Eisenstecken CupUnser FC Wacker Innsbruck verlor das erste Testspiel im Rahmen des bereits traditionellen Eisenstecken-Cups gegen den FC Südtirol mit 0:3.

Bis auf Stefan Rakowitz (Schambein), Stefan Meusburger (Schulter) sowie Albert Vallci (Muskelverhärtung) und Roman Kerschbaum (Grundwehrdienst), konnten alle Spieler die Reise nach Bozen antreten. Trainer Karl Daxbacher ließ das gewohnte 5-4-1-System spielen, an die Stelle des verletzten Vallci rückte Florian Buchacher. Neben ihm standen Manuel Maranda, Matthias Maak und Stefan Peric, Lukas Hupfauf spielte auf der rechten Außenbahn. Im Mittelfeld spielte Kapitän Christoph Freitag neben Martin Harrer, die Flügelzange bildeten Ilkay Durmus und Cheikhou Dieng. Als Solospitze agierte Zlatko Dedic.

Vor allem in der ersten Halbzeit konnte der Tabellenzehnte der Serie C aufspielen und unsere Mannschaft in Bedrägnis bringen. In der 18. Minute wurde es erstmals brenzlig, als ein Kopfball von Fabian Tait nur durch eine starke Parade von Christopher Knett noch abgewehrt werden konnte. In weiterer Folge kamen die Südtiroler durch Turchetta sowie Mazzocchi zu weiteren Möglichkeiten. In der 40. Minute war es wieder Tait, der beinahe für die Südtiroler Führung gesorgt hätte - der Stürmer hob den Ball über unseren Tormann, der Ball ging aber haarscharf am Gehäuse vorbei. Unsere Mannschaft kam durch Florian Buchacher nach Flanke von Lukas Hupfauf zum Abschluss, der Ball ging aber über das Tor. Kurz vor der Pause drückte dann Simone Mazzocchi den Ball über die Linie - die Südtiroler gingen verdient mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit wurde ordentlich gewechselt und auf ein 5-3-2 System umgestellt. Hidajet Hankic kam für Knett, Michael Schimpelsberger für Matthias Maak in die Partie, wodurch Lukas Hupfauf in die Innenverteidigung rückte. Das Mittelfeld wurde praktisch komplett neu besetzt, Daniele Gabriele, Florian Rieder und Bryan Henning kamen aufs Feld. Neben Dieng spielte Patrik Eler im Sturm.

Dennoch waren es wieder die Südtiroler, die besser aus der Kabine kamen - in der 46. Minute schoss Gianluca Turchetta an die Stange. Nur zwei Minuten später war es abermals Simone Mazzocchi, der den Ball über die Linie beförderte - diesmal nach einem Freistoß per Kopf. Unsere Mannschaft ließ den Kopf aber nicht hängen und biss sich langsam in das Spiel hinein: Daniele Gabriele und Florian Rieder kombinierten sich durch die Südtiroler Abwehrreihe, der Schuss wurde letztendlich geblockt. Wenige Augenblicke später versuchte sich Cheikhou Dieng mit einem satten Schuss - der Ball ging aber wieder neben das Tor. Die größte Chance fand Florian Rieder in der 88. Minute vor: nach einer Flanke kam er im fünf Meterraum per Volleyschuss zum Abschluss, der Ball wollte aber einfach nicht hinter die Linie. Mit dem Abpfiff erhöhten die Südtiroler, die schon nächste Woche wieder im Meisterschaftsbetrieb stehen, nach einer schönen Aktion noch auf 3:0 durch De Cenco.

Wie im vergangenen Jahr (0:1 Niederlage), konnte die Mannschaft von Karl Daxbacher die Südtiroler nicht bezwingen. Man könnte fast von einem guten Omen sprechen, schließlich verlief das Frühjahr 2018 nach der Niederlage im Eisenstecken-Cup mit acht Siegen in Folge höchst erfolgreich. Kommende Woche geht es mit dem nächsten Testspiel gegen Ulm weiter.

Die Stimme:

Trainer Karl Daxbacher: "Wir haben gegen einen guten Gegner, der kurz vor dem Rückrundenstart steht, verdient verloren. Sie waren in allen Belangen frischer. Wir haben bei dem Aufstellungen etwas experimentiert und hatten nicht alle Spieler zur Verfügung. Wir sind froh, dass wir auf einem guten Rasen Spielpraxis sammeln konnten. Es war ein wichtiger Test."

Die Aufstellungen:

HZ1: Knett - Buchacher, Maranda, Maak, Peric, Hupfauf - Durmus, Harrer, Freitag, Dieng - Dedic

HZ2: Hankic - Buchacher, Maranda, Peric, Hupfauf, Schimpelsberger - Henning, Rieder, Gabriele - Dieng, Eler

Die Tore:

0:1 Mazzocchi
0:2 Mazzocchi
0:3 De Cenco


Zweite Mannschaft gewinnt deutlich 

Auch die zweite Mannschaft war heute im Einsatz. Am Kunstrasen neben dem Tivoli konnte sich die Grumser-Elf mit 5:2 gegen Wörgl durchsetzen. Dabei kamen fünf Spieler der dritten Herrenmannschaft zum Einsatz. Ein besonderer Dank geht an die Platzwarte von der Olympiaworld und der Stadt Innsbruck, die für hervorragenden Platzverhältnisse sorgten.

Die Tore:

1:1 Kogler
2:1 Ibrisimovic
3:1 Ibrisimovic
4:1 Yilmaz
5:2 Martic

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure