Am Freitag gastiert der FC Wacker Innsbruck beim Grazer Athletiksport Klub 1902 und bekommt es dabei mit einem äußerst unberechenbaren Gegner zu tun, der sich in der bisherigen Saison mit zwei Gesichtern präsentiert.

Spannendes Traditionsduell

Zum 113. Mal geht am Freitagabend die Begegnung FC Wacker Innsbruck gegen den GAK über die Bühne. Diesmal gastieren die Schwarz-Grünen in der Merkur Arena, wo sie im Cup vor knapp drei Wochen gegen Sturm schon eine starke Leistung auf den holprigen Untergrund gezaubert haben. Die Partie gegen die "Roten" wird ähnlich herausfordernd werden, denn das Team von Trainer Gernot Plassnegger hat es in sich. Im Sommer haben sich die Grazer lediglich punktuell verstärkt und mit Zubak, Fink, Tschnernegg und Palla mehr Qualität an Bord geholt. Trotzdem schwanken die Leistungen der Steirer ordentlich und man präsentiert sich mit zwei Gesichtern. Da gibt es zum einen jenes, das in der ersten Cuprunde an Seekirchen scheitert und im eigenen Stadion gegen Steyr und Dornbirn jeweils 0:1 verliert oder sich wie in der letzten Runde in Horn mit 0:2 geschlagen geben muss. Es gibt aber auch jenes Gesicht der Athletiker, das gegen die Topteams der Liga gänzlich anders aussieht. Mit Siegen in Lafnitz (1:0) und gegen BW Linz (3:1), sowie Unentschieden gegen Liefering (1:1) und Austria Klagenfurt (1:1) blieb man gegen die ersten vier der Tabelle ungeschlagen. 

Die Wackerianer sind also gewarnt, denn dieses Spiel wird auf mehreren Ebenen eine echte Herausforderung. Nach der harten englischen Woche mit den Auswärtsspielen gegen Klagenfurt und Sturm bedurfte es in der letzten Runde gegen Tabellenschlusslicht Rapid II einer weiteren Kraftanstrengung. Der Arbeitssieg forderte aber auch personellen Tribut. So werden den Schwarz-Grünen Kapitän Lukas Hupfauf (Verletzung) und die gesperrten Stammkräfte Karim Conté und Darijo Grujcic fehlen. FCW-Trainer Daniel Bierofka muss also seine Defensivabteilung ordentlich umstellen. Dafür gibt es einige interessante Optionen im Kader des FC Wacker Innsbruck. Beispielsweise wären da die Nachwuchs-Nationalspieler Felix Köchl, Robert Martic, Florian Kopp und Sefik Abali oder auch Neuentdeckung Merchas Doski zu nennen, die alle auf einen Einsatz brennen. Die ein oder andere Positionsrochade wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Man darf also gespannt sein, welche Elf der FC Wacker Innsbruck in das so wichtige Spiel gegen den Tabellensiebten schickt und ob wirklich die angekündigten winterlichen (oder doch föhnigen) Verhältnisse die Aufgabe für die Teams noch schwieriger macht.

Spieldaten:
2. Liga, 12. Runde
Grazer AK 1902 - FC Wacker Innsbruck
Freitag, 03.12.2020, 20.25 Uhr
Merkur Arena
Schiedsrichter:  Thomas Fröhlacher

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure