Im Duell der Aufsteiger traf der FC Wacker Innsbruck in der 17. Runde der Tipico Bundesliga auswärts auf den TSV Hartberg. Dass es gegen das Überraschungsteam der Liga ein hartes Stück Arbeit werden würde, war aufgrund der letzten Ergebnisse der Steirer schon vor dem Spiel klar.

 

Meister der Effizienz

Trainer Karl Daxbacher schickte eine an zwei Positionen veränderte Elf auf den Platz: In der linken Verteidigung kam Florian Buchacher anstelle des angeschlagenen Albert Vallci zum Einsatz. Daniele Gabriele sollte anstelle von Martin Harrer hinter den Spitzen für Furore sorgen.

Nach anfänglichem Abstasten des Gegner setzten die Hartberger in der vierten Minute zu einem Konter an. Schubert konnte sich in den Strafraum kämpfen, wo er bei einem Zweikampf mit Dominik Baumgartner zu Fall kam. Schiedsrichter Gishamer zeigte sofort auf den Elferpunkt. Rep trat zum Strafstoß an und versenkte den Ball unhaltbar für Christopher Knett ins linke Eck. Aufgrund des frühen Gegentreffers agierten die Schwarz-Grünen offensiver, doch der finale Pass in den Strafraum gelang vorerst nicht. Im Gegensatz dazu kamen die Gastgeber über schnell und direkt gespielte Konter immer wieder vor das Tor von Knett. So auch in der 13. Minute, als Kröpfl völlig freistehend aus 14 Metern neben das Tor schoss. Drei Minuten später versuchte Cheikhou Dieng Daniele Gabriele mit einem Steilpass in den Strafraum in Szene zu setzen, doch der Ball ging zu weit.
Das Spiel verflachte zusehends. Während der FCW versuchte, das Spiel zu machen, dabei aber wie schon so oft in dieser Saison am finalen Pass scheiterte, verlegten sich die Steirer mehr und mehr aufs reine Konterspiel. Jedoch fehlte auch hier die letzte Konsequenz. Nach einer Ecke der Hartberger kam Dieng an den Ball, sprintete weit in die Hälfte des Gegners und bediente Zlatko Dedic, der an der Strafraumecke lauerte. Seinen Schuss fälschte Daniele Gabriele unhaltbar für Swete ab. Doch die Freude über den Ausgleich währte nicht lange. In der 38. Minute kam Rep an der Mittellinie an den Ball, entkam der wackeren Abwehr und konnte Knett ganz locker zur neuerlichen Führung überheben.
In der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte Matthias Maak nach einer Ecke an den Ball kommen, sein gut angetragener Kopfball wurde aber geblockt. Somit ging es mit einem Rückstand von einem Tor in die Kabine. Beide Teams hatten je zwei Schüsse aufs Tor. Die Innsbrucker konnten somit 50% verwerten, die Hartbeger hingegen als Meister der Effizienz 100%.

Gabriele schnürt den Doppelpack

Nach der Pause kam Patrik Eler für Florian Buchacher, der mit gesundheitlichen Problemen in der Kabine bleiben musste. Die Heimmannschaft kam unverändert auf den Platz. Und schon nach drei Minuten hatte Eler die erste Chance, als er nach Zuspiel von Dedic aus 18 Metern abzog, doch Swete konnte den wuchtigen Schuss entschärfen. In dieser Tonart ging es weiter. Die Innsbrucker blieben weiter im Vorwärtsgang und drängten auf den neuerlichen Ausgleich. In der 63. Minute verhinderte Swete bei einer Doppelchance durch Dedic und Dieng den neuerlichen Ausgleich. Drei Minuten später versuchte sich Dedic mit einem gut angetragenen Weitschuss, doch der Steirer Schlussmann war nicht zu bezwingen.
Die Steirer verlegten sich nur mehr aufs Kontern, doch die neu formierte Viererkette und Knett konnten diese Vorstöße gut parieren. In der 69. Minute spielte Dedic direkt auf Eler, der konnte an Swete vorbeigehen, doch aus extrem spitzen Winkel setzte der Stürmer den Ball über das Tor.
Was sich angekündigt hatte wurde in der 69. Minute wahr: Daniele Gabriele machte seinen zweiten Treffer an diesem Nachmittag. Der Mittelfeldspieler zog an der Strafraumgrenze ab, ein Hartberger fälschte den Ball noch ab und Swete konnte nicht mehr eingreifen.
Da die Heimmannschaft nach dem Ausgleich wieder begann, mehr für das Spiel zu tun, entwickelte sich eine abwechslungsreiche und spannende Partie.
In der 82. Minute tauchte Tadic plötzlich vor Knett auf, doch der Innsbrucker Torwart konnte mit einer Fußabwehr den Schuss entschärfen. Zwei Minuten später stießen Knett und Baumgartner zusammen, für den Innenverteidiger ging es danach nicht mehr weiter. Er wurde durch Murat Satin ersetzt. In der Schlussphase setzten die Steirer alles daran noch den Siegestreffer zu erzielen, doch die Innsbrucker Abwehr hielt. Somit endete das Aufsteigerduell mit einer Punkteteilung. In der fünften Minute der Nachspielzeit wären es beinahe noch drei Punkte geworden, doch Patrik Eler vergab aus kurzer Distanz per Kopf.

 

Tipico Bundesliga, 17. Runde
TSV Prolactal Hartberg - FC Wacker Innsbruck  2:2 (2:1)
Profertil Arena Hartberg
Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

TSV Prolactal Hartberg :
Swete - Rasswalder, Rotter, Siegl, Blauensteiner (79. Tadic) - Ljubic, Kainz (58. Sittsam) - Flecker, Rep, Kröpfl ( 58. Ilic)- Schubert

FC Wacker Innsbruck:
Knett - Hupfauf, Baumgartner (84. Satin), Maak, Maranda, Buchacher (46. Eler) - Henning, Gabriele (78. Harrer), Durmus - Dedic, Dieng

Tore: 5. 39. Rep; 37. 69. Gabriele
Gelbe Karten: 65. Hupfauf, 90. Henning

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure