Die Profis des FC Wacker Innsbruck gastieren im letzten Saisonspiel bei Austria Klagenfurt und greifen ein weiteres Mal direkt in die Titelentscheidung ein. Einen Tag später startet Wacker Innsbruck II in die neue Saison der Regionalliga Tirol.

Mittendrin statt nur dabei

In der HPYBET 2. Liga kommt es am letzten Spieltag im Fernduell zwischen Austria Klagenfurt und der SV Ried zum Showdown um den Aufstieg. Während die Rieder im Heimspiel auf den Tabellenvierzehnten FAC treffen, haben es die Klagenfurter mit einem anderen Kaliber zu tun. Der Tiroler Traditionsverein läuft im vorerst letzten Spiel unter der Führung von Thomas Grumser im Wörthersee Stadion auf. Dass es überhaupt zu diesem Showdown kommt, haben die Kärntner selbst verschuldet. Vor einer Woche unterlag man in einem dramatischen Spiel in Amstetten mit 1:2. Dabei war man während dieser 90 Minuten sogar schon für kurze Zeit Meister, ehe die SV Ried ihr Spiel noch drehte und man selbst in der Schlussphase einen Elfmeter vergab und quasi im Gegenzug durch einen Penalty verlor. Da nützt es auch wenig, wenn man mit Markoutz den besten Torschützen seit Wiederbeginn der Liga oder mit Aydin den besten Vorbereiter der Liga in seinen Reihen stehen hat. Vielleicht hat sich aber deshalb Klagenfurt-Trainer Micheu zu folgender Aussage über den FCW hinreißen lassen: "Wir werden sie in der letzten Runde 4:0 schlagen!" Besser kann man das junge Team des FCW nicht motivieren...

Wie es sich für einen Aufstiegsaspiranten anfühlt gegen den FC Wacker Innsbruck anzutreten, hat die SV Ried zuletzt zu spüren bekommen. Die Rieder wissen wohl heute noch nicht, wie sie dieses hochdramatische Spiel gewinnen konnten. Mit dem selben Spirit und Elan wird die junge Wacker-Truppe auch in Klagenfurt antreten und auch dort ihre Chancen finden. Zumal der Gegner ja auf einen Kantersieg aus ist und die Schwarz-Grünen das schnelle Umschaltspiel durchaus gut beherrschen. Mit der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor könnte man Klagenfurt vor besonders große Probleme stellen. Noch dazu fehlen beim Aufstiegsaspirant mit Rusek und K. Gkezos zwei wichtige Defensivspieler wegen Sperren - beide übrigens Torschützen beim letzten Aufeinandertreffen im November. Damals musste man sich im Tivoli Stadion Tirol mit 2:4 geschlagen geben. Natürlich möchte man sich dafür revanchieren. Außerdem steht für das junge Team des FC Wacker Innsbruck wohl auch noch der Abschied von Trainer Thomas Grumser im Vordergrund, mit dem viele Spieler mehrere Jahre zusammengearbeitet haben. Nicht zuletzt ihm will das Team einen gebührenden letzten Auftritt als Cheftrainer der Wackerianer bereiten.

Die Stimmen:

Thomas Grumser: "Wir werden im letzten Saisonspiel weiterhin alles geben. Bei den Klagenfurtern sind zwei wichtige Spieler gesperrt, aber ich denke, die Grundordnung wird bei ihnen die gleiche bleiben. Wir müssen unsere Intensität finden - die Situation vor dem Saisonende ist zwar nicht einfach, aber ich finde wir machen es alle gemeinsam richtig gut. Personell können wir - bis auf die Langzeitverletzten - aus dem vollen Schöpfen, dennoch gibt es keinen großartigen Grund, durchzurotieren. Wenn wir es gut machen, die ersten Minuten ihr Pressing brechen, haben wir eine Chance. Umso länger es 0:0 steht, umso besser für uns. Wir wissen, dass sie viele Tore brauchen - sie werden daher auch mit mehr Risiko spielen."


Spieldaten:
HPYBET 2. Liga, 30. Runde
SK Austria Klagenfurt - FC Wacker Innsbruck
Freitag, 31.07.2020, 20.30 Uhr
Wörthersee Stadion
Schiedsrichter: Harald Lechner


FCW II: Endlich wieder Meisterschaft

Für Wacker Innsbruck II geht es nach neun langen Monaten endlich wieder in ein Meisterschaftsspiel. Zum Auftakt der Regionalliga Tirol trifft das neuformierte Team des Tiroler Traditionsvereins auf den FC Kufstein. Obwohl FCW-Trainer Richard Slezak schon im Winter zur Mannschaft stieß, ist es auch für ihn das erste Mal in einem Pflichtspiel auf der Trainerbank des FCW II Platz zu nehmen. Mit sieben Neuverpflichtungen (Tormann Peter Weiß, Abwehrspieler Clirim Recica und Merchas Doski, Mittelfeldspieler Pierre Nagler und Thomas Geris, Stürmer Matej Dretvic und Denizcan Cosgun), startet das junge Team in die Punktejagd. Im ersten Saisonspiel empfängt man den FC Kufstein in Mieming, wo man heuer alle Heimspiele absolvieren wird. 
Auch bei den Unterländern hat sich in der langen Corona-bedingten Pause einiges verändert. Neben dem neuen Trainer Wolfgang Schellenberg wurden fünf neue Spieler präsentiert. Darunter auch Lukas Marasek, der in der Vergangenheit kurzzeitig auch das FCW-Dress getragen hat. 

ZUSCHAUERINFORMATION

Aufgrund der Infrastruktur am Sportplatz Mieming und der geltenden Covid-19-Vorgaben sind 200 Zuschauer zu diesem Spiel zugelassen. Bitte achten Sie darauf, dass Personen, die nicht im selben Haushalt leben einen Mindestabstand von 1 Meter einhalten! Tickets gibt es ausschließlich vor Ort. 

Spieldaten:
Regionalliga Tirol, 1. Runde
FC Wacker Innsbruck II - FC Kufstein
Samstag, 01.08.2020, 16.00 Uhr
Sportplatz Mieming
Schiedsrichter: Stjepan Bosnjak

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure