Die Profis des FC Wacker Innsbruck empfangen am Freitag Tabellenschlusslicht Kapfenberg und wollen sich für die jüngste Niederlage rehabilitieren. Am Samstag bekommt es FCW II mit dem Tabellenzweiten Telfs zu tun und am Sonntag trifft Tabellenführer FCW III auf Stadtrivalen Veldidena. Die Wacker-Damen sind auch an diesem Wochenende spielfrei.


Dreier im Visier

Wenn der Tabellenletzte ins Tivoli Stadion Tirol kommt, dann will sich der führende der Heimtabelle - der FC Wacker Innsbruck - natürlich keine Blöße geben. Umso mehr, als man im letzten Spiel gegen Lafnitz wahrleich keinen guten Tag erwischt hatte. Da kommt die Kapfenberger Sportvereinigung 1919 vermeintlich genau zur richtigen Zeit. Das Team von Trainer und Ex-Wackerianer Kurt Russ musste im Sommer, fast traditionell, komplett umgebaut werden. Gleich acht Stammspieler folgten dem Ruf attraktiverer Angebote. Ansich ist diese Situation für den Tabellenvierten der letzten Saison nicht neu, doch heuer tun sich die Kapfenberger besonders schwer in Tritt zu kommen. Die "Falken" finden sich am Tabellenende wieder und eroberten mit den Unentschieden gegen BW Linz (1:1) und Amstetten (1:1) erst zwei Punkte. Dafür kam man zuletzt im Cup eine Runde weiter.

Im Lager des FC Wacker Innsbruck gab man sich nach der Heimniederlage gegen Lafnitz selbstkritisch. Die Rotsünder Stefan Meusburger und Felix Bacher haben ihr Fehlverhalten eingesehen und auch der Rest des Teams hat nicht nach Ausreden für die Vorstellung in der letzten Runde gesucht. Im Gegenteil. Die Wackerianer brennen auf Wiedergutmachung und haben in der Trainingswoche intensiv an sich gearbeitet. Kapitän Lukas Hupfauf, der zuletzt wegen muskulärer Probleme pausieren musste, kann am Freitag wieder eingesetzt werden und wird wohl, wie schon beim Saisonauftakt in Steyr, die Inneverteidigung mit Youngster Sefik Abali (17) bilden. Auch Stammgoalie Lukas Wedl konnte das Mannschaftstraining mitmachen und könnte im Spiel gegen KSV 1919 sein Comeback geben. 

Spieldaten:
HPYBET 2. Liga, 10. Runde
FC Wacker Innsbruck - Kapfenberger SV 1919
Freitag, 04.10.2019, 19.10 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Die Pressekonferenz



FCW II: Es wird nicht leichter

Nach den Niederlagen gegen Wörgl und Kufstein empfängt FCW II den SV Telfs in Mieming. Die Oberländer spielen einen sensationellen Herbst und liegen mit dem zweiten Tabellenplatz über den eigenen Erwartungen. Das Team von Trainer Höller wird von Euphorie getragen, woran auch die knappe 1:2-Heimniederlage gegen Wörgl in der letzten Runde nichts ändert. Für die Wackerianer läuft es leider ganz und gar nicht gut. Weiterhin wartet man auf den zweiten Saisonsieg und hat den Anschluss an die restlichen Teams schon etwas verpasst. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison musst man sich Telfs mit 3:1 geschlagen geben.

Spieldaten:
Regionalliga Tirol, 13. Runde
FC Wacker Innsbruck II - SV Telfs
Samstag, 05.10.2019, 16.00 Uhr
Sportplatz Mieming
Schiedsrichter: Mag. Georg Hofer

FCW III: Stadtderby!

Nach dem Sieg gegen Aldrans (2:1) stürmte das junge Team von Wacker Innsbruck III wieder an die Tabellenspitze der Bezirksliga West. Nun empfängt man den FC Veldidena zum Stadtderby. Die Schwarz-Weißen werden mit breiter Brust auftreten, sind sie doch seit vier Runden ungeschlagen und haben sich auf Platz 6 vorgekämpft. Die Wackerianer wollen im Fernduell mit Schwaz II natürlich die Tabellenführung verteidigen.

Spieldaten: 
Bezirksliga West, 9. Runde
FC Wacker Innsbruck III - FC Veldidena 
Sonntag, 06.10.2019, 16.30 Uhr
Kunstrasen Reichenau
Schiedsrichter: Serdar Celik



 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure