Nach dem Cupspiel in Hartberg führt die Profis des FC Wacker Innsbruck der Spielplan der Tipico Bundesliga abermals in die Steiermark. Diesmal gastiert man beim SK Sturm Graz, mit dem man eine offene Rechnung hat. FCW II empfängt die Young Violets und FCW III gastiert in Oetz. Die Teams der Wacker-Damen bekommen es mit den Mannschaften des FFC Vorderland zu tun.

Hoffnung auf Revanche

Anfang August bestritt der FC Wacker Innsbruck sein erstes Heimspiel der Saison gegen Sturm Graz. Man begann stark, brachte sich aber durch billige Gegentore ins Hintertreffen. Als die Steirer bereits 3:0 führten sorgte der eingewechselte Martin Harrer mit zwei sehenswerten Toren für den Anschluss. Sogar der Ausgleich war noch in Reichweite, doch der wollte leider nicht mehr gelingen. Damals schienen die Grazer noch zu den Topteams der Liga zu gehören, doch das hat sich in den letzten Monaten geändert. Inzwischen warten die "Blackys" seit sechs Spielen (inkl. Cup) auf einen vollen Erfolg. Der Absturz auf Tabellenplatz 8 ist die logische Folge. Es rumort gewaltig rund um die Merkur Arena. Spätestens seit der 0:2-Niederlage im Steirischen Derby gegen Hartberg wird alles in Frage gestellt und das Spiel gegen den FC Wacker Innsbruck zum Pflichtsieg erklärt.

Pflichtsiege sind die schwersten Siege. Davon kann nicht zuletzt der FCW ein Lied singen. Die Mannen von Karl Daxbacher haben gegen vermeintlich schwächere Teams bislang nicht gut ausgesehen. Doch in den letzten Ligaspielen gegen scheinbar übermächtige Gegner konnte man fleißig Punkte sammeln. Das will man in Graz natürlich auch. Zumal man aus der ersten Begegnung eine Rechnung offen hat, die man gerne Begleichen würde. So billige Gegentore sollten sich die Wackerianer nicht mehr einfangen und mit einem vollen Erfolg würde man gar in der Tabelle zu den Steirern aufschließen, die nur drei Punkte Vorsprung auf die Schwarz-Grünen haben und auf Platz 8 liegen. Vielleicht gibt sogar das schmerzhalfte Cup-Aus gegen Hartberg etwas Hoffnung auf Revanche, denn immerhin erzielten die Wackerianer gleich drei Tore dort. Sturm gelang bekanntlich keins. Auch wenn Daniele Gabriele, Roman Kerschbaum, Dominik Baumgartner und Florian Rieder verletzt fehlen werden, gibt es doch gute Nachrichten aus dem FCW-Lazarett: Christopher Knett und Stefan Meusburger stehen wieder zur Verfügung.  

Die Stimmen:

Zur Ausgangssituation:

Der Druck ist auf beiden Seiten, allerdings fahren wir als Außenseiter nach Graz. (Karl Daxbacher)

Das Herumrechnen in der Tabelle bringt uns nichts, bis auf Salzburg ist alles so eng zusammen man sieht das am Beispiel Hartberg - die gewinnen 3 Spiele in Folge und sind plötzlich oben mit dabei. (Michael Schimpelsberger)

zu Sturm:

Sturm Graz hat als Pflicht 6 Punkte für die nächsten beiden Spiele ausgegeben, sie werden definitiv mit Einsatz und Kampf dieses Ziel umzusetzen versuchen. Schlüsselspieler der Grazer ist mit Sicherheit Peter Zulj. (Karl Daxbacher)

Sturm wird versuchen dominant zu spielen und uns ganz sicher nicht den Ball überlassen, wir müssen versuchen aus einer kompakten Defensive zu agieren und dann unsere Chancen im Umschaltspiel zu nutzen. (Michael Schimpelsbeger)

Spieldaten:
Tipico Bundesliga, 13. Runde
SK Sturm Graz - FC Wacker Innsbruck
Samstag, 03.11.2018, 17.00 Uhr
Merkur Arena
Schiedsrichter: Dominik Ouschan


FCW II: Duell der Zweitvertretungen

Am Samstag kommt es im Tivoli Stadion Tirol zum Duell der "Zweitvertretungen" des FC Wacker Innsbruck und der Austria Wien, vulgo Young Violets. Der kommende Gegner aus Wien hat dabei die selbe Aufgabe, wie jene des Gastgebers. Junge Spieler für die Profi-Mannschaft auszubilden und ihnen den Weg in den Profikader zu ebnen. Bisher ist dies im Falle der Young Violets nicht gelungen. Im Duell der beiden Profi-Teams durfte immerhin Manprit Sarkaria einige Minuten bestreiten. Auf Seiten des FCW durften Manuel Maranda und Lukas Hupfauf über die gesamte Spielzeit ans Werk. Doch nicht nur Junge findet man im Kader, sondern auch erfahrene Spieler. Beispielsweise Toni Vastic, der bei der SV Ried und Admira Wacker Erfahrungen in der Bundesliga sammeln konnte. Leistungsmäßig ist man derzeit etwas im Hintertreffen. Zuletzt kassierte man sechs Gegentreffer gegen BW Linz (3:6).

Während die Elf von Thomas Grumser auf Platz zehn mit insgesamt 16 Punkten liegt, rangieren die Young Violets auf Rang 12 mit drei Punkten Abstand. Das Torverhältnis, die Young Violets haben eine Bilanz von -13 gegenüber +2 der jungen Wackerianer, spricht ebenfalls für die Schwarz-Grünen. Wacker Innsbruck II entführte letztes Wochenende einen Punkt aus Horn, wobei einige gute Chancen auf einen Sieg liegen gelassen wurden. Weiterhin wird man wohl auf Lukas Hupfauf, Manuel Maranda und Florian Rieder verzichten müssen. Die beiden erstgenannten sind erneut bei der Kampfmannschaft eingeplant und Florian Rieder fällt verletzt aus. Trotzdem wollen die jungen Wackerianer endlich auch ihre Chancenauswertung verbessern und vor heimischer Kulisse zeigen, dass man gegen die Zukunftshoffnungen aus Wien mehr als nur mithalten kann. Ein Besuch im Stadion lohnt sich also allemal!

Spieldaten:
2. Liga, 13. Runde
FC Wacker Innsbruck - Young Violets Austria Wien
Samstag, 03.11.2018, 14.30 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Mag. Markus Hameter

FCW III: Auf nach Oetz

Am vergangenen Wochenende fiel die Partie der Schwarz-Grünen in Ried im Oberland im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Der sintflutartige Regen machte das Spielfeld unbespielbar. Neuer Spieltermin ist der 10. November. Glaubt man den Wettervorhersagen für Samstag wird es in Oetz keine Probleme mit der Austragung geben. Die Oberländer konnten ihr Spiel in der letzten Runde ebenfalls nicht austragen und wollen sich aus dem Mittelfeld der Tabelle (Platz 7) nach vorne orientieren. Zuletzt gelangen zwei Siege, doch gegen Sautens musste man eine überraschende Niederlage einstecken. Die Wackerianer haben ihre Tabellenführung mit zuletzt zwei Siegen und einem Unentschieden gefestigt und wollen ihren Punkteschnitt natürlich halten.

Spieldaten:
1. Klasse West, 13. Runde
USV Oetz - FC Wacker Innsbruck III
Samstag, 03.11.2018, 13.30 Uhr
Sportplatz Oetz
Schiedsrichter: Stefan Wildauer

FCW-Damen: Doppel gegen Vorderland

Die Wacker-Damen bestreiten am Sonntag eine sehenswerte Doppelveranstaltung. Sowohl in der Planet Pure Frauen Bundesliga, als auch in der 2. Liga Mitte/West trifft man auf den FFC Vorderland. Die Vorarlbergerinnen liegen in der BL-Tabelle auf Rang 8, sieben Punkte hinter den Schwarz-Grünen. In der 2. Liga sieht es etwas anders aus. Dort liegt FCW-Damen II einen Punkt hinter dem Tabellennachbarn Vorderland II (Platz 4). Beide Teams des FC Wacker Innsbruck haben nach den herben Niederlagen vom vergangenen Wochenende etwas gut zu machen und sind dementsprechend motiviert. Auch wenn die Wackerianerinnen einige wichtige Spielerinnen vorgeben müssen, will man sich im Duell mit den Vorarlbergerinnen schadlos halten. Vorderland musste in der letzten BL-Runde eine 0:5-Heimniederlage gegen Altenmarkt hinnehmen. Vorderland II hingegen kommt mit einem 4:1-Auswärtssieg gegen USK Hof im Gepäck nach Innsbruck und will im Nachtragsspiel der 4. Runde diesen Erfolg wiederholen. Die Zuschauer dürfen sich auf zwei spannende Spiele in Folge in der Wiesengasse freuen. Ein Besuch lohnt sich!

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 9. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - FFC fairvesta Vorderland
Sonntag, 04.11.2018, 13.00 Uhr
Wiesengasse C
Schiedsrichterin: Marina Aufschnaiter

Frauen 2. Liga Mitte/West, 4. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen II - FFC fairvesta Vorderland II
Sonntag, 04.11.2018, 16.00 Uhr
Wiesengasse B
Schiedsrichter: Boban Pantic



Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure