In der achten Runde der HPYBET 2. Liga traf der FC Wacker Innsbruck auswärts auf den FC Liefering. War man bisher in der Ferne punktelos geblieben, so durften die Innsbrucker heute über den ersten Punkt auswärts jubeln.

 

 

Trainer Thomas Grumser stellte die Startelf gegenüber der letzten Runde nur auf einer Position um: Elvin Ibrisimovic musste auf der Bank Platz nehmen, dafür stürmte Ertrugul Yildirim von Beginn an.

Starker Beginn

Beide Teams begannen das Spiel mit extrem hohen Tempo. Die erste Chance hatte Thomas Kofler, der es in der 2. Minute aus gut 20 Metern probierte. Der Ball ging aber knapp neben das Tor. Durch gutes Pressing gegen den Lieferinger Spielaufbau, kamen die Innsbrucker in der 8. Minute an den Ball. Ein steiler Pass auf Markus Wallner eröffnete diesem eine hochkarätige Möglichkeit, doch der Stürmer kam im Fallen nicht mehr ideal an den Ball.
Nach einer Viertstunde prüfte Kim Wacker-Torhüter Alexander Eckmayr, der aber mit einer schönen Parade den Weitschuss entschärfen konnte. Die Innsbrucker zogen sich in dieser Phase weiter zurück und wurden postwendend bestraft. In der 20. Minute kamen die Jungbullen bei einem Konter in den Strafraum, mit einem Querpass wurde sowohl die Abwehr als auch der Torhüter ausgespielt und Adeyemi konnte den Ball ganz locker ins Tor schieben. In den folgenden Minuten taten sich die Schwarz-Grünen sehr schwer aus der eigenen Hälfte zu kommen. Die Gastgeber hingegen konnten ihr Spiel immer besser aufziehen.
Zehn Minuten vor Schluss versuchte es Wallner nochmals mit einem Weitschuss, doch dieser ging am gegnerischen Gehäuse vorbei. In dieser Phase intensivierten die Innsbrucker wieder das Pressing und kamen somit wieder besser ins Spiel. Doch am Sechzehner war mit den Angriffsbemühungen zumeist Schluss. Somit gingen die Schwarz-Grünen mit einem Rückstand in die Pause.

Erste Tore in der Ferne

Beide Teams kamen unverändert aus der Pause. Die erste Chance im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber in der 48. Minute: Prass zog weit ausserhalb des Strafraumes ab, doch Eckmayr parierte und fischte den Ball aus dem Kreuzeck.
Während die Salzburger ihr Spiel aufzogen suchten die Innsbrucker ihr Heil in weiten hohen Pässen. Mit dieser Taktik hatte man aber keinen Erfolg. In der 59. Minute spielte Wacker den ersten gelungen Angriff in der zweiten Halbzeit. Alexander Gründler zog von der Seite ab, doch Lieferung Schlussmann Antosch konnte den Ball gerade noch abblocken. Ertugrul Yildirim kam an den Abpraller und erzielte den überraschenden Ausgleich.
Die Partie gestaltete sich nun offener, wodurch beide Teams gute Möglichkeiten antrafen. Und aus so einer Möglichkeit erzielte nach 65 Minuten Adeyemi seinen Zeiten Treffer an diesem Nachmittag. Völlig unbedrängt konnte er knapp ausserhalb des Strafraumes Maß nehmen und abziehen. Fünzehn Minuten vor Schluss hatte Yildirim nach einem sehenswerten Vorstoß von Sunday Faleye die Chance auf den neuerlichen Ausgleich. Doch diesmal ging sein Schuss weit über das Tor. Doch fünf Minuten später war es so weit: Lukas Hupfauf sah den ideal stehenden Faleye und bediente diesen mustergültig. Der Stürmer lies sich nicht bitten und erzielte den neuerlichen Ausgleich. Die letzten Minuten mussten die Innsbrucker mit zehn Mann auskommen, da Karim Conte wegen wiederholtem Foulspiel den gelb-roten Karton sah. Die Wackerianer brachten die vier Minuten Nachspielzeit noch sicher über die Zeit und durften schlussendlich über den ersten Auswärtspunkt der laufenden Saison jubeln. 

 

 

Spieldaten:
HPYBET 2. Liga, 8. Runde
FC Liefering - FC Wacker Innsbruck. 2: 2 (1:0)
Samstag, 21.09.2019, 14.30 Uhr
Red Bull Arena
Schiedsrichter: MSc Gabriel Gmeiner

FC Liefering:
Antosch - Dedic, Affengruber, van der Werff, Ludewig (90. Phelipe) - Camara, Pokorny, Prass, Bukta (71. Sesko) - Kim (74. Kjaergaard), Adeyemi

FC Wacker Innsbruck:
Eckmayr - Kofler, Bacher, Meusburger, Hupfauf  - Gallé (61. Köchl), Conté, Hubmann -  Wallner (61. Faleye), Yildirim (90. Martic), Gründler

Tore:
20. Adeyemi, 59. Yildirim, 65. Adeyemi, 80. Faleye

Gelbe Karte:
42. Yildirim, 47. Meusburger, 53. Conte, 73. Adeyemi

Gelb-Rot:
88. Conte

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure