Mit einer gehörigen Portion Aufbruchstimmung machte sich der FC Wacker Innsbruck auf ins Abenteuer Saison 2019/20. Diese wurde mit dem UNIQA ÖFB Cup Erstrundenspiel gegen den FC Kitzbühel eingeleitet und die jungen Wackerianer wussten zu gefallen.

Auftakt nach Maß 

Die runderneuerte Elf wurde von Thomas Grumser folgendermaßen in einem 4-3-3 System aufs Feld geschickt: Das Tor hütete Lukas Wedl, in der Abwehr mussten Thomas Kofler, Felix Bacher, Kapitän Lukas Hupfauf und Alexander Joppich für Stabilität sorgen und im Mittelfeld kurbelten Raphael Gallé, Karim Conté und Murat Satin. Für die Tore waren Markus Wallner, Elvin Ibrisimovic und Ertrugul Yildirim zuständig.
Die jungen Innsbrucker nahmen bei großer Unterstützung von den Rängen sofort das Heft in die Hand und kamen nach dem ersten Vorstoß zu einem Eckball. Gallé führte aus und fand den in der Mitte lauernden Satin, der nach 58 Sekunden zur 1:0-Führung traf. Mit schnellen Vorstößen setzten die Schwarz-Grünen die Kitzbühler ein ums andere Mal unter Druck. Die Hausherren konnten nur über Konter, die aus wackeren Eigenfehlern resultierten, gefährlich werden. In der elften Minute spielte Yildirim ideal in die Mitte. Dort kam Ibrisimovic unbedrängt an den Ball, setzte diesen aber volley aus knapp elf Metern deutlich über das Tor. Nach einer Viertelstunde zog sich Wacker Innsbruck mehr in die eigene Hälfte zurück, kontrollierte aber die Partie und suchte im Konter den Erfolg. Nach 20 Minuten kam Ibrisimovic wiederum allein im Strafraum an den Ball, doch diesmal setzte er das Leder neben das Tor. Danach kamen die Hausherren auf. In der 25. Minute hatten die Kitzbühler die erste Chance bei einem Freistoß knapp außerhalb des Strafraumes. Baur trat an, doch Wedl konnte den gefährlichen Freistoß ganz unaufgeregt klären. In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit machten die Unterländer gehörig Druck und kamen gar zur Ausgleichschance:  In der 33. Minute kam Milanovic nach einer Ecke völlig freistehend an den Ball, doch Wedl hielt aus kürzester Distanz sicher. Kurz vor Ende der ersten Hälfte machten die Wackerianer wieder mehr fürs Spiel und kombinierten gefällig durchs Mittelfeld, doch der letzte Pass wollte nicht gut genug gelingen. Mit einer knappen aber verdienten 1:0 Führung gingen die jungen Innsbrucker in die Pause.

Doppelpacks und Hattrick

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine und nach zwei Minuten zappelte der Ball nach einem Schuss von Milanovic hinter Torhüter Wedl in den Maschen. Doch der Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. Danach waren die Wackerianer voller Elan bei der Sache und kurbelten ihr Angriffsspiel an. In der 50. Minute ging Kitzbühel-Abwehrchef Bagweni nach einer schönen Wacker-Kombination mit dem Oberarm im Strafraum zum Ball. Schiedsrichter Talic entschied sofort auf Elfmeter. Murat Satin trat an und verwandelte ins linke untere Eck. Ab der 57. Minute spielten die Kitzbühler nur noch zu zehnt, da Kapitän M. Gruber ausgeschlossen wurde. Und direkt darauf reagierten die Innsbrucker mit dem dritten Treffer. Yildirim verwerte eine Hereingabe von Kofler ins kurze Eck. Mit dem 3:0 im Rücken konnte Wacker nun die Partie nach Belieben dominieren. Die Hausherren reagierten darauf mit einigen Härteeinlagen.
Der Torreigen ging in der 66. Minute weiter: Ibrisimovic spielte den Ball auf Yildirim und der machte seinen Doppelpack zum 4:0. Danach flaute das Spiel etwas ab, doch in der Schlussphase nahm die Partie neue Fahrt auf. In der 80. Minute trat Ibrisimovic zu einem Freistoß an und erzielte aus knapp 25 Metern direkt den Treffer zum 5:0. Zwei Minuten später kam er nach einem Lattenschuss an den Abpraller und traf zum 6:0. In der 86. Minute kam Yildirim nach einer Kofler-Flanke mit dem Fuß an den Ball und traf zum dritten Mal an diesem Abend.
In den letzten Minuten hatte Wacker Innsbruck noch einige gute Möglichkeiten, doch es blieb beim Endstand von 7:0. Somit steigen die Schwarz-Grünen ungefährdet in die zweite Runde des ÖFB Cups auf. 

Noch ein Hinweis zum „Spiel gegen die Zeit“: Der fulminante Cup Erstrundensieg lädt doch geradewegs dazu ein, das eine oder andere Ticket der wackeren Challenge zu kaufen.



Spieldaten:

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde
FC Eurotours Kitzbühel - FC Wacker Innsbruck 0:7
Freitag, 19.07.2019, 19.00 Uhr
Sportstadion Kitzbühel Langau
Schiedsrichter: Arnes Talic
1150 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck: Wedl - Joppich (67. Köchl), Hupfauf, Bacher, Kofler - Satin, Gallé (60. Zaizen), Conté (83. Abali) - Yildirim, Ibrisimovic, Wallner

FC Eurotours Kitzbühel: Pointner - S. Gruber, M.Gruber, Bangweni, Baur - Camara (65. Diakite), Landerl (65. Margic), Bergmeister, Pauli - Karakodio, Milanovic (71. Kogler)

Torfolge: 0:1 Satin (1.), 0:2 Satin (49.), 0:3 Yildirim (57.), 0:4 Yildirim (66.), 0:5 Ibrisimovic (84.), 0:6 Ibrisimovic (86.), 0:7 Yildirim (87.)

Verwarnungen: Bergmeister, M. Gruber, S. Gruber bzw. Hupfauf, Satin

Gelb-Rot: M. Gruber

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure