Nach den  erfolgreichen Spielen gegen den LASK und Salzburg empfing der FC Wacker Innsbruck im Rahmen der 12. Runde der Tipico Bundesliga Austria Wien. Auch in diesem Spiel war der Gegner haushoher Favorit, doch auch diesmal hielt die Abwehr des FCW.

 

Erfolgsrezept prolongiert

Karl Daxbacher vertraute der selben Elf wie gegen Salzburg, nur Manuel Maranda kam für Stefan Meusburger in die Startformation. In den ersten Minuten zogen sich die Innsbrucker weit in die eigene Hälfte zurück und suchten immer wieder über den schnellen Cheikhou Dieng ihr Heil im Konter. Die erste große Möglichkeit hatten die Gäste in der 6. Minute nach einer Ecke. Hidajet Hankic konnte zunächst den Ball nicht richtig festhalten, im anschließenden Gestocher blieb er aber Herr der Lage. In der 17. Minute hatte Michael Schimpelsberger die erste gute Gelegenheit nach einem Zuspiel von Dieng. Sein Schuss aus gut 17 Metern ging aber in die Arme von FAK-Schlussmann Pentz. Sechs Minuten später hatte Dieng die nächste große Chance, als er eine Hereingabe von Albert Vallci knapp neben das Tor setzte. Je länger die Partie dauerte, umso stärker wurden die Hausherren. Während der Abwehrbeton immer mehr aushärtete, brachten die schnellen und präzisen Vorstöße die Austria ein ums andere Mal in Bedrängnis.

Chancen auf den Sieg

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Auch das Spiel selbst änderte sich wenig. Wacker Innsbruck stand hinten kompakt und kam immer wieder mit schnellen Vorstößen gefährlich vors Tor. In der 54. Minute versuchte es Prokop aus der Distanz, doch der Ball ging weit am Tor vorbei. Im Gegenzug kombinierten sich Martin Harrer, Michael Schimpelsberger und Zlatko Dedic in den Strafraum. Die schwarz-grüne Nummer 9 zog ab, doch Pentz war auf dem Posten. In der 73. Minute setzte sich Dedic an der Seite durch und bediente, den in der Mitte lauernden Roman Kerschbaum. Sein Kopfball ging aber knapp am langen Eck vorbei. Kurz vor Ende der Partie stürmte Albert Vallci nach vorne, zog in die Mitte und schloss von der Strafraumecke ab. Sein Schuss ging knapp neben das Tor. 

Fazit

Auch gegen den nächsten Favoriten hielt das Abwehrbollwerk und in der Offensive hatte man gar ein Chancenplus zu verzeichnen. Es wäre also sogar mehr möglich gewesen, doch mit einem Punkt gegen Austria Wien darf man zufrieden sein.

12. Runde Tipico Bundesliga
FC Wacker Innsbruck - Austria Wien 0:0 (0:0)
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer: 5.532
Schiedsrichter: Ciochirca

FC Wacker Innsbruck:
Hankic - Hupfauf, Maak, Maranda - Vallci, Henning, Kerschbaum, Maak, Schimpelsberger - Dieng, Dedic (83. Eler)

Austria Wien:
Pentz - Cuevas, Igor, Schoissengeyr, Klein - Jeggo, Ebner, Matic - Costa (69. Fitz), Friesenbichler (70. Sakaria), Prokop

Gelbe Karten: 78. Harrer; 30. Ebner, 56. Schoissengeyr, 59. Prokop

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure