Der FC Wacker Innsbruck traf im Rahmen der 14. Runde zu Hause auf Tabellenführer SK Austria Klagenfurt. Obwohl die jungen Innsbrucker mehrfach gegen den Favoriten den Ausgleich erzielen konnten, endete die Partie schließlich 2:4.

 

Thomas Grumser veränderte seine Startelf gegenüber dem Sieg gegen die Lustenauer Austria an zwei Positionen: der gelb-gesperrte Rafael Gallé wurde durch Robert Martic ersetzt und Kapitän Lukas Hupfauf war nach seiner Sperre wieder mit an Bord und lief statt Thomas Kofler auf.

Zwei Standards sorgen für Klagenfurter Führung

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Schon in der dritten Minute erzielte Jaritz die Führung für Klagenfurt mit einem Freistoß, den Stefan Meusburger unglücklich ins Tor ablenkte. Der Ball senkte sich in den Strafraum, sprang auf und FCW-Torhüter Lukas Wedl konnte nicht mehr parieren. Die Innsbrucker versuchten unbeirrt ihr Spiel aufzuziehen, während die Kärntner auf Konter lauerten. Der Einsatz der Innsbrucker zahlte sich sieben Minuten später aus, als Atsushi Zaizen ideal zur Mitte auf den sich gut lösenden Markus Wallner spielte, der aus elf Metern den Ausgleich erzielte. Obwohl der FCW immer besser in die Partie kam, machte man sich selbst das Leben mit vielen kleinen Unachtsamkeiten schwer und ermöglichte den Gästen immer wieder gefährliche Konter. Nach 20 Minuten wurde der Druck von Wacker immer größer und die Chancen häuften sich, nur Tor wollte vorerst keines gelingen. Der Tabellenführer kam hingegen kaum mehr über die Mittellinie und wenn doch stand die schwarz-grüne Abwehr sicher. Ein Standard sorgte wiederum für die Führung der Klagenfurter, als Gzekos nach einer Ecke durch Aydin frei zum Kopfball kam und Wedl keine Chance lies. Mit den zwei Toren im Rücken drängten die Gäste nun auf die Vorentscheidung, doch aus dem Spiel heraus schafften sie es nicht, für Gefahr zu sorgen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnten die Innsbrucker mit viel Elan immer wieder vor das Tor von Austria-Torhüter Pelko kombinieren, doch wollte der neuerliche Ausgleich nicht mehr gelingen.

Standard sorgt für Entscheidung

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine und die Innsbrucker drängten sofort auf den neuerlichen Ausgleich. Trotz guter Möglichkeiten (47. Zaizen, 48. Joppich, 48. Meusburger) blieb es aber vorerst bei der knappen Führung der Gäste. In der 50. Minute entschied Schiedsrichter Gnam auf Handspiel durch Saravanja im Strafraum. Murat Satin trat zum Elfmeter an und verwandelte trocken ins rechte Eck.
Vom Publikum lautkräftig unterstützt marschierten die Schwarz-Grünen immer wieder Richtung Klagenfurter Tor.
Bei einem Konter in der 58. Minute musste sich Torhüter Wedl ordentlich strecken, um einen Schuss von Hütter zu entschärfen. In dieser Phase kamen die Klagenfurter wieder besser ins Spiel und es entwickelte sich eine spannende ausgeglichene Partie. Eine Ecke sorgte in der 77. Minute für den neuerlichen Rückstand, als Rusek völlig freistehend im Strafraum per Aufsetzer einköpfen konnte. Die Innsbrucker mussten nun offensiver agieren, was die Klagenfurter in der 86. Minute ausnützten, als Zubak einen Querpass trocken um 2:4 verwertete. Die Schlussoffensive brachte den jungen Wackerianer nichts mehr ein.

 

HPYBET 2. Liga, 14. Runde
FC Wacker Innsbruck - SK Austria Klagenfurt 2:4 (1:2)
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer: 1.571
Schiedsrichter: DI Lukas Gnam 

FC Wacker Innsbruck:
Wedl - Kofler, Meusburger, Bacher, Joppich (64. Kofler) - Martic (52. Köchl), Conté, Satin - Wallner, Zaizen, Gründler

SK Austria Klagenfurt:
Pelko - Saravanja (86. Blomeyer), Gkezos, Freissegger - Hütter, Jaritz, Rusek, Greil (54. Moreira) - Pecirep, Aydin, Markoutz (73. Zubak)

Tore:
3. Meusburger (ET), 10. Wallner, 34. Gkezos, 50. Satin, 77. Rusek

Gelbe Karten:
21. Gkezos, 50. Saravanja, 73. Conté

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure