Seit dem letzten Auftritt des FC Wacker Innsbruck war definitiv einiges los. Der von Dresden geliehene Matthäus Taferner wurde zu seinem Stammverein Dynamo Dresden zurückbeordert. Das letzte Spiel gegen die KSV musste wegen Corona-Alarm im Lager der Steirer verschoben werden. Aber auch Erfreuliches war zu vermelden: Bei der Außerordentlicher Generalversammlung letzten Sonntag wurde mit Joachim Jamnig ein neuer Präsident gewählt und am heutigen Spieltag wurde mit Ronivaldo der erste Neuzugang präsentiert. Es werden also derzeit einige wichtige Weichenstellungen in Richtung Zukunft gestellt.

Natürlich wurde aber auch noch Fußball gespielt. Mit den Young Violets kam heute ein Gegner, der in den letzten Runden fleißig Punkte sammelte, ins Innsbrucker Tivoli Stadion Tirol. 

Viele Chancen für Innsbruck - keine Tore!

Trainer Thomas Grumser konnte wieder auf Abwehrchef Stefan Meusburger setzen. Nach einem heftigen Gewitter kurz vor Spielbeginn präsentierte sich das Geläuf im Innsbrucker Tivoli schnell und rutschig.

Bereits in der vierten Minute fanden die Hausherren ihre erste Gelegenheit vor. Nach einem Querpass von Sunday Faleye auf Atsushi Zaizen verfehlte der Japaner im Rutschen das gegnerische Gehäuse nur knapp. Die Gäste profitierten zwei Minuten später von einem Fehlpass von Raffael Behounek, konnten daraus aber letztendlich kein Kapital schlagen. Bei einer weitere Unsicherheit im schwarz-grünen Defensivverband zeigte sich Alexander Eckmayr als sicherer Rückhalt und klärte den Schuss von Keles mit einer Fußabwehr. Es ging weiterhin munter hin und her, Behounek versuchte es kurz vor dem Strafraum mit einem Schuss, der zur Ecke geblockt wurde (9.). Eine knappe Abseitsstellung verhinderte in Minute elf eine tolle Einschussmöglichkeit für die Grumser-Elf. Karim Conté bediente  Markus Wallner, ideal der alleine  Richtung Tor hätte ziehen können. Auch die nächste gute Aktion kam von Wacker Innsbruck, Murat Satin versuchte es aus 20 Metern, sein Schuss ging nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

Zaizen setzte in der 17. Minute den nächsten Nadelstich, produzierte aber im Strafraum einen Edelroller. Auch eine Dreifachchance in der 19. Minute blieb ungenützt. Zunächst scheiterte Faleye mit einem strammen Schuss an Torhüter Gindl. Sekunden später bediente er Markus Wallner, der ebenfalls am Schlussmann der Wiener scheiterte.  Die Innsbrucker waren nun ganz klar dominierend, einzig die mangelnde Chancenverwertung verhinderte eine überfällige Führung. Das nächste Highlight war eine Flanke von Faleye auf Zaizen, der den Ball nur knapp an der linken Stange vorbeiköpfelte (27.). Abwehrchef Stefan Meusburger hatte im Abschluss ebenfalls kein Glück. Der Steirer schoss nach Idealflanke von Zaizen im Fünfer direkt auf Torhüter Gindl. 

In den letzten 15 Minuten konnten die Jung-Austrianer das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. Allerdings agierten die Gäste im Offensivbereich zu verspielt, sodass daraus keine klaren Chancen entstanden. Der FC Wacker Innsbruck, der zuvor das Geschehen ganz klar bestimmt hatte, verlor nun etwas den Faden. 

Starker Regen und ein Gegentreffer als kalte Dusche!

Unverändert kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Immer stärker werdender Regen setzte nun ein. Wacker Innsbruck versuchte sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Zaizen hätte aber in der 51. Minute die überfällige Führung erzielen können, doch  sein Abschluss fiel zu schwach aus. Torhüter Gindl hielt sicher. Mit Fortschreiten der Partie wurde das Spiel immer ausgeglichener.  Beide Mannschaften überbrückten das Mittelfeld rasch. Raphael Gallé  versuchte es in der 53. Minute mit einem Weitschuss. Wenige Augenblicke später wurde ein Zaizen-Abschluss von einem Wiener ins Torout geblockt. 

Und in dieser Tonart ging es weiter: ein Schuss von Kapitän Lukas Hupfauf landete im Netz - allerdings im Netz hinter dem Tor! Nach einem unnötigen Ballverlust von Behounek spielte ein Austrianer quer auf Huskovic, der aus kurzer Distanz einschob (64.). Wacker Innsbruck wirkte durch den Gegentreffer nun etwas verunsichert.

Der FCW öffnete nun Räume und die Gäste zeigten sich plötzlich wesentlich ballsicherer.  Minute 84 brachte eine kuriose Szene: Elvin Ibrismovic wurde im Strafraum von einem Gegenspieler im Vorbeilaufen am Bein getroffen und ging zu Boden. Auch wenn offensichtlich keine Absicht vorlag, hätten sich die Jung-Veilchen nicht über einen Elferpfiff gegen sie beschweren dürfen. Der Regen wurde nun immer sintflutartiger. Fünf Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt und die Innsbrucker versuchte verzeifelt den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Flanke von Alexander Gründler holte Torhüter Gindl einen Meusburger-Kopfball noch aus dem Eck. 

 

HPYBET 2. Liga, 27. Runde

FC Wacker Innsbruck - Young Violets Austria Wien 0:1 (0:0)
Tivoli-Stadion-Tirol
Schiedsrichter: Felix Ouschan

FC Wacker Innsbruck:

Eckmayr - Köchl, Behounek, Meusburger, Hupfauf (71. Kofler) - Satin (71. Ibrisimovic), Conté, Gallé (56. Gründler)  - Wallner (80. Mandl), Zaizen (80. Hubmann), Faleye

Young Violets Austria Wien:
Gindl - Prokop, Meisl, Jarjué, Macher - Hahn, Braunöder (80. Feiertag), Radulovic (85. Perdomo) - Keles, Huskovic (75. Pross), El Moukhantir

 

Gelbe Karten: 32. Hupfauf, 91. Faleye, 94. Behounek; 37. El Moukhantir, 66. Braunöder, 88. Perdomo

Tor: 64. Huskovic

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure