sb 32 19 2Die Tipico Bundesliga Saison 2018/19 ging für den FC Wacker Innsbruck mit der 32. Runde gegen den SV Mattersburg zu Ende. Obwohl der Tiroler Traditionsverein mit 4:0 gewann, musste man sich aufgrund des Sieges von Hartberg gegen die Admira in die 2. Liga verabschieden.

 

Während Mattersburg Trainer Klaus Schmidt den Kader rundum umstellte, setzte Thomas Grumser in erster Linie auf bewährte Kräfte, nur Stefan Rakowitz, Lukas Hupfauf und Stefan Meusburger kehrten zurück in die Startelf.

Zu Beginn alles nach Plan

Von Beginn an bemühten sich die Innsbrucker nach vorne zu spielen, doch merkte man den Schwarz-Grünen die Nervosität an. Viele Pässe kamen nicht an. Plötzlich ging es aber ganz schnell: Sascha Horvath bediente Rakowitz, der zur Mitte flankte. Matthäus Taferner stand goldrichtig und netzte ganz cool ein. Und der junge Taferner hatte noch lange nicht genug. In der 12. Minute drang er in den Strafraum ein, ließ die Mattersburger Abwehr aussteigen und spielte auf Zlatko Dedic, der sich diese Möglichkeit nicht nehmen ließ und zum 2:0 einschob.
Nun folgte Chance um Chance, wobei vor allem Taferner immer seine Beine im Spiel hatte. Während in Innsbruck sich Wacker immer mehr in einen offensiven Spielrausch spielte, kam die Hiobsbotschaft aus Hartberg, wo der Abstiegskonkurrent in der 18. Minute ebenfalls in Führung ging.
Die Innsbrucker ließen sich aber vom Parallelspiel nicht beeindrucken und machten weiterhin gehörig Druck. Die Burgenländer ihrerseits kamen zwar zu einigen Halbchancen, jedoch wirklich gefährlich wurden sie nicht. In der 40. Minute kam Cheikhou Dieng völlig alleinstehend im Strafraum an den Ball, wartete aber zu lange, sodass sein Schuss von der Mattersburg Verteidigung geblockt werden konnte.

4:0 für den FCW, aber Hartberg macht den Sack zu

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichener, aber Chancen hatte weiterhin nur der FCW. So in der 49. Minute, als Roman Kerschbaum gut in den Strafraum kam, doch sein Schuss geblockt wurde. Fünf Minuten später hatte Rakowitz die Chance auf das 3:0, nur ging der Ball um Haaresbreite am Tor vorbei. Weiterhin spielten nur die Innsbrucker, doch in der 60. Minute bauten die Hartberger ihre Führung auf 2:0 aus.
Man merkte den Wackerianern den nun absehbaren Abstieg deutlich an. Auf den Tribünen wurde es leiser und auch die Körpersprache am Feld zeigte deutlich die Situation. Trotzdem erzielte Stefan Meusburger per Kopf in der 70. Minute nach einer Ecke von Sascha Horvath das 3:0.
In der 77. Minute kam Dieng im Sechzehner an den Ball und konnte unbedrängt abschliessen, doch SVM-Torhüter Casali kam mit den Fingerspitzen gerade noch dran. Zehn Minuten später hatte Alexander Gründler die selbe Chance wie zuvor Dieng. Der eingewechselte Offensivspieler platzierte seinen Schuss aber genauer und sorgte für das 4:0. Trotz des Sieges muss der FC Wacker Innsbruck den bitteren Gang in die 2. Liga antreten, da sich im Parallelspiel Hartberg mit 3:1 gegen die Admira durchsetzte.

 

Tipico Bundesliga, 32. Runde
FC Wacker Innsbruck - SV Mattersburg 4:0 (2:0)
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer: 5.823
Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

FC Wacker Innsbruck:
Knett - Klem, Maak, Meusburger, Hupfauf - Horvath, Kerschbaum, Taferner (63. Gabriele) - Rakowitz, Dedic (74. Gründler), Dieng (80. Rieder)

SV Mattersburg:
Casali - Nemeth, Rath, Ortiz, Hart (59. Höller) - Sanchez, Salomon (75. Erhardt), Halper, Perlak (65. Prosenik) - Ertlthaler, Bürger

Tore: 7. Taferner, 12. Dedic, 70. Meusburger, 87. Gründler

Gelbe Karte: 9. Klem

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Moser Mediacl
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
Koppcon
3Business
GWO
Yesca
Stasto
BWT

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure