Zum letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause musste der FC Wacker Innsbruck nach Niederösterreich reisen. Das erste Duell mit dem SV Horn stand am Programm und dieses brachte dem FCW drei Punkte ein.

Elfmeter bringt die Entscheidung

Anstelle von Einser Torhüter Lukas Wedl, der kurzfristig verletzt ausfiel, stand von Beginn an Alexander Eckmayer zwischen den Pfosten. Dazu kehrte Raphael Gallé nach seiner Gelbsperre wieder zurück in die Stammformation.
Obwohl beide Teams vom Beginn an ein intensives Pressing umsetzten, konnte der FCW in der Anfangsphase einige Mal gefährlich vor das Tor der Niederösterreicher kommen. Die beste Gelegenheit hatte Atsushi Zaizen in der der siebten Minute als er nach einem idealen Zuspiel von Raphael Gallé alleine Richtung Tor zog, den Ball aber nicht versenken konnte. In weiterer Folge nahm der FC Wacker Innsbruck das Heft in die Hand und kontrollierte zusehends das Spielgeschehen. In der 13. Minute versuchte sich Markus Wallner gegen mehrere Gegenspieler im Strafraum durchzusetzen, wurde dabei gefoult und Schiedsrichter Untergasser entschied sofort auf Elfmeter. Murat Satin trat an und erzielte souverän die Führung. Die Horner taten daraufhin mehr für die Offensive, wurden aber nicht gefährlich. Ganz im Gegensatz zu den Schwarz-Grünen die immer wieder ihre Chancen hatten. In der letzten Viertstunde vor dem Pausenpfiff zog sich der FCW aber weiter zurück, wodurch die Hausherren besser ins Spiel kamen. Kurz vor Ende zog Wallner bei einem Konter 20 Meter vor dem Tor ab, doch Horn-Torhüter Gessl konnte parieren.

Souverän über die Zeit gebracht

Die Innsbrucker kamen unverändert aus der Kabine, doch das Spielgeschehen hatte sich grundlegend verändert. Nun hatten die Hausherren mehr Spielanteile und Möglichkeiten. Die gefährlichste Chance hatte aber Raphael Gallé in der 53. Minute nach einem Zuspiel von Wallner, als er völlig frei im Fünfmeterraum zum Abschluss kam. Doch Gessl wehrte abermals gekonnt ab. Im Gegenzug konnte sich Eckmayer bei einem Gewaltschuss von Toth auszeichnen.
Die Innsbrucker konnten den Anfangsdruck der Hausherren gut überstehen und kontrollierten mit Fortlaufen der zweiten Halbzeit das Geschehen wieder deutlicher. Einen Freistoß aus gut 20 Metern setzte Salamon in der 71. Minute über das Tor von Eckmayr. In den letzten Minuten der zweiten Halbzeit versuchten die Niederösterreicher mit allen Mitteln zumindest den Ausgleich zu erzielen, doch die Innsbrucker machten geschickt die Räume eng und sorgten mit Kontern für Entlastung. Wallner hatte die Chance das Spiel entgültig zu entscheiden. Zunächst umspielte er Tormann Gessl, doch sein Schuss wurde von der Schulter von Bauer noch abgelenkt. In den letzten Sekunden des Spiels warfen die Hausherren alles nach vorne, Eckmayr und Co hielten leidenschaftlich dagegen und jubelten am Ende über den Sieg.

  

HPYBET 2. Liga, 15. Runde
SV Horn - FC Wacker Innsbruck  0:1 (0:1)
Waldviertler Volksbank Arena
Schiedsrichter: Achim Untergasser

SV Horn:
Gessl - Salamon, Haselberger, Malicsek, Bauer - Sittsam, Cheukoua, Stefel (46. Hausjell), Toth (79. Neumayer), Faletar (72. Vyhnalek) - Kara

FC Wacker Innsbruck:
Eckmayr. - Joppich, Bacher, Meusburger, Hupfauf - Satin, Martic (64. Köchl), Gallé - Wallner (88. Kofler), Zaizen (92. Ibrisimovic), Gründler

Tore: 13. Satin

Gelbe Karten: 19. Martic; 44. Gründler, 45. Joppich, 63. Toth, 78. Sittsam, 93. Ibrisimovovic, 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure