Die Profis des FC Wacker Innsbruck empfangen im Tivoli Stadion Tirol den SCR Altach und wollen den Erfolg aus der ersten Begegnung wiederholen. FCW II gastiert in Salzburg und FCW III will beim letzten Spiel des Herbstdurchgangs zurück auf die Siegerstraße.

Leidenschaftlicher Fight

Gegen die Vorarlberger gelang dem FC Wacker Innsbruck in der 3. Runde durch Tore von Zlatko Dedic und Martin Harrer der erste Sieg seit der Rückkehr in die Bundesliga. Seither bewegen sich beide Teams quasi im Gleichschritt. Die Altacher verloren viermal in Serie und rutschten ans Tabellenende. Trainer Grabherr stand in der Kritik und das Umfeld wurde nervös. Doch mit dem Befreiungsschlag bei der Admira (4:2-Sieg) in Runde 9 hat sich das Blatt gewendet. Inzwischen hat man die Rote Laterne abgegeben und die Rheindörfler sind seit fünf Spielen in der Liga ungeschlagen. Neben besagtem Sieg in der Südstadt, konnte man auch die Austria besiegen (2:0) und holte mit einem geballten Defensivkonzept Punkte gegen LASK (1:1), Mattersburg (1:1) und zuletzt Rapid (2:2). 

Das klingt in den Ohren von geneigten Schwarz-Grünen sehr bekannt. Auch die Wackerianer haben ähnliches hinter sich. Nach einer schmerzhalften Niederlagenserie gegen vermeintlich schwächere Mannschaften, konnte man nach der Umstellung auf ein kompaktes Defensivkonzept gegen die Topteams der Liga für Überraschungen sorgen. Inzwischen ist man vier Ligaspiele in Folge ungeschlagen, konnte den LASK besiegen und sorgte für den ersten Punktverlust von Ligadominator Salzburg. Zuletzt trotzte man Sturm ein 1:1 ab. Nun soll also vor eigenem Anhang der Sieg aus der 3. Runde wiederholt, die Serie der Gäste gebrochen und die eigene ausgebaut werden. Altach agierte, gleich wie der FCW, in den letzten Spielen mit einer Fünfer-Abwehrkette, die schwer zu knacken ist. Doch wer glaubt, dass in dieser Partie ein langweiliges 0:0 vorprogrammiert ist, könnte sich arg täuschen. Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel und ein Blick in die Statistik verspricht einen leidenschaftlichen Fight um jeden Zentimeter. Karl Daxbacher muss weiterhin auf Roman Kerschbaum verzichten, dafür stehen Daniele Gabriele und Domink Baumgartner wieder zur Verfügung. 

Die Stimmen:

Trainer Karl Daxbacher zum Spiel: "In der neuen Liga sind wir nie Favorit. Altach hat dieselbe Bilanz wie wir, sie haben einen Sieg mehr in den letzten fünf Spielen und auch andere Ansprüche als wir. Der Start in die Meisterschaft war aber kein gelungener. Die Ausgangslage ist gleich, sie spielen dasselbe System wie wir. Es wird interessant wie das Spiel verläuft. Unser System bleibt gleich, ich würde gern so spielen wie gegen den LASK, weil da haben wir 1:0 gewonnen."

Spieldaten:
Tipico Bundesliga, 14. Runde
FC Wacker Innsbruck - Cashpoint SCR Altach
Samstag, 10.11.2018, 17.00 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

FCW II: Premiere in Salzburg

Der FC Liefering, der sich in den letzten Jahren als Talenteschmiede etablieren konnte, hatte auch heuer wieder einen Umbruch im Kader und spielt aktuell großteils mit Spielern des Jahrgangs 2000. Die jungen Spieler scheinen sich aber weitaus schwerer zu tun, als in den Jahren zuvor. Ist man doch derzeit nur Zehnter in der Tabelle und somit das schlechteste Team, derer, die auch letztes Jahr schon in der zweiten Liga gespielt haben. In den bisherigen 13 Spielen scheint es für die Lieferinger ohnehin nur "Top" oder "Flop" zu geben. Fünf Siegen stehen sieben Niederlagen, bei nur einem Remis, gegenüber. Vorbei sind die Zeiten als das Farmteam der Salzburger Bullen die Liga aufmischte. Inzwischen hat man fünf Spiele in Serie verloren.

Da rechnen sich die jungen Wackerianer von FCW II natürlich Chancen gegen den FC Liefering aus, zumal man in der Fremde neun der insgesamt 17 Punkte ergattern konnte. Die Schwarz-Grünen sind heiß auf einen Sieg, denn zuletzt musste man sich mit zwei Unentschieden gegen Horn (1:1) und Young Violets (0:0) zufrieden geben - obwohl mehr möglich war. Außerdem möchte man gerne weiterhin auf einem einstelligen Tabellenplatz bleiben. Erstmals wird die Grumser-Elf in der RB Arena auflaufen und will die dortigen Verhältnisse für sich nutzen. Die Tiroler zeigen bislang guten Kombinationsfußball, lassen aber die Effizienz im Abschluss etwas vermissen. Daran wurde natürlich während der Trainingswoche hart gearbeitet. 

Spieldaten:
2. Liga, 14. Runde
FC Liefering - FC Wacker Innsbruck II
Freitag, 09.11.2018, 19.10 Uhr 
Red Bull Arena
Schiedsrichter: Rene Eisner

FCW III: Zu Gast in Ried

Wacker Innsbruck III spielt am Samstag sein Nachtragsspiel in Ried im Oberland. Vor zwei Wochen musste dieses Spiel aufgrund des heftigen Regens wegen Unbespielbarkeit des Platzes verschoben werden. Nach der ersten Niederlage der Schwarz-Grünen (1:4 in Oetz) seit bestehen der jungen Truppe, will sich die Stoff-Elf mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Doch der Verletzungsteufel wütet ordentlich in der Mannschaft und so wird das Gastspiel in Ried kein leichtes. Auch wenn die Oberländer punktgleich (6) mit dem FC Zugspitze am Tabellenende stehen, haben sie mit dem Remis in der letzten Runde gegen den Tabellenvierten Veldidena (1:1) ein Ausrufezeichen gesetzt.


Spieldaten:
1. Klasse West, 12. Runde
SV Ried i. O. - FC Wacker Innsbruck III
Samstag, 10.11.2018, 17.00 Uhr
Mozart Arena
Schiedsrichter: Simon Holzknecht

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure