Nach der Länderspielpause traf der FC Wacker Innsbruck auswärts auf die Young Violets Austria Wien. Nachdem die Wiener durchwachsen in die Meisterschaft gestartet waren, konnte sie die letzten vier Partien in Folge punkten. Die Aufgabe für die jungen Wackerianer war also keine leichte.

 

Trainer Thomas Grumser schickte eine an vielen Stellen veränderte Startformation aufs Feld. Zentral im Sturm wurde Atshushi Zaizen aufgeboten. Direkt dahinter im Mittelfeld durften Robert Martic und Murat Satin kurbeln. In der Abwehr bekam Alexander Joppich wieder die Chance, sich zu beweisen.

Traumstart Nr. 1

Die Partie begann mit einem Paukenschlag in Schwarz-Grün. Bereits nach zwei Minuten erkannte Alexander Joppich einen Abwehrfehler der Young Violets, sprintete mit dem Ball Richtung Tor und zog aus 16 Metern ab. Der harte platzierte Schuss war für FAK-Torhüter Kos unhaltbar. Nach dem Tor entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei die Wiener optisch leicht überlegen wirkten.
In der 10. Minute kam Sakaria im Fünferraum in abseitsverdächtiger Position zum Abschluss, aber FCW-Torhüter Lukas Wedl parierte stark. Wacker versuchte immer wieder mit ruhigem und kontrolliertem Spielaufbau vor das gegnerische Tor zu kommen, wogegen die Austria eher das schnelle direkte Spiel bevorzugte.
Murat Satin zog in der 25. Minute aus gut 20 Metern ab, doch der aussichtsreiche Schuss wurde neben das Tor abgefälscht.
Die Hausherren kamen immer wieder über Sakaria zu Möglichkeiten, so auch in der 33. Minute: Wieder flankte der Flügelspieler zur Mitte, doch diesmal war der sonst sehr aufmerksamen Abwehr Pichler entgangen und dieser konnte unbedrängt zum Ausgleich einnetzen.
Nach dem Gegentreffer waren die Innsbrucker wieder aktiver und kamen auch zu einigen guten Möglichkeiten. Die Hausherren blieben aber weiterhin vor allem über rechts gefährlich.
So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Traumstart Nr. 2

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine, doch die Innsbrucker zeigten sofort, dass sie heute mit drei Punkten die Heimreise antreten wollten. Und dieses Auftreten machte sich bezahlt. Nach einigen guten Möglichkeiten, die aber unbelohnt blieben, konnte FAK-Torhüter Kos den Ball in der 51. Minute nach einer Ecke nicht festhalten, Felix Bacher erkannte die Situation und spielte zu Zaizen, der aus kürzester Distanz seinen ersten Saisontreffer erzielte. Mit der neuerlichen Führung im Rücken versuchten die Innsbrucker weiterhin mit präzise gespielten Angriffen die Partie zu entscheiden. Doch wollte ein weiterer Treffer nicht mehr gelingen. Die Hausherren hingegen konnten sich nun gegen das konzentrierte Pressing der Wackerianer schwer durchsetzten und fanden auch kein Rezept gegen den sehr kompakten Abwehrriegel. Die wenigen Halbchancen wurden leichte Beute von FCW- Schlussmann Wedl. Somit fixierte der FC Wacker Innsbruck in der Generali Arena den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison.

 

HPYBET 2. Liga, 11. Runde

Young Violets Austria Wien - FC Wacker Innsbruck 1:2 (1:1)
Generali Arena
Schiedsrichter: Arnes Talic 

Young Violets Austria Wien
Kos - Gassmann, Handl, Wimmer, Prokop - El Moukhantir, Hahn, Jukic - Pichler, Yakété, Sarkaria (73. Macher)

FC Wacker Innsbruck:
Wedl - Joppich, Bacher (76. Abali), Hupfauf, Köchl - Gallé, Martic, Satin - Wallner (85. Kofler), Zaizen (76. Ibrisimovic), Gründler

Gelbe Karten: 45. Wallner, 66. Macher, 81. Gallé
Tore: 2. Joppich, 33. Pichler, 51. Zaizen

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure