DreierPoeltenVor dem heutigen Spiel gegen St. Pölten stellen sich uns diese drei Fragen:

Hält die Serie?

Seit fünf Spielen ist unsere Mannschaft in der Bundesliga nun schon ungeschlagen. Nach einem Sieg gegen LASK Linz (1:0) folgten Remis gegen Salzburg, Austria Wien und Sturm Graz, ehe die Daxbacher-Elf gegen den SCR Altach im letzten Spiel vor der zweiwöchigen Länderspielpause durch ein Tor von Zlatko Dedic voll anschreiben konnte (1:0). Heute sollen gegen St. Pölten weitere Punkte mitgenommen werden. "Wir sind zuversichtlich da wir neun Punkte in den letzten fünf Spielen gemacht haben. Ich schätze sie nicht stärker als uns ein - sie spielen dasselbe System wie wir. Es könnte so ablaufen wie gegen Altach, ein Tor kann entscheiden. Das wollen wir auch wieder machen. Wir wollen unbedingt was mitnehmen, es sollte auch erkennbar sein, dass wir das Spiel gewinnen wollen", sagt Daxbacher im Vorfeld des Spiels. Der positive Trend soll in Niederösterreich weiter anhalten und bestätigt werden.

Haben wir mit St. Pölten noch eine Rechnung offen?

Die im August erlittene 0:2 Heim-Niederlage hängt noch in manchen Köpfen von schwarz-grünen Fans und Anhängern. Die Mannschaft spielte damals nahezu ausschließlich auf ein Tor, musste sich den niederösterreichischen Kontern aber gnadenlos geschlagen geben. "Grundsätzlich mag ich den Ausdruck „Rechnung begleichen“ nicht. Ich würde mir aber wünschen, dass die Leistung ähnlich gut ist wie im Heimspiel, allerdings mit anderem Ergebnis", meint Daxbacher. Auch Abwehrspieler Manuel Maranda schlägt in eine ähnliche Kerbe: "Es fängt wieder bei 0:0 an. Wir wollen die Chancen nutzen, die Null halten und nach vorne Akzente setzen". Mit dem Kampfgeist aus den vergangenen Spielen dürfte wieder einiges möglich sein.

Wer spielt?

Definitiv nicht dabei sein werden Roman Kerschbaum (Knöchel) und Michael Schimpelsberger (Knie). Für beide Spieler kommt ein Einsatz noch nicht in Frage. Außerdem muss Daxbacher auf Zlatko Dedic verzichten. Dem Stürmer wurde nach einer Grippe bis Mitte der kommenden Woche Schonung verordnet. Stefan Rakowitz dürfte mit Schambein-Problemen ausfallen. Christoph Freitag konnte nach überstandener Krankheit am Freitag wieder ins Training einsteigen und dürfte im Kader stehen. Wie auch Florian Rieder und Daniele Gabriele, die beide nach überstandenen Verletzungen wieder voll einsatzfähig sind. 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure