraftkammer. Ähnlich wie am Donnerstag stand dort ausradeln, ausrollen, dehnen und mobilisieren, sowie die ein oder andere Kräftigungsübung am Programm. Beim Mittagessen gab es dann von Trainer Daniel Bierofka die nächste freudige Nachricht für die Spieler: Nachmittag zur freien Verfügung, Fußballtennisturnier abgesagt! Wäre bei den äußerst winterlichen Bedingungen (Schneefall den ganzen Tag) ohnehin nicht der ganz große Spaß gewesen. So verbachte die Mannschaft den Tag mit einem Thermenbesuch, beim Kartenspielen mit den Teamkameraden oder beim Bundesligaschauen im Zimmer. Anschließend an das Abendessen richtete unser Cheftrainer in einer Besprechung noch einige Worte an seine Elf und seinen Staff und zeigte sich dabei sehr zufrieden mit den vergangenen Tagen im Trainingslager.

Morgen wird dem gesamten Team noch ein Coronatest unterzogen, um bei der Einreise nach Österreich keine Probleme zu bekommen und dann machen wir uns nach einer Vormittagseinheit bereits wieder auf den Weg zurück nach Hause!


Samstag, 30.1

Zum zweiten Mal hieß es in diesem Trainingslager MATCHDAY! Doch bevor wir zum Spiel kommen stand erst noch die erste lockere Trainingseinheit an. Nach einer kurzen Runde „Rondo“ oder wie wir in Tirol sagen „Mischer“ bekamen die Jungs von Trainer Daniel Bierofka noch die letzten Instruktionen für das Spiel gegen den slowenischen Erstligisten NK Bravo mit auf den Weg.

Das Testspiel wurde erneut über eine Länge von zweimal 60 Minuten ausgetragen, um wieder jedem Spieler die Möglichkeit zu geben eine Stunde Spielpraxis zu sammeln. Heute nicht mit dabei waren Anel Hadzic (muskuläre Probleme – Vorsichtsmaßnahme) und Robert Martic (Sprunggelenksverletzung). Dafür bekam die beiden Youngstars Mehdi Redouani und Clirim Recica die Chance sich zu zeigen. Das Spiel begann flott und vor allem sehr ruppig. Man merkte von Start weg, dass die Slowenen eine Woche vor Meisterschaftsstart stehen und somit wesentlich frischer waren als unsere Mannschaft, die in den vergangenen Tagen immer wieder hohe Belastungen wegstecken musste. Wir hatten Anfangs unsere Mühe mit der zweikampfbetonten Spielweise von NK Bravo mitzuhalten, kamen dennoch mit der Zeit immer besser ins Spiel. Mit einem Zauberfreistoß sorgte Okan Aydin für seinen Premierentreffer im schwarz-grünen Trikot – zwei ärgerliche Gegentreffer sorgten allerdings für einen 1:2 Pausenrückstand.

In der zweiten Spielhälfte zeigte unsere Mannschaft mit elf Veränderungen in der Startelf großen Charakter. Man hatte mehr Spielanteile, die besseren Chancen und somit konnten wir auch nicht unverdient das Spiel drehen. Matchwinner war heute „Nachwuchsreporter“ Max Wallner mit einem Doppelpack nach der Pause. Ein besonders freudiges Ereignis trat dann in der 105. Spielminute ein: Rami Tekir feierte nach seinem dritten Kreuzbandriss sein Comeback und durfte in der Schlussviertelstunde mitwirken.

Alles in allem der zweite gelungene Test gegen einen sehr guten Gegner, der wie angesprochen eine Woche vor Meisterschaftsstart steht und somit gegen uns den letzten Test vor dem Rückrundenauftakt hatte.

Für unsere Jungs geht der Tag mit jeder Menge zufriedener Gesichter zu Ende! Morgen wird wieder regeneriert und die Akkus aufgeladen, bevor am Montag bereits wieder die Heimfahrt ansteht.


Freitag, 29.01

Der heutige Freitag begann mit einer schlechten Nachricht für unsere Schwarz-Grünen. Der Wetterbericht sagt für Sonntag starken Schneefall in Slowenien voraus und so musste man kurzerhand das zweite Testspiel umplanen. Statt wie geplant am Sonntag findet der Test gegen NK Bravo nun bereits morgen statt. Anpfiff ist um 14:00 Uhr und gespielt werden erneut zweimal 60 Minuten.

Der heutige Tagesablauf blieb hingegen unverändert und es stand der bislang wohl intensivste Tag des Trainingslagers (Drei Einheiten + Videoanalyse) an. Nach dem Frühstück begaben sich alle Spieler in die Kraftkammer, um zu aktivieren und für die beiden Trainings bereit zu sein. Beim Vormittagstraining standen diverse Spielformen und Offensivaktionen mit Spielzügen und Abschlüssen auf dem Programm. Leider mussten wir dabei auch eine Verletzung beklagen. Nach einem Zweikampf blieb Robert Martic mit Schmerzen im Sprunggelenk liegen und konnte nicht mehr weitermachen. Nach der Erstbehandlung durch unsere Physiotherapeuten musste Martic sogar für eine Röntgenuntersuchung in das Krankenhaus gebracht werden – leichte Entwarnung: es ist nichts gebrochen! Die genaue Diagnose wird dann in der kommenden Woche in Innsbruck gestellt.

Nach dem Mittagessen gab es eine kurze Ruhephase für die Jungs, bevor um 15:30 bereits die zweite Einheit anstand. Aufgrund der hohen Belastung aus dem ersten Training und den vorherigen Tagen fiel dieses Training unter die Kategorie „kurz und knackig“.

Anschließend an das Abendessen bat Trainer Daniel Bierofka die Mannschaft dann noch zur Videoanalyse in den Besprechungsraum und zeigte ihnen einige Szenen aus dem ersten Testspiel. Nun gehen alle erschöpft ins Bett, um bestmöglich regeneriert in das morgige letzte Spiel im Trainingslager gehen zu können.


Donnerstag, 28.01

Heute folgt ein etwas kürzerer Blogbeitrag aus dem einfachen Grunde, dass heute am Regenerationstag nicht allzu viel am Programm stand. Nach dem Frühstück ging es für die Spieler zur Massage und in den Kraftraum, um auf dem Fahrrad und auf der Faszienrolle die Beine von der Müdigkeit zu befreien. Am Nachmittag hatte die Mannschaft frei.

Doch für den Staff stand ein sehr prestigeträchtiges internes Spiel zwischen Trainer – und Betreuerteam an, das die ganze Woche bereits thematisiert wurde. Vor ausverkauftem Haus in Catez (der ganze Spielerkader war anwesend) wurde viermal sechs Minuten Zauberfußball zelebriert. Am Ende setzte sich das Trainerteam dank eines überragenden Szabolcs Safar im Tor nach Elfmeterschießen (Endstand 2:2) ganz knapp durch. Nun lässt man den Abend in Ruhe ausklingen und morgen wartet bereits wieder ein intensiver Trainingstag auf die Jungs.


Mittwoch, 27.01

Mit einem Sieg im ersten Testspiel im Trainingslager geht der Tag mit einem guten Gefühl zu Ende! Doch der Reihe nach… Wie üblich traf sich das gesamte Team um 8:00 Uhr beim Frühstück, bevor bereits um 9:30 Uhr das erste lockere Training anstand. Dort wurden Details für das bevorstehende Testspiel am Nachmittag bearbeitet – Standardsituation, Spielaufbau, Spielanlage. Anschließend an das Mittagessen begab sich unsere Mannschaft in den Besprechungsraum, um sich von Trainer Daniel Bierofka die letzten Anweisungen für das Spiel gegen den slowenischen Erstligisten ND Gorica abzuholen. Übrigens, eine der Legenden des Vereins ist unser ehemaliger Stürmer Miran Burgic, der von 2010 bis 2012 seine Schuhe am Tivoli schnürte und für die Slowenen insgesamt 166 Spiele bestritt.

Das Testspiel gegen Gorica wurde mit einer Spiellänge von zweimal 60 Minuten ausgetragen, um jeden Spieler die Möglichkeit zu geben genug Spielpraxis zu sammeln. In einem sehr ausgeglichenen und intensiven Spiel war es Atsushi Zaizen, der nach einem schönen Diagonalball von Robert Martic den Ball nach innen mitnahm, mit einem herrlichen Schuss ins lange Eck ins beförderte und somit das Spiel zu unseren Gunsten entschied. Die erste Spielhälfte war geprägt von vielen Zweikämpfen. Trotzdem gelang es unserer Mannschaft immer wieder mit schnellem und direktem Passspiel gut durchzukommen und sich so einige Torchancen zu erarbeiten. Im Gegenzug konnte allerdings auch Marco Knaller mit zwei hervorragenden Paraden glänzen und hielt die Null fest. In der zweiten Halbzeit wurde der Gegner zunehmend stärker, ohne allerdings zwingend gefährlich zu werden. Wir hatten hingegen immer wieder gute Umschaltmomente und hatten mit Florian Jamnig und Felix Köchl zwischenzeitlich sogar das 2:0 am Fuß.

Alles in allem ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft und ein absolut gelungener Test gegen einen starken Gegner, der uns alles abverlangt hat! Morgen stehen ein Regenerationsprogramm und ein freier Nachmittag am Plan.


Dienstag, 26.01

Ein intensiver und anstrengender Trainingstag geht zu Ende. Heute standen gleich drei Einheiten am Programm. Vom Frühstückstisch ging es direkt Richtung Fitnessbereich, um mittels Kräftigungs –Stabilisations – und Mobilisierungsübungen bereit für das erste Training zu sein. In beiden Trainings, sowohl Vormittag als auch Nachmittag standen Offensivabläufe und Abschlüsse im Vordergrund. Neben sehenswerten Toren und einigen Sonnenstrahlen kam dabei auch der Spaß nicht zu kurz. Zwischen den Einheiten stand unser Neuzugang Okan Aydin in der „Zwara-Konferenz“ von TV Ligapartner Laola 1 in einem ausführlichen Interview zahlreichen Fragen Rede und Antwort. Zu sehen gibt es das Ganze bald auf den Social Media Kanälen von Laola. Nach dem Abendessen gab es noch eine kurze Besprechung in der unser Trainer Daniel Bierofka ein paar Worte an seine Elf richtete. Des Weiteren wurde die erste Folge der „Schwarz-Grünen Lippenbekenntnisse“ gedreht – diese wird morgen auf unserem Youtube Kanal veröffentlicht – seid gespannt!

Morgen steht dann auch schon der erste Test am Plan. Gegner ist der slowenische Erstligist ND Gorica. Gespielt werden zweimal 60 Minuten, um jeden Spieler die Möglichkeit zu geben Einsatzzeit zu sammeln.


Montag, 25.01

Früh aufstehen hieß es heute für die Profiabteilung des FC Wacker Innsbruck. Um 6:00 Uhr morgens traf man sich am Stadion, um eine halbe Stunde später in Richtung Slowenien aufzubrechen. Im Bus gab es zunächst ein Frühstück und in weiterer Folge auch ein Mittagessen, bevor man um 13:30 im Hotel „Toplice“ in der Thermenregion Catez/Brezice eintraf. Prompt darauf stand auch schon die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Trainer Daniel Bierofka bat seine Mannschaft auf den durch Thermalwasser beheizten Trainingsplatz um die lange Fahrt aus den Beinen zu bekommen. Die Trainingsbedingungen sind top, die Temperatur in Slowenien ist ähnlich wie in Innsbruck – warme Trainingsoutfits sind dementsprechend auch hier notwendig. Trotzdem zeigten sich alle Spieler sichtlich erfreut, ob der Möglichkeit endlich wieder auf Naturrasen trainieren zu können.

Leider die Reise nicht antreten konnten Raphael Gallé und Joao Luiz Soares Alves. Gallé zog sich vergangene Woche im Training einen Muskelfaserriss zu, Joao Luiz erlitt einen Teileinriss des Innenbandes im Sprunggelenk. Beide fallen für die nächsten Wochen aus und haben zuhause bereits mit dem Rehaprogramm begonnen.

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure