3erzumFruehstueckrbsVor dem heutigen Spiel gegen Red Bull Salzburg stellen sich uns diese drei Fragen:

Was erwartet uns?

„Salzburg ist eine sehr stabile Mannschaft. Man spricht über den Rekord, ihre Serie ist wirklich sehr beeindruckend. Sie gewinnen immer, auch verdient, aber nicht mit hohem Torunterschied. Oft sind es hart erarbeitete Siege. Im Fußball gibt’s immer Chancen, jede Serie geht einmal zu Ende. Wir wollen das Beste geben - ohne weiche Knie und nicht vor Ehrfurcht erstarren. Alles was wir haben in die Wagschale werfen", sagt Trainer Karl Daxbacher vor dem Spiel. "Als krasser Außenseiter brauch ich keine Angst haben, man kann eh fast nix verlieren. Das soll keine Aufforderung zur Lässigkeit sein, aber man kann eigentlich frisch drauflos spielen".

Salzburg ist wie in den vergangenen Jahren die absolut dominierende Kraft der Bundesliga, bisher gewannen die Mozartstädter alle zehn Ligaspiele. Zu Hause sind die Bullen sogar schon seit 49 Partien ohne Niederlage. Auch wenn die Aufgabe nicht einfach wird, im Fußball ist alles möglich. Wir freuen uns auf die Herausforderung. Auch gegen den LASK haben uns viele nichts zugetraut. Wir besinnen uns auf unsere eigenen Stärken- auch wenn es extrem schwer ist, wir wollen alles reinhauen", meint Verteidiger Lukas Hupfauf.

Wer spielt?

Karl Daxbacher kann leider nicht aus dem Vollen schöpfen: Christopher Knett muss nach seiner Schulter-Operation noch auf einen Einsatz warten, kommende Woche will der Torhüter gegen Austria Wien wieder angreifen. An seine Stelle wird Hidajet Hankic zwischen den Pfosten stehen und somit zu seinem Debüt in der Tipico Bundesliga kommen. Neben Christopher Knett fällt mit Florian Rieder ein weiterer Spieler definitiv aus. Hinter einem Einsatz von Stefan Meusburger steht ebenfalls ein Fragezeichen, den Verteidiger plagte unter der Woche ein grippaler Effekt. Daniele Gabriele (Knie) und Patrik Eler (muskuläre Probleme) sind ebenfalls angeschlagen, dürften aber heute Nachmittag mit dabei sein. Christoph Freitag und Dominik Baumgartner sind nach ihren Verletzungen wieder im Training und damit auch Thema für Spielzeit. 

Wenn ich nicht mit nach Salzburg fahre, wie kann ich den schwarz-grünen Tag verbringen?

Um 14:30 Uhr trifft unsere zweite Mannschaft in der elften Runde der zweiten Liga auf die Kapfenberger SV im Tivoli Stadion Tirol. Nach mehr als ansprechenden Leistungen im Tiroler Derby gegen Wattens (1:1) und die SV Ried (0:1 Niederlage) will sich das Team von Trainer Thomas Grumser gegen die Falken endlich belohnen. Trotz eines Altersschnitts von maximal 20 Jahren, spielt die zweite Mannschaft erfrischend auf und freut sich über jeden Zuseher. 

Fast direkt im Anschluss geht's dann mit dem Spiel in Salzburg los. Da sich das neue Vereinsheim noch im Bau befindet, können wir noch nicht gemeinsam im Stadion schauen. Dafür aber im auis, in der Museumstraße. Wie immer gibt's dort die Auswärtsspiele unseres Vereins zu sehen. 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure