Wacker Innsbruck will gegen Mattersburg wieder jubelnWacker Innsbruck will gegen Mattersburg wieder jubeln
Das kommende Match des FC Wacker Innsbruck steht ganz im Zeichen des zu erzwingenden Glücks: Angesichts der durchweg passablen Leistung der Schwarz-Grünen in den vergangenen Wochen sollen gegen die Burgenländer am kommenden Wochenende endlich drei Punkte eingefahren werden.

Eine schwierige Aufgabe

Mit zwei Punkten aus fünf Partien ist die Ausbeute des SVM noch wesentlich magerer als die des FC Wacker Innsbruck. Während es gegen die unmittelbare Konkurrenz Admira und Wiener Neustadt Niederlagen hagelte, trotzte Mattersburg ausgerechnet den Liga-Größen Salzburg und Sturm jeweils ein Unentschieden ab. Trainer Franz Lederer weiß daher um die Vorzüge seiner Mannschaft, die dank der Genieblitze eines Patrick Bürger und immer wieder nachrückenden Talenten, wie zuletzt eines Thorsten Röcher, immer wieder zu überzeugen weiß. Abseits der durchaus vorhanden Qualitäten des SVM drückt aber die folgende Personalie auf das Gemüt der Gastgeber: Mattersburgs wohl bekanntester Spieler, Ilco Naumoski, musste beim 1:2 in der Südstadt bereits frühzeitig vom Feld. Der extrovertierte Stürmer bekam für eine Tätlichkeit eine teilbedingte Sperre auferlegt und fehlt der Lederer-Elf damit auch noch am kommenden Samstag gegen Innsbruck.

Eine Schicksalsgemeinschaft

Dass unser FC Wacker Innsbruck zuletzt nicht vom Glück verfolgt wurde, ist am vergangenen Wochenende beim Last-Minute-Ausgleich der Admira auch dem letzten Zuschauer klar geworden. Die Mattersburger selbst dürften das mulmige Gefühl in der Innsbrucker Magengegend aber ebenfalls kennen. Denn beim letzten Auftritt in Ried versenkte Stefan Lexa in der 94. Spielminute einen Freistoß zum 3:2-Sieg der Innviertler. Auch zum Auftakt gegen Wiener Neustadt war die Lederer-Elf dank des Tausendguldenschusses von Goalie Jörg Siebenhandl nicht vom Glück verfolgt.

Ein paar Punkte wären gut

Die oftmals ruppige Spielweise der Burgenländer verspricht nicht die feinste Fußballkost, bietet unserer Mannschaft jedoch Gelegenheit, mit spielerischen Elementen den Gegner alt aussehen zu lassen. Zwar sieht Walter Kogler keinen unmittelbaren Erfolgsdruck, aber niemand im schwarz-grünen Lager möchte den Abstand zur Tabellenspitze allzu groß werden lassen. Mit einem vollen Erfolg hat der FC Wacker Innsbruck immer noch die Möglichkeit, den Sprung in die Top Fünf der Tabelle zu schaffen. Bis auf den längerfristig verletzten Momo Ildiz stehen Walter Kogler hierzu auch alle Spieler zur Verfügung. Selbst Thomas Löffler und Andreas Bammer könnten ein Comeback feiern.

Wie es unserem FC Wacker Innsbruck am Samstag gegen den SV Mattersburg ergeht, können alle Daheimgebliebenen ab 18:00 Uhr am beliebten Liveticker des tivoli12magazins mitverfolgen.

Außderdem wird das Match in Life Radio übertragen und im Sixty Twenty, Weekender und Theresienbräu live übertragen.

Spieldaten:

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, 6. Runde
SV BauWelt Koch Mattersburg - FC Wacker Innsbruck
Samstag, 27. August 2011, 18:30 Uhr
Pappelstadion, Mattersburg
SR Manuel Schüttengruber

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure