Im Rahmen der 24. Runde der HPYBET 2. Liga empfing der FC Wacker Innsbruck im Tivoli Stadion Tirol den FC Liefering. Da das Topduo gepatzt hatte, wollte man sich näher heranpirschen, doch das ging diesmal schief.

Schock nach einer Minute


Trainer Thomas Grumser veränderte die Aufstellung gegenüber dem letzten Spiel an mehreren Positionen: Für den Gelb-Gesperrten Stefan Meusburger kam Thomas Kofler in die Startformation, Alexander Joppich ersetzte Felix Köchl und Elvin Ibrisimovic stürmte anstelle von Atsushi Zaizen von Beginn an.

Die Salzburger begannen überfallsartig und hatten damit bereits in der zweiten Minute Erfolg. Dedic konnte den Ball aus einem Gestocher im Strafraum einschieben. Während die Innsbrucker nur sehr schwer gegen das gegnerische Pressing ankamen, konnte Liefering in den ersten Minuten noch weitere gute Möglichkeiten erspielen. Die erste gute Möglichkeit hatten die Wackerianer nach sieben Minuten. Nach Flanke von Lukas Hupfauf, schloss Sunday Faleye ab, brachte den Ball aber nicht aufs Tor. In Minute 15 wurde Matthäus Taferner an der Strafraumgrenze gefoult, Murat Satin trat zum Freistoß an und hämmerte den Schuss an die Querlatte. Der Abpraller kam zu Liefering Torhüter Antosch, den Faleye attackierte. Schließlich landete das Leder im Tor, jedoch wurde auf Stürmerfoul entschieden. 

Wenige Minuten später leitete Taferner einen mustergültigen Konter ein und spielte Raphael Gallé ideal in den Lauf. Mit einer Direktabnahme ins lange Eck bezwang er Liefering-Schlussmann Antosch. In weiterer Folge entwickelte sich eine muntere und schnelle Partie, in der beide Teams schnell das Mittelfeld überbrückten und den Abschluss vorerst noch vergebens suchten.
Nach einer halben Stunde konnte sich der FCW dann doch ein Übergewicht erspielen und mit kompromisslosem Pressing Vorteile erkämpfen. Doch aus Kontern blieben die Gäste brandgefährlich. So kam Prass nach einem Zweikampf mit Lukas Hupfauf im wackeren Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Altmann entschied sofort auf Elfmeter. Adamu trat an und versenkte ganz trocken zur neuerlichen Führung der Gäste.

Liefering eiskalt

Trainer Grumser schickte dieselbe Elf wie in der ersten Halbzeit aufs Feld. Und diese Truppe revanchierte sich für dieses Vertrauen: Rollende Angriffe aufs Tor der Gäste führten zu Großchancen im Minutentakt (Gallé, Ibrisimovic, Faleye).Die Wackerianer präsentierten sich in dieser Phase bärenstark und es schien nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fallen sollte. Liefering kam in diesen Minuten kaum mehr über die Mittellinie. Doch völlig aus dem nichts verlängerte Adamu einen weiten Ball von Affengruber per Kopf und baute die Führung aus. Und es wurde noch bitterer: Zwei Minuten später kam Diarra bei einer Ecke völlig frei an den Ball und ließ Eckmayr abermals keine Chance. Trotzdem kämpften die Schwarz-Grünen beherzt weiter und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. Ein dreifach Wechsel in der Offensive 18 Minuten vor Abpfiff sollte noch einmal frische Kräfte mobilisieren. Doch allen Versuchen zum Trotz gelang kein Treffer mehr.

 

HPYBET 2. Liga, 24. Runde
FC Wacker Innsbruck - FC Liefering 1:4 (1:2)
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Walter Altmann

FC Wacker Innsbruck:
Eckmayer - Joppich (82. Köchl), Behounek, Kofler, Hupfauf - Satin (72. Wallner), Conté, Gallé (82. Gründler) - Faleye (72. Mandl), Ibrisimovic (72. Zaizen), Taferner

FC Liefering:
Antosch - Affengruber, Wallison, Oroz (46. Gazibegovic), Dedic - Seiwald, Diarra (62. Pokorny), Stosic (62. Major), Prass (73. Bukta) - Anselm, Adamu (82. Kjaergaard)

Tore:
2. Dedic, 18. Gallé, 41. Adamu, 58. Adamu, 60. Diarra

Gelbe Karte: 15. Faleye, 42. Wallison, 75. Pokorny

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure