Im Rahmen der 14. Runde der Tipico Bundesliga empfing der FC Wacker Innsbruck den Tabellennachbarn aus Altach im Tivoli Stadion Tirol. Die Vorarlberger konnten in den letzten fünf Runden punkten, Wacker war vor dem Spiel viermal in Folge ungeschlagen.

 

Dedic mit Köpfchen

Trainer Karl Daxbacher vertraute auf das bewährte 5-3-2 System der letzten Runden. Personell ersetzte Lukas Hupfauf Michael Schimpelsberger auf der Außenbahn. Für ihn spielte Stefan Meusburger in die Innenverteidigung. Im Mittelfeld bekam Ilkay Durmus anstelle von Bryan Henning das Vertrauen des Trainers geschenkt.
Torhüter Christopher Knett konnte sich bereits in der dritten Minute auszeichnen, als er einen sehr gut angetragenen Freistoß von Grbic aus 20 Metern parierte. Bis auf einen schönen Vorstoß über Durmus und Zlatko Dedic (7. Minute) neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld.  Beide weit aufrückenden Fünferketten machten das Spielfeld eng und zwangen zu vielen Einzelaktionen. Nach einer Viertelstunde konnten sich die Innsbrucker besser in Szene setzen. Vor allem über die Flügel kamen Durmus, Dedic und Cheikhou Dieng immer wieder mit guten Flanken in den Strafraum, die aber keinen Abnehmer fanden.
Nach einer halben Stunde nahm die Partie Fahrt auf. Chancen wurden nun auf beiden Seiten erspielt, doch Zwingendes war wenig dabei. Bis in der 39. Minute Albert Vallci auf Durmus weiterleitete und dessen Flanke Dedic per wuchtigem Kopfball verwertete. Im Anschluss zog Altach-Stürmer Dobras auf das wackere Tor zu, sein Schuss landete aber im Aussennetz. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Schwarz-grünes Chancenplus

Beide Teams begannen die zweite Halbzeit unverändert. Die Innsbrucker waren sichtlich bestrebt die Führung auszubauen, was Dedic in der 49. Minute fast gelang. Nach einer Hereingabe von Vallci tauchte Dedic hinter der Verteidigung auf, doch Kobras konnte den Schuss abblocken. In der 55 Minute verhinderte Knett mit einer Parade den Ausgleich, als Gatt bei einem schnellen Konter vor dem Tor auftauchte. Eine Stunde war gespielt, da prüfte Vallci Kobras mit einem Schuss aus 25 Metern. Der Altacher Schlussmann konnten den Ball gerade noch vor dem heranstürmende Dedic aufnehmen. Während Altach in dieser Phase kaum gefährlich wurde, suchte Wacker mit viel Angriffselan die Entscheidung. Ein weiterer Treffer wollte aber nicht gelingen. In den letzten Minuten versuchten die Vorarlberger noch mit dem Mut der Verzweiflung zu stürmen, doch Gefährliches kam dabei nicht zustande. Am Ende stand der verdiente Sieg der Wackerianer und die Verbesserung auf Rang 9 fest.

 

14. Runde Tipico Bundesliga
FC Wacker Innsbruck - SCR Altach (1:0)
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer: 5.343
Schiedsrichter: Muckenhammer

FC Wacker Innsbruck:
Knett - Hupfauf, Meusburger, Maak, Maranda, Vallci - Freitag, Durmus (85. Rakowitz), Harrer - Dieng (89. Baumgartner), Dedic 

SCR Altach:
Kobras - Karic, Luckeneder, Piesinger, Oum Gouet, Gebauer - Fischer, Nutz, Müller (79. Gubari) - Dobras (54. Mwila), Grbic (54. Gatt)

Gelbe Karten: 19. Freitag, 74. Dedic; 89. Gatt            

Tore: 39. Dedic.                                                                                                                                                  

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure